gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen Oktober 2015 => Thema gestartet von: Uwe am 01. Oktober 2015, 00:41

Titel: Dafür zahlen Sie GEZ: ARD bringt Videotext aufs Smartphone
Beitrag von: Uwe am 01. Oktober 2015, 00:41
(https://www.readfy.com/media/filer_public_thumbnails/filer_public/e4/1a/e41acc2b-1cd6-47de-92ef-367b9b735cb8/chiponlinelogo.jpg__200x85_q85_crop_subsampling-2_upscale.jpg)
Quelle: https://www.readfy.com/media/filer_public_thumbnails/filer_public/e4/1a/e41acc2b-1cd6-47de-92ef-367b9b735cb8/chiponlinelogo.jpg__200x85_q85_crop_subsampling-2_upscale.jpg

Dafür zahlen Sie GEZ: ARD bringt Videotext aufs Smartphone

Über 35 Jahre, 24 Zeilen, 40 Zeichen. Diese drei Zahlen definieren den ARD Videotext und bringen auf den Punkt, wofür das Text-Fernsehen seit dreieinhalb Jahrzehnten steht: Schnelle, komprimierte Nachrichten und Informationen auf einen Blick – das aber eben auch lange vor der Smartphone-Generation.

Dennoch hat sich die öffentlich-rechtliche ARD dazu entschlossen, Teletext-Apps zu entwickeln. Diese sind nun sowohl für Android, als auch für iOS verfügbar. Wir klären, wie die Umsetzung gelungen ist und ob die Apps in der modernen Zeit immer schnellerer Geräte und größerer Datenflats überhaupt noch Sinn ergeben.

CHIP Online meint:
Wir hatten große Schwierigkeiten dabei, die Teletext-Apps mit einer Wertung zu versehen. Was sich im ersten Moment nach einer absolut überflüssigen Idee anhört, ist dann doch zu gut umgesetzt, um als Totalausfall abgestempelt zu werden – deshalb vergeben wir immerhin eine gute Vier-Cs-Bewertung. Dennoch halten wir die Apps für absolut überflüssig. Welch Dilemma!

weiterlesen auf:

http://www.chip.de/news/Dafuer-zahlen-Sie-GEZ-ARD-bringt-Videotext-aufs-Smartphone_83759595.html