Autor Thema: Lutz Ma***or bestätigt: ARD würde niedrigeren Rundfunkbeitrag begrüßen  (Gelesen 2671 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.013
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Lutz Kuchen bestätigt:
ARD würde niedrigeren Rundfunkbeitrag begrüßen


Dennoch seien die Zahlen vorerst nur eine Schätzung und müssten "nochmals überprüft werden", ergänzt Ma***or. "Ob diese Prognosen eintreten, wird sich erst später herausstellen". Sollte es zu den Mehreinnahmen kommen, wäre das aber "für alle eine gute Nachricht". Das hieße nämlich, dass der neue Rundfunkbeitrag funktioniere. 

mehr auf:
http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/124212-lutz-Ma***or-bestaetigt-ard-wuerde-niedrigeren-rundfunkbeitrag-begruessen.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline wimmerma

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
...und der Herr Seehofer springt auch gleich mit auf...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Teegadrom

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
Hier wird nur bestätigt, was Kritikern von Anfang an klar war. Entscheidend und interessant wird am KEF Bericht vor allem die "Forderungsausfallquote" sein. Bisher lag sie kontinuierlich bei knapp über 2%. Wieviele, von 2,5 Millionen "Neu-Teilnehmern" und Rundfunknutzern, kommen tatsächlich den Zahlungsaufforderungen nach? Ein Indiz dafür, wie es um die Akzeptanz für das Beitragssystem tatsächlich bestellt ist. Unsere Bemühungen sollten gerade jetzt keinesfalls nachlassen, denn nie waren die Chancen größere Veränderungen zu erzwingen, besser als jetzt!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline koppi1947

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 724
  • Wir sind das Volk
So ist es,denn der Marmorkuchen möchte nur beschwichtigen,weil die Felle langsam wegschwimmen,man hätte sich die Sache doch einfacher vorgestellt,da muss doch irgendetwas nicht so ganz korrekt sein,wie es hingestellt wurde.
Gibt es vielleicht doch noch ein paar Menschen mehr,denen man das Gehirn nicht richtig manipuliert hat? ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

koppi1947

Offline xrw

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Entscheidend und interessant wird am KEF Bericht vor allem die "Forderungsausfallquote" sein. Bisher lag sie kontinuierlich bei knapp über 2%. Wieviele, von 2,5 Millionen "Neu-Teilnehmern" und Rundfunknutzern, kommen tatsächlich den Zahlungsaufforderungen nach? Ein Indiz dafür, wie es um die Akzeptanz für das Beitragssystem tatsächlich bestellt ist.

Die Akzeptanz ist eher daran zu messen, wie viele der Anmeldeaufforderung nachkommen. Deutlich erhöhte Ausfälle könnten aber dadurch entstehn, dass sich Leute anmelden, die grundsätzlich ein Recht auf Befreiung haben, von denen aber nachträglich trotzdem Geld gefordert wird, das dann halt nicht eintreibbar ist.

Generell beruhn die Forderungsausfälle eher auf Leuten, die nicht zahlen können, als auf solchen, die nicht wollen. Bis was als Forderungsausfall verbucht wird, dürften in der Regel eh ein paar Jahre vergehn. Vor 2015 ist es reine Spekulation, was an konkreten Forderungen tatsächlich endgültig abgeschrieben werden muss.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Daniel61

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • liberté, égalité, fraternité!
"Überprüfen"?!  Bloss nicht!!!!  Seid Ihr meschugge??  Hört bloss auf damit!!

Denn JEDESMAL, wenn DIE etwas "ÜBERPRÜFEN" stellen sie fest, dass sie Millionen Euro ZU WENIG HABEN.

Dann geht dass Gejaule der Intendanten bei den Politikern los, die ÖRR-Lobby KAUFT sich wieder ein neues Gefälligkeits-Gutachten - bezahlt diesmal durch "Zwangs-Beitragsgelder".  Die Büttel-Politik würgt wieder geistig Unausgegorenes und für den freiheitsliebenden Bürger vollkommen Unverdauliches in ein passendes Gesetz zur Bevormundung, Entmündigung und der Freiheitsberaubung.  Doch all das geschieht natürlich ja NUR zum "Wohl" einer nachhaltigen Alimentierung des ÖRR.

Und was macht eigentlich die KEF dabei?  Natürlich ebenfalls das, was sie seit Jahrzehnten am Besten kann - sie pennt!  Pardon - ich meinte natürlich "sie schläft"!  Und zwar den ÖRR-Dornröschchen-Schlaf der Gutmenschen.  Und träumt dabei den letzten "heile-Welt-Traum" von Rosamunde!

Nur:  was des Einen Alimentierung ist, dass ist des Anderen Aderlass!  Denn mehr Geld hat der Bürger seit der Euro-Einführung nicht bekommen:  Löhne und Gehälter wurden halbiert - alles andere wurde jedoch durchaus verdoppelt - was natürlich nur für die Preise und Gewinne gilt.  Diese Profite wurden (und werden) seit Jahrzehnten schön privatisiert - während man natürlich  versucht die Verluste zu sozialisieren.

Wacht mal auf, Genossen Volkszertreter - Halloooo!!!

Euer "größter europäischer Niedriglohnsektor" hat die Leute arm gemacht.  Die Agenda 2010 hat die Mittelschicht größtenteils gekillt und die sozialen Systeme - wie ja gewollt - ausgeblutet.  Ausserdem ist gerade beim Bürger die "Finanz-Krise" abgekommen.  Es tut uns also SEHR LEID, doch 216 Eurönchen im jahr sind FÜR EUCH LEIDER NICHT MEHR DRIN!...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)

Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei – mögen sie noch so zahlreich sein – ist keine Freiheit.   Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden.
(Rosa Luxemburg)

Offline Bedrängter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 481
Die Taktik wird geändert: Die "Gebühr" wird gesenkt, um die Zahler gegen die Boykotteure in Stellung zu bringen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.466
Die Taktik wird geändert: Die "Gebühr" wird gesenkt, um die Zahler gegen die Boykotteure in Stellung zu bringen.

Der potentielle Zahler soll auf die Höhe des Beitrags fokussiert werden und damit vergessen, wie stümperhaft und ungerecht die neue Beitragsregelung ist.
Die Beitragserhebung bleibt genauso falsch wie vorher, nur dann eben einen Euro billiger.

Herr M geht immer noch davon aus, dass das Volk murrt, weil es eben immer murrt, wenn es bezahlen soll. Er sieht nicht, dass es murrt, weil hier etwas gewaltig aus dem Ruder gelaufen ist.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline Rochus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.127
Die Taktik wird geändert: Die "Gebühr" wird gesenkt, um die Zahler gegen die Boykotteure in Stellung zu bringen.

Das war von Anfang an so geplant.

Die Drohung, die im Landtag von NRW in der Sitzung der 1. Lesung am 30.03.2011 laut wurde, gleich in den ersten Redeminuten, ging eindeutig in die Richtung: Wenn Ihr dem neuen System nicht zustimmt, dann werden die Gebühren um 1 Euro pro Monat erhöht.

Mit anderen Worten: wenn dem nicht zugestimmt wird, habt Ihr Volksvertreter das Problem nach dem Bankencrash 2008 und den steigenden Energiepreisen den Verbrauchern auch noch den zusätzlichen Euro schmackhaft zu machen. Ein Euro mehr für ein System, dass ohnehin unter Akzeptanz krankt.

Und so zieht es sich wie ein roter Faden durch den Landtag NRW. Und in SH wurde es ebenso deutlich gemacht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Verfassungsrechtlich bedenklich ist schließlich die Reformvariante einer geräteunabhängigen Haushalts- und Betriebsstättenabgabe. Insofern ist fraglich, ob eine solche Abgabe den vom BVerfG entwickelten Anforderungen an eine Sonderabgabe genügt und eine Inanspruchnahme auch derjenigen, die kein Empfangsgerät bereithalten, vor Art. 3 I GG Bestand hätte." Dr. Hermann Eicher, SWR-Justitiar in "Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 12/2009"

Tags: