Autor Thema: Rundfunkgebühren für Behinderte (früher GEZ)  (Gelesen 1889 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.936
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Rundfunkgebühren für Behinderte (früher GEZ)
« am: 28. Dezember 2013, 22:35 »
                                    Rundfunkgebühren für Behinderte (früher GEZ)

von Lothar Schwarz

Dass Behinderte seit 01.01.2013 Gebühren bezahlen müssen, das ist die eine schlimme Sache.

Nun gibt es aber die Ausnahmen. Wenn Behinderte z.B. Hartz IV beziehen, können sie von den Gebühren befreit werden. Das allerdings lassen sich die zuständigen Stellen nun regelmäßig mit Schrift uns Siegel bescheinigen. Wer kann sich noch erinnern?

mehr auf:
http://www.scharf-links.de/41.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=41486&tx_ttnews%5BbackPid%5D=56&cHash=0b39861572


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline TimoWAF

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: Rundfunkgebühren für Behinderte (früher GEZ)
« Antwort #1 am: 28. Dezember 2013, 22:37 »
Wieso Behindere in Hartz IV? Jeder Hartz IV Empfänger kann sich befreien lassen


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline 503

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 316
  • Im Namen der Gerechtigkeit
Re: Rundfunkgebühren für Behinderte (früher GEZ)
« Antwort #2 am: 28. Dezember 2013, 22:53 »
Sittenwidriges Verhalten

ÖRR hatte Kenntnis von der Ungleichbehandlung und diese missachtet, um ihre eigenen Interessen durchzusetzen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die schlimmste aller Ungerechtigkeiten ist die vorgespielte Gerechtigkeit. ( Plato )
„Wo allgemeine Abgaben geleistet werden müssen, ohne dass es dafür eine äquivalente Gegenleistung gibt, sind wir immer bei einer Steuer.“
“Kenne deinen Feind und kenne dich selbst, und in hundert Schlachten wirst du nie in Gefahr geraten.“

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.195
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: Rundfunkgebühren für Behinderte (früher GEZ)
« Antwort #3 am: 28. Dezember 2013, 23:08 »
Wieso Behindere in Hartz IV? Jeder Hartz IV Empfänger kann sich befreien lassen

Es ist beispielhaft für den Rundfunkbeitrag.

Z. Bsp. dass gehörlose Menschen nun gezwungen sind, die öffentlich-rechtlichen Radiosender mitzufinanzieren.
Oder blinde Menschen den Videotext der ARDZDF-Sender zwangsmitbezahlen müssen.

Diese respektlose Diskriminierung wäre bei Hartz IV-Empfang zwar hinfällig - allerdings nur mit diesem ganzen bürokratischen Aufwand (fortwährender Zwang zum Ausstellenlassen der Bescheinigung vom Amt und immer wiederkehrende Zustellung zum Beitragsservice - natürlich in festgelegten Fristen).


scharf-links.de zeigt damit das unmenschliche System des 15. Rundfunkänderungsstaatsvertrages anhand dieses Beispiels auf.

Markus



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. Dezember 2013, 23:12 von unGEZahlt »
Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?

Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.936
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: Rundfunkgebühren für Behinderte (früher GEZ)
« Antwort #4 am: 28. Dezember 2013, 23:16 »


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. Dezember 2013, 23:26 von Uwe »

Tags: