gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen Februar 2015 => Thema gestartet von: Uwe am 01. Februar 2015, 10:05

Titel: Das Hoff zum Sonntag "WDR 3sechzich": Ausrasten auf öffentlich-rechtlich
Beitrag von: Uwe am 01. Februar 2015, 10:05
(http://www.dwdl.de/grafik/features/logodl_dwdl_a_weiss.jpg)

Das Hoff zum Sonntag
"WDR 3sechzich": Ausrasten auf öffentlich-rechtlich


Seit einigen Tagen versucht sich der WDR an einem jungen Info-Format im Netz. "3sechzich" heißt es - und da beginnt das Problem.

Dann folgt ein bisschen von der im Redaktionsetat offensichtlich reichlich vorrätigen Selbstironie und natürlich ein Rechtfertigungsteil in Sachen Rundfunkbeitrag. „Das ist ein bisschen wie im Club zum Beispiel“, sagt Freddie: „Du hast einen Mindestverzehr von 20 Euro, und da bist du auch froh. Wenn es nicht nur O-Saft gibt, wenn du ein bisschen Auswahl hast.“
Bevor man sich fragt, welches Getränk denn diesem Angebot wohl entspräche, Soja-Latte oder Mate-Tee, legt sie quasi die Hausregel fest. „‘3sechzich‘ ist dann jetzt eben mal neu auf der Karte.“

weiterlesen auf:

http://www.dwdl.de/hoffzumsonntag/49511/wdr_3sechzich_ausrasten_auf_oeffentlichrechtlich/
Titel: Re: Das Hoff zum Sonntag "WDR 3sechzich": Ausrasten auf öffentlich-rechtlich
Beitrag von: kalle960 am 01. Februar 2015, 16:49
He Leute ....das sind die Reaktionen von ein uneinsichtigen ÖRR der um bedingt seine veralteten Ansichten beibehalten will und weiterhin uns Bürger &Bürgerinnen abzocken will.
Schluss mit der Beugung des Volkes.
Titel: Re: Das Hoff zum Sonntag "WDR 3sechzich": Ausrasten auf öffentlich-rechtlich
Beitrag von: Carina am 01. Februar 2015, 17:09
Ich finde es viel bedenklicher, daß der öffentlich rechtliche Rundfunk überall mitmischen muß. Er verbreitet seine politisch korrekten und Parteikonformen Meinungen wo es nur geht. Diese aufgedrängte Wertevermittlung ist nicht hip!  |-
Titel: Re: Das Hoff zum Sonntag "WDR 3sechzich": Ausrasten auf öffentlich-rechtlich
Beitrag von: r66 am 01. Februar 2015, 17:59
Ach übrigens, man kann dieses Highlight öffentlich-rechtlicher Bildung, Information und Unterhaltung (noch) direkt bei Youtube mit Kommentaren versehen:

https://www.youtube.com/channel/UCV6W8_nrWxJLQakqBHEvT3Q
Titel: Re: Das Hoff zum Sonntag "WDR 3sechzich": Ausrasten auf öffentlich-rechtlich
Beitrag von: Enderman am 01. Februar 2015, 19:36
Dann folgt ein bisschen von der im Redaktionsetat offensichtlich reichlich vorrätigen Selbstironie und natürlich ein Rechtfertigungsteil in Sachen Rundfunkbeitrag. „Das ist ein bisschen wie im Club zum Beispiel“, sagt Freddie: „Du hast einen Mindestverzehr von 20 Euro, und da bist du auch froh. Wenn es nicht nur O-Saft gibt, wenn du ein bisschen Auswahl hast.“
Bevor man sich fragt, welches Getränk denn diesem Angebot wohl entspräche, Soja-Latte oder Mate-Tee, legt sie quasi die Hausregel fest. „‘3sechzich‘ ist dann jetzt eben mal neu auf der Karte.“


Das "Lustige" an dem Ganzen ist ja,  dass hier nicht erwähnt wird, dass man dann auch FREIWILLIG in den Club geht. Denn wenn man keine Lust auf diesen Club hat, dann geht man auch nicht rein. Aber beim Beitragsservice kann man sich eben NICHT entscheiden, ob man in diesen "Club" will oder nicht, aber das ist ja nicht wichtig, alles klar!  >:(
Titel: Re: Das Hoff zum Sonntag "WDR 3sechzich": Ausrasten auf öffentlich-rechtlich
Beitrag von: rave am 03. Februar 2015, 23:49
Warum nennt man die Sendung nicht 17achtunneunzich?
Was will dieser verstaubte Zeitgeist im Internet? Beiträge verbraten oder was? Ist zuviel Geld übrig? Braucht wer noch ein Pöstchen? Knapp überm Mindestlohn als Intendanz (300T€)?
Buzzer (on) ....Nichtgucker!

Könnte mich noch damit anfreunden, dass der Wert des Programmes p.a. 3,60 € beträgt. Dann kann das ja der zahlen, der das ansteuert. Unglaublich. Verschlüsseln! Aber sofort!