gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen Oktober 2020 => Thema gestartet von: Bürger am 25. Oktober 2020, 04:09

Titel: "Die Ärzte" in den "Tagesthemen": Kultur braucht mehr Unterstützung
Beitrag von: Bürger am 25. Oktober 2020, 04:09
...sieht aus wie eine neuerliche Indienstnahme einer vorgeblich neutralen und unabhängigen Nachrichtensendung des sog. "öffentlich-rechtlichen Rundfunk" :o ::) >:(
Und das noch am Tag der Veröffentlichung des aktuellen Albums.
Nein, nein, neinneinnein - keine PR - überhaupt nicht!!! ::) ::) ::)
Was kommt als nächstes oder übernächstes?!? Eine Live-Orgie zum Intro der "Tagesthemen" als Appell an die Politik, auch die von "Corona" schwer getroffene Rotlicht-Branche nicht zu "vergessen"?!?



web.de, 24.10.2020 (Samstag)
Die Ärzte in den "Tagesthemen":
Kultur braucht mehr Unterstützung

Das hat es noch nie gegeben: Die Punk-Musiker der "Ärzte" haben die ARD-Nachrichtensendung "Tagestehmen" eröffnet. Die Band appellierte mit dem Auftritt an die Politik.

Zitat
[...] Die Band hatte die Tagesthemen am Freitagabend mit einem Mini-Auftritt eröffnet - damit gab es erstmals Live-Musik in der Nachrichtensendung.

[...]

Am Freitag hatte die Band ihr neues Album "Hell" veröffentlicht.

Weiterlesen unter
https://web.de/magazine/unterhaltung/musik/die-aerzte-tagesthemen-ard-auftritt-coronavirus-appell-35201020


Siehe weiteres Beispiel für Indienstnahme u.a. unter
Mann in Schutzanzug mischt das „heute journal“ auf (09/2020)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=34245.0
Titel: Re: "Die Ärzte" in den "Tagesthemen": Kultur braucht mehr Unterstützung
Beitrag von: Spark am 25. Oktober 2020, 09:21
Siehe dazu auch diesen Meedia Artikel vom 12.02.2020

Fokus auf regionale Inhalte: ARD-Intendanten verdoppeln Sendezeit der "Tagesthemen" am Freitag
https://meedia.de/2020/02/12/fokus-auf-regionale-inhalte-ard-intendanten-verdoppeln-sendezeit-der-tagesthemen-am-freitag/

Anscheinend haben die Macher der Tagesthemen aber ein Problem, die zusätzliche Sendezeit sinnvoll zu füllen. Schon irgendwie verständlich, da in so einem Zwergenstaat wie Deutschland eh nie viel passiert.
Allerdings frage ich mich gerade, warum so ein Zwergenstaat dann überhaupt so einen riesigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk braucht?
Titel: Re: "Die Ärzte" in den "Tagesthemen": Kultur braucht mehr Unterstützung
Beitrag von: pinguin am 25. Oktober 2020, 14:54
Wobei man ehrlicherweise erkennen sollte, daß es ob Corona ja dutzende Bereiche der Wirtschaft hat, die den Bach 'runter gehen, weil die Leute schlicht weniger konsumieren, bzw. nur noch das nötigste aufwenden.


Edit "Bürger": Das mag sein, ist aber nicht der Kern des Themas. Kern ist, dass nur einer ausgewählten Interessengruppe ein "prime time"-Sendeplatz noch dazu in einer vermeintlich neutralen Nachrichtensendung zur Verfügung gestellt wurde, um darin ihre Interessen öffentlichkeitswirksam zu propagieren und einseitige Kampagnenarbeit zu betreiben.