gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen Oktober 2017 => Thema gestartet von: ChrisLPZ am 26. Oktober 2017, 20:25

Titel: Studie: BR-Jugendwelle bedroht Existenz von Lokalradios
Beitrag von: ChrisLPZ am 26. Oktober 2017, 20:25
(http://up.picr.de/30762074qc.png)
Bildquelle: http://up.picr.de/30762074qc.png

Neue Musikzeitung, 26.10.2017

Studie: BR-Jugendwelle bedroht Existenz von Lokalradios


Zitat
Den privaten Radiosendern in Bayern droht nach einer neuen Studie ein drastischer Hörerverlust um etwa die Hälfte. „Marktanteile und Reichweiten verschieben sich deutlich zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk“, heißt es in der Prognose, die die Unternehmensberatung Schickler am Donnerstag bei den Medientagen München vorstellte. Hauptgrund dafür sei, dass der BR seine bisher digital verbreitete Jugendwelle Puls ab 2018 auf der bisherigen UKW-Frequenz von BR-Klassik ausstrahlen will. Die Reichweite des privaten Hörfunks werde dadurch bis 2022 etwa halbiert. Für kleine Lokalsender könne dies das Aus bedeuten. [..]

Weiterlesen auf:
https://www.nmz.de/kiz/nachrichten/studie-br-jugendwelle-bedroht-existenz-von-lokalradios (https://www.nmz.de/kiz/nachrichten/studie-br-jugendwelle-bedroht-existenz-von-lokalradios)
Titel: Re: Studie: BR-Jugendwelle bedroht Existenz von Lokalradios
Beitrag von: Sacred am 27. Oktober 2017, 12:54
Und wieder stellt sich mir die Frage, ob die überhaupt einen realen Beweis für deren angebliche Hörerzahlen haben?