gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen Juni 2020 => Thema gestartet von: cecil am 30. Juni 2020, 01:30

Titel: Reformkonzept für örR > "Grundfunk" und "Medienabgabe" statt Beitragserhöhung
Beitrag von: cecil am 30. Juni 2020, 01:30
Deutschlandfunk, 29.06.2020, Medias Res:

AfD präsentiert Reformkonzept für öffentlich-rechtlichen Rundfunk – Kollegengespräch mit Moritz Küpper

"Grundfunk" ohne Unterhaltungsprogramm.  Rundfunkbeitrag abschaffen. Finanzierung umstellen. Einzelne Rundfunkanstalten schließen, Personal verkleinern. Neue "Medienabgabe" zur Finanzierung des örR soll von privaten Medienunternehmen finanziert werden. Keine Werbeeinnahmen. Vorschläge der AfD lassen Fragen offen...  Beitrag anhören unter

https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2020/06/29/afd_praesentiert_reformkonzept_fuer_oerr_interview_moritz_dlf_20200629_1551_5381113f.mp3(Link führt zu einem Angebot des örR. Zum Aufrufen der Webseite URL kopieren (Klick auf "Auswählen", dann ctrl+c), in einem neuen Browserfenster/-tab in die Adresszeile einfügen (ctrl+v) und bestätigen)
Titel: Re: Reformkonzept für örR > "Grundfunk" und "Medienabgabe" statt Beitragserhöhung
Beitrag von: ausgedÖRRt am 03. Juli 2020, 17:33
Die Partei AfD ist bekanntlich schon länger gegen den Rundfunkbeitrag. Die Art und Weise wie dies bisher artikuliert wurde oder zumindest nach außen drang, ließ eher auf niedere Beweggründe schließen. Jetzt wurden konkrete Vorschläge formuliert, die aufhorchen lassen.

teltarif, 01.07.2020
"Grundfunk": Neuer Vorschlag zur Rundfunkfinanzierung?
Zwar wird oft über die Höhe des Rund­funk­bei­trags gestritten, nicht jedoch über eine grund­le­gende Reform des Systems. Sieben Land­tags­frak­tionen der AfD stellten nun in Düssel­dorf erst­mals ein neues Finan­zie­rungs­kon­zept vor.
von Björn König
https://www.teltarif.de/rundfunkbeitrag-gez-fernsehen-radio/news/81137.html

nnz, 03.07.2020
Landespolitiker äußern sich
Der Grundfunk als Alternative zur GEZ
https://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=277512
Titel: Re: Reformkonzept für örR > "Grundfunk" und "Medienabgabe" statt Beitragserhöhung
Beitrag von: MMichael am 16. Juli 2020, 16:13
Falls noch nicht gesehen / gelesen, hier auch als „Anregung“ (cool down!) für Eure Anschreiben an ALLE PARLAMENTARIER IM LAND „Keine Zustimmung zur Beitragserhöhung!“
 ;)

Zitat
Das Informationsbedürfnis der Menschen in Deutschland war riesig in den vergangenen Monaten. Viele Millionen Nutzerinnen und Nutzer aus allen Altersgruppen haben ARD, ZDF und Deutschlandradio in dieser Zeit ihr Vertrauen geschenkt.

Zu unserem Selbstverständnis gehört dabei auch, die uns aus dem Rundfunkbeitrag anvertrauten Mittel so sparsam, wirtschaftlich und effizient wie möglich einzusetzen. Die eingeleiteten Strukturreformprozesse werden ARD, ZDF und Deutschlandradio daher auch in Zukunft konsequent weiterverfolgen

Wir gehen diesen Weg, weil er alternativlos ist und weil er unseren Rückhalt in der Gesellschaft sichert.
Quelle: Information der Landesparlamente über die Haushalts- und Wirtschaftsführung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (ARD, ZDF, DLR)
https://www.landtag.sachsen-anhalt.de/fileadmin/files/drs/wp7/drs/d6338vun.pdf  (Hervorhebung nicht im Orginal)


Jaja…
...von Margaret Thatcher lernen, heißt siegen lernen…  https://de.wikipedia.org/wiki/Alternativlos