gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen November 2014 => Thema gestartet von: Uwe am 26. November 2014, 23:02

Titel: Die ARD will den Umstieg zur Radioverbreitung via DAB+ konsequent vorantreiben.
Beitrag von: Uwe am 26. November 2014, 23:02
(http://www.ad-hoc-news.de/news.jpg)

Die ARD will den Umstieg zur Radioverbreitung via DAB+
konsequent vorantreiben. "


Die ARD will den Umstieg zur Radioverbreitung via DAB+ konsequent vorantreiben. Aus Sicht des Senderverbunds ist Digitalradio eine relevante Verbreitungsplattform mit hohem Mehrwert für Hörerinnen und Hörer. Die Simulcastphase, also die gleichzeitige Radioverbreitung über UKW und DAB+, soll so lange wie nötig und so kostengünstig wie möglich gehalten werden. Gleichzeitig sollen die Nutzer ausreichend Zeit für eine Umstellung auf den digitalen Verbreitungsweg bekommen.

weiterlesen auf:

http://www.ad-hoc-news.de/ard-bekraeftigt-willen-digitalradio-zu-entwickeln--/de/News/40403349