gez-boykott.de::Forum

Aktuelles => Aktuelles => Pressemeldungen September 2021 => Thema gestartet von: DumbTV am 02. September 2021, 23:49

Titel: Als die FDP beim Klimaschutz auf Platz 1 landet, stuft der WDR sie zurück
Beitrag von: DumbTV am 02. September 2021, 23:49
Hinweis:
Das ist keine (Wahl-) Werbung für oder gegen eine Partei. Es dient nur der Dokumentation der Art und Weise wie der öR, hier der WDR, (manipulativ) handelt.


(https://gez-boykott.de/Forum/Ablage/20210903-quarks-fdp-umwelt-check/was-uns-die-medien-versprechen.jpg)
Quelle: https://de.toonpool.com/cartoons/Medienmanipulation_67208

Auch veröffentlicht auf Twitter und Facebook.

Alte Handwerkerregel:
Was nicht (ins Meinugs- / Weltbild) passt, wird passend gemacht.

Lesenswert auch die vielen kritischen Kommentare zu "Quarks" beim Artikel auf welt.de und bei Youtube zum Video. Da üben offensichtlich nicht nur FDP Anhänger, wie im Artikel geäussert, Kritik...


welt.de 02.09.2021

„Quarks“
Als die FDP beim Klimaschutz auf Platz eins landet, stuft der WDR sie zurück

Das Wissenschaftsmagazin „Quarks“ hat die Klimaziele der Parteien untersucht. In einem Ranking landet die FDP zunächst auf dem ersten Platz – um dann auf den vorletzten heruntergestuft zu werden. Anhänger der Partei üben Kritik. Inzwischen hat der WDR reagiert.

Zitat
[...]
In dem Video erklären zwei Redakteurinnen abwechselnd, was für die Einhaltung des Klimaabkommens notwendig sei. Anhand dessen habe man „die Wahlprogramme durchforstet und mal nachgerechnet“. [...]

„Ja, wir waren auch überrascht“
[...] Deshalb bezweifelt die Redaktion, dass die Liberalen „ihre Pläne tatsächlich“ durchzögen. Damit bewege sich die Partei „wohl eigentlich eher auf dem vorletzten Platz“, wird behauptet. In dem Video ist zu sehen, wie die FDP vom ersten auf den fünften Platz wandert.
[...]
Unerwähnt lassen die Kommentatoren, dass die FDP von einem viel niedrigeren CO2-Preis ausgehen dürfte als die „Quarks“-Redaktion. Der WDR verwies auf WELT-Anfrage darauf, dass die Einordnung am Ende des Videos „auf Einschätzung mehrerer Expert:innen“ basiere, mit denen die „Quarks“-Redaktion ausführlich gesprochen habe. „Die Redaktion bedauert sehr, dies nicht eindeutig genug kenntlich gemacht zu haben. Zudem erkennen wir, dass in diesem sachlichen Beitrag sowohl die Form eines Rankings als auch die Abwertung einer einzelnen Partei innerhalb des Rankings unpassend war“, teilte der WDR mit.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article233535742/Quarks-Als-FDP-beim-Klimaschutz-vorne-landet-stuft-der-WDR-sie-zurueck.html

Das Video / der Beitrag auf Youtube [Video 20:21]:
https://www.youtube.com/watch?v=Ahx8pYM3a40
bzw. Direktlink auf die kritisierte Stelle:
https://www.youtube.com/watch?v=Ahx8pYM3a40&t=1127s


Nebenbei:
Dieses Format scheint ganz offensichtlich ein weiteres "nur online" Format der öR (für Youtube?) zu sein. Sonst wäre wohl nicht der Satz am Ende des Videos gefallen: "Schreibt es uns in die Kommentare". Siehe auch: https://www.youtube.com/c/Quarks/about

Ist eben mal wieder Quark was vom öR kommt... :( :o

Bitte in diesem Thread keine allgemeine Klimadiskussion führen, sondern eng am Video bzw. Artikel zum Forumsthema / Schwerpunkt "GEZ" bleiben...
Titel: Re: Als die FDP beim Klimaschutz auf Platz 1 landet, stuft der WDR sie zurück
Beitrag von: Zeitungsbezahler am 03. September 2021, 08:39
Die Einschätzung mehrerer Expertinnen ist übrigens immer verantwortlich für das, was man beweisen möchte, einfach die passenden Expertinnen auswählen, die das gewünschte Ergebnis gutheißen, kennen wir aus allen Lebenslagen...
Titel: Als die FDP beim Klimaschutz auf Platz 1 landet, stuft der WDR sie zurück
Beitrag von: Nevrion am 03. September 2021, 12:53
Tja, wie hat noch das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gesagt als es um die Beitragserhöhung ging?

BVerfG, Pressemitteilung Nr. 69/2021 vom 5. August 2021
Erfolgreiche Verfassungsbeschwerden zum Ersten Medienänderungsstaatsvertrag
Beschluss vom 20. Juli 2021
1 BvR 2756/20, 1 BvR 2777/20, 1 BvR 2775/20
https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2021/bvg21-069.html
Zitat von: BVerfG, Pressemitteilung Nr. 69/2021 vom 05.08.2021, Erfolgreiche Verfassungsbeschwerden zum Ersten Medienänderungsstaatsvertrag
[...]
1. Die Rundfunkfreiheit dient der freien, individuellen und öffentlichen Meinungsbildung. Der in Art. 5 Abs. 1 Satz 2 GG enthaltene Auftrag zur Gewährleistung der Rundfunkfreiheit zielt auf eine Ordnung, die sicherstellt, dass die Vielfalt der bestehenden Meinungen im Rundfunk in größtmöglicher Breite und Vollständigkeit Ausdruck findet. Dabei wächst die Bedeutung der dem beitragsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk obliegenden Aufgabe, durch authentische, sorgfältig recherchierte Informationen, die Fakten und Meinungen auseinanderhalten, die Wirklichkeit nicht verzerrt darzustellen und das Sensationelle nicht in den Vordergrund zu rücken, vielmehr ein vielfaltsicherndes und Orientierungshilfe bietendes Gegengewicht zu bilden. Dies gilt gerade in Zeiten vermehrten komplexen Informationsaufkommens einerseits und von einseitigen Darstellungen, Filterblasen, Fake News, Deep Fakes andererseits.
[...]

Immer gut zu wissen, wenn die Theorie mit der Praxis immer weniger zu tun hat ....