gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen November 2017 => Thema gestartet von: ChrisLPZ am 06. November 2017, 18:02

Titel: ARD will sparen: Angebot der nächtlichen Hörfunkwellen wird vereinheitlicht
Beitrag von: ChrisLPZ am 06. November 2017, 18:02
(http://up.picr.de/30800898km.png)
Bildquelle: http://up.picr.de/30800898km.png

new business, 06.11.2017

ARD will sparen: Angebot der nächtlichen Hörfunkwellen wird ab 2018 vereinheitlicht


Zitat
In den Nachtprogrammen des ARD-Hörfunks, intern 'Nachtversorgung' genannt, sind 2018 weitreichende Änderungen geplant. Im Zuge der ARD-Strukturreform ist vorgesehen, dass im nächsten Jahr nur noch jeweils ein Sender die Musikprogramme gestaltet – aufgeteilt nach Genres. Die anderen Sender können diese Programme dann kostenlos übernehmen und ihre eigenen regionalen Nachrichten einbetten. Betroffen von den Änderungen wären zunächst WDR 2 und WDR 4, die künftig die ARD-Popnacht des Südwestrundfunks und die ARD-Oldienacht des Norddeutschen Rundfunks (bisher NDR 1-Nacht) übernehmen sollen. Der Rundfunkrat des Westdeutschen Rundfunks hat über das neue Konzept Ende Oktober bereits beraten. Mehr zu dem Thema in der aktuellen 'new business'-Printausgabe 45/2017.

Weiterlesen auf:
http://www.new-business.de/medien/detail.php?rubric=MEDIEN&nr=714361 (http://www.new-business.de/medien/detail.php?rubric=MEDIEN&nr=714361)