gez-boykott.de::Forum

"Beitragsservice" (vormals GEZ) => Runde Tische und Aktionen (nach Bundesländern sortiert) => Aktionen – Alternativen – Erlebnisse => Hamburg => Thema gestartet von: seppl am 19. Februar 2019, 17:13

Titel: Runder Tisch Hamburg Altona, Do. 28.02.19, 19.00 Uhr
Beitrag von: seppl am 19. Februar 2019, 17:13
Hier mal etwas früher die Terminankündigung zum Runden Tisch Hamburg. Interessierte, die den Treffpunkt noch nicht kennen, können mich über PM kontaktieren, ich gebe dann Auskunft über den Ort des Treffens.

Als ein Thema wurde die Organisation von Mahnwachen gegen den Rundfunkbeitrag bzw. damit zusammenhängenden Themen vorgeschlagen. Trotz "Organisation" sollen sich auch Widerständler aus völlig persönlichen Gründen ("Einzelkämpfer") herzlich angesprochen fühlen.
Titel: Re: Runder Tisch Hamburg Altona, Do. 28.02.19, 19.00 Uhr
Beitrag von: Nichtgucker am 24. Februar 2019, 00:49
Aus einem anderen Thread habe ich den nachfolgenden Beitrag hier her kopiert. Bislang konnte ich noch nicht heraus bekommen, wo dieses - inzwischen bundesweit bekannte -

"Berkeley International Framing Institute Hamburg"

genau in unserer Stadt ansässig ist. Vielleicht sollten wir mal bei Behörden nachfragen, wo diese Institut bei uns gemeldet ist (wenn es denn überhaupt existiert). Sofern eine Adresse ausfindig zu machen ist, käme auch eine Lokalexkursion in Betracht ...


Laut Artikel im Tagesspiegel von heute ist das Institute in Hamburg ansässig:
tagesspiegel.de, 22.02.2019

MDR und Elisabeth Wehling "Die ARD wurde nicht in die Irre geführt"
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/mdr-und-elisabeth-wehling-die-ard-wurde-nicht-in-die-irre-gefuehrt/24029452.html (https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/mdr-und-elisabeth-wehling-die-ard-wurde-nicht-in-die-irre-gefuehrt/24029452.html)


Zitat:
Zitat
Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) ist am Freitag Vermutungen entgegengetreten, er sei von Elisabeth Wehling, der Autorin des „Framing-Manual“, getäuscht worden. „Die ARD wurde keineswegs von Dr. Wehling in die Irre geführt“, sagte MDR-Sprecher Walter Kehr dem Tagesspiegel. Der Sender habe vor zwei Jahren nicht die Universität von Kalifornien, Berkeley, mit mehreren Leistungen beauftragt, sondern Elisabeth Wehling vom Berkeley International Framing Institute Hamburg. „Natürlich war dem MDR dabei ihre wissenschaftliche Arbeit in Berkeley bekannt“, so Kehr weiter.