gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen Oktober 2017 => Thema gestartet von: ChrisLPZ am 20. Oktober 2017, 13:09

Titel: ARD und ZDF müssen sparen, aber bleiben
Beitrag von: ChrisLPZ am 20. Oktober 2017, 13:09
(http://up.picr.de/30697302yw.png)
Bildquelle: http://up.picr.de/30697302yw.png

Saarbrücker Zeitung, 19.10.2017

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk
ARD und ZDF müssen sparen, aber bleiben

Ein Kommentar von Frauke Scholl

Zitat
Die Kulisse könnte kaum passender sein. Da debattiert die Konferenz der Ministerpräsidenten auf dem Saarbrücker Halberg über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland – knapp hundert Meter entfernt vom Funkhaus des SR. Als Teil der ARD-Familie steht auch der saarländische Sender im Fokus der hitzigen Diskussion um Sein oder Nicht-Sein der Öffentlich-Rechtlichen. Es geht um eine Reform von ARD und ZDF und Forderungen, die in Teilen überfällig, berechtigt – und in Teilen absurd sind. Dass ein CDU-Politiker aus Sachsen-Anhalt, der auch ZDF-Fernsehrat ist, noch kurz vor der Konferenz zur Abschaffung der ARD-„Tagesschau“ rät, ist zum Beispiel weder glaubwürdig noch hilfreich. [..]

Weiterlesen auf:
https://www.saarbruecker-zeitung.de/leitartikel/ues_aid-6678313 (https://www.saarbruecker-zeitung.de/leitartikel/ues_aid-6678313)