gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen November 2017 => Thema gestartet von: Bürger am 15. November 2017, 23:41

Titel: ZDF(neo)-Serie "Lobbyistin" - Fiktion über Fiktion...
Beitrag von: Bürger am 15. November 2017, 23:41
(http://up.picr.de/27184952fi.png)
Bildquelle: http://up.picr.de/27184952fi.png

FAZ, 15.11.2017
ZDF-Serie „Lobbyistin“ :
Eben war sie noch grün – jetzt hat sie es faustdick hinter den Ohren
Die ZDFneo-Serie „Lobbyistin“ verbrennt sich an dem heißen Eisen namens politische Interessenvertretung die gierigen Finger. Statt eines Berlin-Thrillers sehen die Zuschauer ein Märchen aus tausendundeinem Bundestag.
Von Oliver Jungen

weiterlesen unter
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/zdfneo-serie-lobbyistin-15292247.html


Anmerkung:

Warum eine Doku über ARD-ZDF-eigene Lobbyarbeit drehen... - z.B. zu den Lobby-Gutachten von Kirchhof & Kube oder auch zum Lobby-Gesetzgebungs-Lobby-Kommentarwerk des "Hahn/Vesting" bzw. des "Beck'schen Rundfunkkommentars"
Beck'scher Kommentar zum Rundfunkrecht - Die juristische Welt der Kommentare
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,20125.0.html

...wenn es doch so hübsch unverfänglich fiktional zu anderen, fiktionalen Themen geht - und damit nur heiße (aber teure) Luft bleibt ::) >:(

ARD-ZDF-GEZ - das "fiktionale" 8-Milliarden-Gebilde:
Mit fiktionalen Anknüpfungspunkten, fiktionalen Typisierungen und fiktionalen Pauschalierungen Geld scheffeln...
...und dieses dann für fiktionale Stoffe in großem Bogen rauswerfen.

Abartig.