gez-boykott.de::Forum

gez-boykott.de => Inhalte / Funktionen für das NEUE gez-boykott.de => Thema gestartet von: Shran am 27. Mai 2016, 17:06

Titel: abgespeckte, separate, gepinnte Threads für Klagen/ Widersprüche usw.?
Beitrag von: Shran am 27. Mai 2016, 17:06
Kann man nicht alle Dokumente in einen eigene Thread legen?
Der Dokumenten Thread für alle Schriftstücke die so anfallen...

Man sucht sich ja jeweils dusselig...

- Eine Sammlung aller Klagen (die sind je meistens Artverwandt) ohne Comments (oder eben bei vorhandenen Tips eben direkt in den First-Thread)
- Sammlung aller Widerspruche ohne Comments (oder eben bei vorhandenen Tips eben direkt in den First-Thread)
- Alle Schreiben an die Stadt welche Vollstrecken will

Weil hier nach "Klage" zu suchen ergibt sehr viel Suchergebnisse, wenns aber gleich als "MAIN-Topic" zu finden ist, findet man sowas schneller.
Ich sich nämlich gerade viele Klagen und hab nur die eine riesige gewaltige gefunden die scheinbar alles beinhaltet.
Würde aber gerne weitere sehen.

Also wenns möglich wäre...dann könnte man das vielelicht so realisieren dass alle upload von Klagen je einen Thread bekommen...

Grüße
Titel: Re: abgespeckte, separate, gepinnte Threads für Klagen/ Widersprüche usw.?
Beitrag von: Frei am 27. Mai 2016, 18:03
Moin,

gibt's zum Thema "Klagen" schon:

Klagen und deren Inhalte im Überblick
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,8416.0.html (http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,8416.0.html)

Und hier ist auch noch eine recht umfangreiche Klagebegründung:

Klagebegründung VerwG (VG Bremen)
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,18781.0.html (http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,18781.0.html)

Frei  8)
Titel: Re: abgespeckte, separate, gepinnte Threads für Klagen/ Widersprüche usw.?
Beitrag von: Roggi am 27. Mai 2016, 18:29
Die Anzahl der Argumente für Widersprüche und Klagen ist durch das Lesen der Beispiele schnell erfasst. Da es nur eine begrenzte Anzahl Argumente gibt und seit langem keine neuen Argumente hinzugekommen sind, braucht man sich nur durch das gefundene durcharbeiten und kann seinen Widerspruch und Klage nach persönlichenm Empfinden verfassen. In den unteren Instanzen werden ohnehin alle Klagen abgewiesen, obwohl die Argumente eindeutig gegen den RBStV sprechen. Das liegt nicht daran, dass der RBStV rechtmäßig ist, sondern daran, dass die jährlichen 8 Milliarden Euro Beute geschützt werden, wie es in der ehrenwerten Gesellschaft üblich ist. Jeder schuldet dem anderen einen Gefallen. Argumente werden von den Gerichten ignoriert oder mit fragwürdigen Begründungen abgewiesen. Es gibt kein Gerichtsurteil, in dem unsere Argumente widerlegt werden, es wird der Zwangsbeitrag nur damit von den Gerichten befürwortet, weil örR doch so wichtig wäre. Auch das ohne Begründung oder Beweise.