gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen Mai 2015 => Thema gestartet von: René am 13. Mai 2015, 07:04

Titel: Falscher Schlussstrich beim Kika-Skandal
Beitrag von: René am 13. Mai 2015, 07:04
Falscher Schlussstrich beim Kika-Skandal
Quelle: handelsblatt.de (http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/medienkommissar/der-medien-kommissar-falscher-schlussstrich-beim-kika-skandal/11759700.html)

(http://www.handelsblatt.com/images/der-medien-kommissar/8799248/5-format2010.png)
Quelle: handelsblatt.de (http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/medienkommissar/der-medien-kommissar-falscher-schlussstrich-beim-kika-skandal/11759700.html)

Zitat:
»Das ist der größte Finanzskandal in der Geschichte von ARD und ZDF: Auf vorerst zehn Millionen Euro beläuft sich der Schaden beim Kinderkanal für den Gebührenzahler. Doch die Rücktritte auf der Chefetage bleiben aus.

Die Intendanten und Programmdirektoren von ARD und ZDF sind in Sachen PR unermüdlich. Kaum ein Tag, an dem die Granden des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems nicht für das acht Milliarden teure Gebührenfernsehen trommeln. Doch beim größten Finanzskandal in der Geschichte von ARD und ZDF bleiben sie auffällig stumm. Der Kinderkanal (Kika), gemeinsam von ARD und ZDF betrieben, erlitt durch Korruption und Untreue einen Schaden von mindestens zehn Millionen Euro. Exakt sind es 9,966 Millionen Euro.«

Weiterlesen:
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/medienkommissar/der-medien-kommissar-falscher-schlussstrich-beim-kika-skandal/11759700.html

Weitere Infos zum Thema:
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,14178.0.html