gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen März 2019 => Thema gestartet von: ChrisLPZ am 21. März 2019, 09:12

Titel: Es droht eine automatische Erhöhung des Rundfunkbeitrags
Beitrag von: ChrisLPZ am 21. März 2019, 09:12
(https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/weltn24.png)
Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/weltn24.png

Welt, 19.03.2019
Es droht eine automatische Erhöhung des Rundfunkbeitrags
Still und heimlich wollen Medienpolitiker die ihnen lästige Debatte über die Öffentlich-Rechtlichen umgehen, indem sie eine automatische Beitragserhöhung anstreben. Das käme einer Absage an jede substanzielle Reform von ARD und ZDF gleich.
Von Christian Meier

Zitat
[…] es gibt ein gravierendes Problem mit diesem Modell. […] ein Indexmodell wäre wohl eher gleichbedeutend mit einem Wellnessprogramm für die Sender. Wer sicher sein kann, dass seine Einnahmen steigen, und sei es nur moderat, wird auf der Kostenseite immer nur ebenso moderate Anpassungen vornehmen. Wenn überhaupt.
Ein Indexmodell wäre damit gleichbedeutend mit einer Absage an jedwede langfristige große Reform der Rundfunkanstalten. […]

In einem Papier der schleswig-holsteinischen Staatskanzlei hieß es bereits Mitte 2017, das Indexmodell werde die Akzeptanz des Beitrags bei den Bürgern erhöhen. Das zu glauben fällt sehr schwer **.

Weiterlesen auf:
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article190517671/ARD-und-ZDF-Automatische-Rundfunkbeitrag-Erhoehung-droht.html (https://www.welt.de/debatte/kommentare/article190517671/ARD-und-ZDF-Automatische-Rundfunkbeitrag-Erhoehung-droht.html)

** Anmerkung
Letzendlich beruht das Indexmodell auf einem Vorschlag der ö.-r. Rundfunkanstalten im Oktober 2016.
Siehe hierzu die Diskussion unter:
ÖRR wünscht Beitragseinnahmen nach Index vom 10.10.2016
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,20495.0