Autor Thema: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig  (Gelesen 25973 mal)

Offline syna

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #75 am: 05. Juli 2014, 05:34 »
Leute, der erste und letzte Beitrag von Nils war vom 13.11.2012.
Ich glaube nicht, daß er noch an diesem Forum teilnimmt.

Sicher - aber trotzdem darf (und sollte ggf.) hier jeder eine Antwort schreiben,
dem danach ist. Grtx, Syna.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sun

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #76 am: 05. Juli 2014, 05:44 »
Sicher - aber trotzdem darf (und sollte ggf.) hier jeder eine Antwort schreiben,
dem danach ist. Grtx, Syna. [/color]
Habe ich in meinem letzten Kommentar behauptet, daß niemand mehr eine Antwort schreiben darf, dem danach ist? Nein.
Ich möchte auf die Sinnosigkeit hinweisen, auf eine Person zu antworten, die mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mitliest.
Aber mit dem natürlichen Menschenverstand kannst Du nicht so viel anfangen, nicht wahr?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline mickschecker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 878
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #77 am: 05. Juli 2014, 06:32 »
Vielen Dank für das Ausgraben diesen älteren Themas , kannte ich bisher nicht.
Leuten wie Nils begegnet man leider immer wieder. Sie sind von der krankhaften Meinung infiziert , dass es ohne die öffentlich-rechtlichen einfach nicht geht und daher unbedingt so bleiben muss wie es ist.
Das jahrelange üble Treiben der GEZ hat seine Wirkung voll entfaltet und dieses krankhafte Ichmusszahlen-Denken in die Hirne der Mehrheit injiziert. So wurde ein Heer von dummen Zahlschafen geschaffen , dass leider nicht mehr so leicht zum Umdenken zu bewegen ist.
Ich vergleiche das mal mit Leuten , die sich auch eine Supermarkt-Eintrittsgebühr aufschwatzen lassen würden.
Nach ExGEZ-Masche aufbereitet und gezielt verbreitet , würden auch dies noch viele glauben und sogar freiwillig zahlen. Das gehört doch schließlich zur Grundversorgung mit Lebensmitteln. >:D
Ich erinnere hier auch gleich nochmal an die freche Selbstbedienungsmentalität des ÖRR : Ein Viertel des Rundfunkbeitrages wird zweckentfremdet zur Finanzierung der üppigen Zusatzrenten der ÖRR-Mitarbeiter verwendet , welche sich wohl für eine auserwählte edle Rasse halten !
Schon daher sollte der Beitrag von jedem Zahlenden um mindestens 4-5 Euro gekürzt werden !
Wer kümmert sich denn um unsere Rentenabsicherung ? Darüber gibt es nur dummes Geschwätz bei ARD und ZDF.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 05. Juli 2014, 06:49 von mickschecker »
You can win if you want

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.034
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #78 am: 05. Juli 2014, 11:38 »
Der Anfang spricht doch schon für sich:
....das große Glück so ein gut finanziertes öffentlich-rechtliches Fernsehen und Radio zu haben!...
qualitativ hochwertiges Programm ...
....kulturell hochwertiges Programm...

Und gegen uns fast nur Beleidigungen:
....eure Minderheitenbewegung keinen Einfluss ...
Und ...auf keinen Fall durchsetzt......
....Boykott des bescheuertsten Boykotts aller Zeiten...!
....Überhaupt, insgesamt ziemlich albern....


René hat, meiner Meinung nach, schon alles geschrieben, was es für diesem "Beitrag" zum Antworten gab.
( http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,3821.msg25118.html#msg25118 )

Ist doch nur ein hilfloser, unkoordinierter Störversuch gewesen.
Kein Grund, darüber zu debattieren  :)

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?

Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

mk222

  • Gast
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #79 am: 15. August 2014, 01:35 »
Leute wie der Threadstarter haben immer noch nicht verstanden, das die ÖRR Anstalten geldfressende Monster sind, die jedes Jahr 7,5 Milliarden Euro verprassen.

Wir sprechen hier nicht von 2 normalen Sendern, die versuchen unabhängige Nachrichten zu bringen, sondern von Rentenanstalten, die ihren Moderatoren zum Teil mehr als 300.000 Euro/Jahr Gehalt geben und danach Pensionen bis der Arzt kommt.

Es geht in diesem Forum nicht darum, das wir gar keine ÖRR bräuchten. Die 2 Sender, die wir vielleicht wirklich bräuchten, würden vielleicht 1 Euro/Monat/pro Nase kosten.

Dann kämen wir immer noch auf 80 Millionen * 12 = 960 Millionen/Jahr. Das würde doppelt, dicke und dreifach reichen, um ein sehr gutes Nachrichtenprogramm zu bringen.

Aber nein, wir brauchen ja 23 TV Sender, über 50 Radiosender, zig Auslandskorrespondenten, Moderatoren, die Fürstengehälter beziehen.

Ich bin echt stolz auf mich, das ich seit 20 Jahren seit Volljährigkeit nichts zahle.

Und ich habe Null Verständnis für die ÖRR.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sun

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #80 am: 15. August 2014, 01:40 »
Wie gut, daß ich gerade den "Nicht Benachrichtigen" Button gefunden habe.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline kunnukun

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #81 am: 19. August 2014, 12:42 »
Liebe/r Benkohelet,

Zitat
Wollt Ihr wirklich in Zukunft nur noch Programm mit Werbeunterbrechung alle 15 Minuten haben?
Nein. Ich möchte nicht fernsehen. Und schon gar nicht dafür zahlen! Das ist ganz einfach der Punkt. Zwangsgebühr pro Haushalt ist wie: x wirft mir eine Ware durchs Fenster in die Wohnung und stellt sie mir dann in Rechnung.    Für mich immer noch unfassbar. Meinetwegen soll jeder, der fernsehen will, dafür zahlen müssen. Aber ich will gar nicht.    Und was das Internetargument angeht: Die Sender könnten im Internet eine Nutzung an eine kostenpflichtige Registrierung binden. Warum tun sie das nicht? Und warum muss ich für den Mist zahlen, nur weil ich im Internet fernsehen könnte, obwohl ich es gar nicht können will?
?????
Gruß, k


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Eddie

  • Gast
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #82 am: 10. Dezember 2014, 21:06 »
Etwas was es nicht gibt, kann man auch nicht boykottieren.

Eventuell könnte man den Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio boykottieren.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline tokiomotel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • SCHREI nach Gerechtigkeit
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #83 am: 10. Dezember 2014, 21:14 »
Na , du bist ja ein schlaues Kind . ;D
Alle anderen hier haben das noch gar nicht gemerkt. ;D
Das Forum wurde erst "vorgestern" ins Leben gerufen und trägt daher noch den alten Namen. ;D
Vielleicht aus dem einfachen Grund das der Begriff GEZ immer noch verwendet wird , weil er sich über Jahrzehnte bei der Mehrheit in negativer Hinsicht so eingebrannt hat.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. Dezember 2014, 21:22 von tokiomotel »

Offline Shran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 602
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #84 am: 20. Februar 2016, 13:06 »
Einen eher Dialog, auch wenn anfangs ein Trialog zu erkennen ist, habe ich auf Youtube verfolgt.
Es ging um eine Doku welche im ÖRR ausgestrahlt wurde.
Da das öffentlich zugängliches Material ist teile ich das gerne zu Anschauungszwecken.
Der Link dazu zum banalen nicht relevanten Thema:
"Ölwechsel ist überflüssig" (ZDF, upload 14.01.2008, 8:30min)
https://www.youtube.com/watch?v=3G1nmhSZvN0

Die Essenz aus einem Kommentarstrang zum Video:

Zitat
C:
Wow, ich bezahle mit meinen GEZ-Zwangsabgabe diesen Schwachsinn?

Zitat
A:
Zahle einfach nicht mehr. Schon gar nicht per Lastschrift. Schreibe einen Widerspruch von mind. 10 Seiten bei dem ersten....BESCHEID...egal welcher Bescheid. Warte auf den Widerspruchbescheid, falls du je einen bekommst und schreibe dann eine Klage an das Verwaltungsgericht. Du wirst verlieren. Dieses Zwangssystem ist es auf jedenfall Wert, im Namen der Freiheit und Demokratie, boykottiert zu werden. Ich bin seit 2013 theoretisch befreit, mit 600€ Schulden, aber das ist mir lieber als das System zu unterstützen, es gibt leider keinen anderen Weg, außer vielleicht abmelden vom Einwohnermeldeamt. Und niemals die Tür öffnen, bzw auch nicht mehr da wohnen wo du gewohnt hast. gez-boykott.de

Zitat
C:
vielen dank für diesen ratschlag, ich werde ihn nicht befolgen.

Zitat
A:
 lol* dann tue das nicht, aber verstehen werde ich das nicht. Belese dich und mach mit, dieses System wie es jetzt seit 2013 existiert ist einer dermaßene Scheiße dass ich theoretisch 25 Jahre kacken müsste um als Gegner gegen diese Scheiße anzutreten. Der Beitragsservice verlangt Beiträge nach einer Zwangsanmeldung. Also ohne dass du es willst oder was dazu sagen könntest hast du ein Konto, ich weiß also dass du zahlst oder zu denen gehörst die befreit sind. Jemand der ohne TV eine Wohnung hat nur zum schlafen, muss den Beitrag zahlen. Hartzer und so fliegen aus dem System oder bekommen Vergünstigungen, aber alle anderen können nicht kündigen, man kann nichts tun, außer Gegenwehr. Freie Informationsbeschaffung ist nicht mehr möglich, Zeitung geht nicht weil das Geld für den TV drauf geht. Und da es in Deutschland tausende Klagen gibt und noch mehr Verweigerer, ist das logisch gesehen die vernünftigste Art dem Zwang zu entgehen und zu zeigen das sowas in Deutschland nicht sein darf.

Zitat
B:
wenns einen preis für beeindruckenden schwachsinn gäbe, dann hättest du gute chancen auf den ersten platz...

Zitat
A:
hmkay...was hast du nicht verstanden? Ich vermute 1. Das der Beitragsservice zwanghaft jeden Wohnungsinhaber mit Beiträgen belastet, unabhängig davon ob man Radio oder TV nutzt? Oder 2. Dass gerade diese Vermutung und potentielle vermutete Möglichkeit der Nutzung, gesetzlich so verankert ist dass man das nicht verneinen kann, da es ja Landesgesetz ist? Oder 3. dass die Medienanstalten diesen Weg wählen um politische Meinungsbildung zu sichern, weil auch viele Intendanten in politischen Parteien aktiv sind und somit keine unabhängige Informationsaufnahme gesichert ist, welches aber im Grundgesetz verankert ist? Oder 4. dass Richter im Falle der Klage den Fehler RBStV unterstützen und man an der Fähigkeit von Richtern zweifeln muss, weil trotz Logik keiner damit durchkommt? Oder 5. dass die ÖR der festen Meinung sind dass Medien von Seiten ARD, ZDF und Co. essentielle Informationsquellen sind die eine Gesellschaft zwingend brauch, und genau dieser Zwang eben Landesgesetz ist und ein Waldbewohner auch zahlen muss, für alle...auch wenn er nichts an Medien nutzt oder nur Youtube? Oder 6. Man keine Zeitungs Abo kaufen kann weil man eben Beitrag zahlen muss, wenn man sein Budget für Medien genau berechnet?...usw...Sags mir...

Zitat
B:
Muddi, ich hab im Gegensatz zu dir alles verstanden. Dein Verschwörungsschwachsinn verstopft hier nur ein Hirn, nämlich deins. Aber nur ums kurz zu halten (nicht, dass es bei Selbst-indoktrinierten wie dir was bringen würde):

1. so fucking what? kostet nicht die welt, insbesondere wenn mehrere gebührenpflichtige in einem haushalt leben und sich den lächerlichen beitrag teilen können
2. ist kein landesgesetz, sondern bundesweit gültig. deswegen heissts ja auch rundfunkSTAATSvertrag...nicht mal die begriffe kannste ordentlich auseinander halten...
3. gerade haste noch geschrieben, dass es gesetz ist. das gesetz wird nicht von den intendanten erlassen. damit haben jene auch keine einflussnahme. nur weil ne handvoll intendanten vielleicht in parteien sitzen, haben die noch lange keine komplette entscheidungsbefugnis. lern mal, wie unsere demokratie funktioniert...
4. du meinst den schwachsinn, den du hier als logik zu verkaufen versuchst? mädel, in der sekunde, wo richter sich auf deine meinungsführung einlassen würden, würde unser ganzes rechtssystem den bach runtergehen...
5. und was hat deren meinung nun zu sagen? jede gesellschaft ist ja wohl der meinung, dass sie unerlässlich sei. wär ja schlimm, wenns nicht so wär.
btw, nur um mal auf deine logik zurückzukommen: ein waldbewohner wohnt im wald...der beitrag ist jedoch an die wohnung geknüpft. damit sind waldbewohner de facto ausgenommen... und hier ist auch die lösung des problems für dich: zieh in den wald. dann entlastest du auch das internet mit deinem geistigen giftmüll
6. ach kann man nicht? komisch....machen täglich millionen leute. jetzt erzähl mir nicht, dass du dir die verkackten 18 euro nicht leisten kannst. das monatsabo der FAZ geht bei 60 eur los...wenn du so arm bist, dass du dir den rundfunkbeitrag nicht leisten kannst, dann kannstes knicken, dass du dir ausgerechnet DAS leisten kannst. logik...man merkt, dass du vermutlich noch nie ne zeitung in der hand hattest. was du zeitung nennst, ist vermutlich klopapier, aber nur weil das auch aus zellulose besteht, ist das nicht ein und das selbe...
wenn du dir echt die 18 eur nicht leisten kannst, dann verzichteste eben mal auf dein gras, denn das scheinste ja nun in rauen mengen zu dir zu nehmen... fakt ist: es gibt ne beitragsbefreiung, die du offensichtlich nicht hast, weil dein einkommen einfach zu hoch ist. erspar mir also dein gejammer

Zitat
A:
Zu
1. Tut nichts zu Sache, nur für die die zahlen wollen, in einer Gemeinschaft leben, ist es günstiger, gibt aber auch andere Konstellationen, da ist es dann zu teuer und selbst wenn nicht, ist der Beitrag durch seine Zwanghaftigkeit nicht individuell. Er bemisst nicht nach dem konsumierten Programm sondern nach dem innehaben einer Wohnung. Also Zweitmiete.
2. Der grundsätzlich ab 1. Januar 2013 geltende Rundfunkbeitragsstaatsvertrag ist
jeweils als Landesgesetz erlassen worden:
GVBl.RP 2011, S. 387 ff.;- So steht es auf dem 15.RBStV (Rundfunkbeitragstaatsvertrag) - Jeweils heißt vermutlich je Bundesland, ist also Wurst wie du das drehst, es gilt in ganz Deutschland?!
3. Falsch verstanden, ich weiß dass der RBStV von den Ministern der Bundesländern beschlossen wurde und von einem "Gericht" verabschiedet wurde. Wollte damit kenntlich machen dass die "Unabhängigkeit" nicht zutrifft, durch die Tatsache des politischen Einflusses durch parteiinterne Intendanten. Der Beitragsservice wirbt mit der "Unabhängigkeit" aber ist sichtlich und nachweislich nicht differenziert genug. Der Rundfunk kommt ursprünglich durch das Militär. Lese und schaue dazu Olaf Kretschmann. Ob und welche Entscheidungsbefugnis irgendwo gelaufen ist, das sei mal dahingestellt, es wird schon so sein. Genau wie jeder vermutlich ÖR schaut und hört.
4 Wie kommst du denn auf so einen verquerten Gedanke? Im Prinzip steuerst du genau in die falsche Richtung. Es wird eher so sein dass der Großteil der Bevölkerung, der das kaputte Mediensystem und deren Finanzierung versteht, diesen Unsinn anprangert und wenigstens zur Änderung zwingt. Aktuell können die sich kaum vor Widersprüchen und Klagen retten. So soll das ja auch sein. Wäre ja zu schön wenn diese Regression der Demokratie, Recht und Freiheit, bestehen bleiben würde. Ich würde auch zahlen, Arte ist cool, ist aber zu teuer und aktuell lebe ich gut ohne TV. Ich hab nur leider ne Wohnung und bin deswegen fällig. Lese doch mal das Grundgesetz Artikel 5, Satz 1. dort steht wieso man den Zwangsbeitrag nicht auf dieses Gesetz anwenden kann und er somit formal dagegen verstößt. Oder man hat vergessen zu erwähnen dass ich NICHT frei wählen kann was ich sehe und wofür ich bezahle. Und selbst wenn das Argument kommt, solidarisch zu sein und es für andere zu zahlen, spricht mein Gewissen dagegen, so ein Programm würde ich niemanden antun, man würde ja in kürzester Zeit total verblöden. Dauerschleife SWR Playlist...würg
5. Schade dass du es nicht verstanden hast. Dann lese einfach den 15.RBStV, den du nicht zugeschickt bekommen hast und somit selber downloaden musst. Und verstehe den Inhalt. Aber um auch etwas zu kontern, ich bezweifle dass du es verstehst was dort drin steht und was es für die Bürger bedeutet. Das dürfte deine „ich zahle weil billig“ Attitüde nicht sonderlich beeinflussen. Wenn der Waldbewohner eine angemeldete Wohnung im Wald hat muss er zahlen, egal ob Strom oder TV oder auch nicht. Das geht ja wohl nicht!!! Warum soll er also nicht befreit werden? Das würdest du doch auch nicht machen, oder? Wobei wenn günstig ist?
6. Wir brauchen hier nicht weiter schreiben. Das Problem welches du hast ist das Procedere zu verstehen was TV ist, wie es entstanden ist, wie es finanziert wird, wie es wirkt und wie undemokratisch gesetzliche Vermutungen zur Klagen führen müssen. Daher kannst du deine ARD Soap weiter ansehen während wir hier versuchen noch weitere Systeme auszuhebeln die dich langsam zu einem willenlosen Zombie machen, wenn man dem nicht entgegenwirkt. Ich sag ja schon, du zahlst weil billig ist, nicht weil jeder zahlen muss. Diese Farce ist nun ein Teil unserer Geschichte, das ist echt traurig, noch trauriger dass du es nicht wahr haben willst, für dich ist der Zug vermutlich einfach abgefahren, Sklave der Medien. Warte einfach bis der nächste Unsinn, so 2025, vor der Tür steht und Geld von dir will weil du aufbereitete Luft atmest die durch genau diese Konzerne verschmutzt wurde die diese auch wieder aufbereitet und es aber an anderer Stelle als Umweltverschmutzung den Bürgern aufzwingt, die dann mit Umweltplaketten dem entgegenwirken sollen,, ach das war ja schon, so ähnlich.... Frohes Zahlen und danke uns später, man lernt ja nie aus.

Zitat
B:
Ich habs kapiert: Du willst nix zahlen, was völlig okay ist, regst dich aber trotzdem drüber auf, weil du dir deswegen 3 Schachteln Zigaretten weniger leisten kannst, weil die zwei Stangen im Monat einfach nicht reichen. Und deswegen rennste durchs Internet und versuchst mit völlig abstrusen und wirren Erklärungen andere Leute von deiner völlig durchgeknallten Logik zu überzeugen.
Zu blöd, dass ich verstehe, wie das System funktioniert. Da beisste dir an mir die Zähne aus. Und eben weil ich weiß;, wie Leute wie du ticken, nämlich dass sie ihre eigene Unlogik versuchen mit weiterer Unlogik zu untermauern, habe ich mir dein letztes Kapitel zu deiner Biographie nicht durchgelesen. Man möge es mir nachsehen, aber deine Meinung hattste bereits in deinem ersten Kommentar deutlich zum Ausdruck gebracht. Wash, rinse and repeat bringt eben doch nur beim Haarewaschen was...

Zitat
A:
Ich bin Nichtraucher und ich finde meine Logik weitgehend richtig, wobei diese eher reaktionär ist, denn ich fühle mich ja bedroht in meiner Freiheit zu wählen und meiner finanziellen Freiheit. Du redest zwar immer von Logik und versuchst diese mir auszureden aber was konstruktives kam von dir nicht, außer eben Vermutungen über mein nicht vorhandenen Drogen- und Zigarettenkonsum. Was bewegt dich denn dazu den Beitrag zu zahlen und es jedem zu empfehlen?

Sicherlich haben beide argumentative Schwächem, aber im Grunde zeigt dass auch nur mit welcher scheinbaren Überzeugungskraft beide Parteien auf ihr Richtigkeit beharren und es sich nicht nehmen lassen Beleidigend zu wirken. Vermutlich hat B keine Argumente für den Beitrag außer dass er billig ist. A hingegen musste versuchen aus dem FF Argumente zu finden die überzeugen, was nicht gelang.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 20. Februar 2016, 16:08 von Bürger »
Eat the Rich

Offline jedi_ritter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
  • Zwangsbeitrag = Diktatur pur
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #85 am: 21. Februar 2016, 17:19 »
GEZ boykottieren nicht richtig? Dazu möchte ich heute den folgenden Spruch bringen: "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein." (Albert Einstein).

Der Boykott ist das einzig vernünftige Mittel, nachdem durch GEZ bzw. BS öffentliche Ressourcen beliebig veruntreut (http://www.tagesspiegel.de/medien/skandal-beim-kinderkanal-9-966-millionen-euro-gebuehrengelder-veruntreut/11727544.html) und verschleudert (http://www.focus.de/kultur/kino_tv/gez-wird-zum-rundfunkbeitrag-so-verschleudern-ard-und-zdf-ihre-gebuehren_aid_809851.html) werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Möge die Macht des Grundgesetzes Zwangsbeitrags-Imperien stürzen.

Online GEiZ ist geil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.220
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #86 am: 22. Februar 2016, 09:20 »
Wir sprechen hier nicht von 2 normalen Sendern, die versuchen unabhängige Nachrichten zu bringen, sondern von Rentenanstalten, die ihren Moderatoren zum Teil mehr als 300.000 Euro/Jahr Gehalt geben und danach Pensionen bis der Arzt kommt.

Schön wäre es, ist aber leider nicht so. Selbst wenn der Arzt schon lange weg ist und auch der Bestatter schon da war, zahlen "wir" immer noch weiter Zusatzpensionen für die Angehörigen des verstorbenen ***funkers.


***Edit "Bürger":
Wortwahl entschärft.
Wenn auch verständlich, so doch bitte auf die Wortwahl achten.
Das Forum ist auch auf seine Außenwirkung bedacht.
Hier bitte nicht weiter in Einzelheiten zergehen, sondern allenfalls noch Wesentliches zum Kern-Thema dieses Threads beitragen, welches da lautet
Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
Danke für die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 22. Februar 2016, 12:16 von Bürger »

Offline Shran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 602
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #87 am: 01. März 2016, 01:44 »
GEZ boykottieren nicht richtig? Dazu möchte ich heute den folgenden Spruch bringen: "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein." (Albert Einstein).

Der Boykott ist das einzig vernünftige Mittel, nachdem durch GEZ bzw. BS öffentliche Ressourcen beliebig veruntreut (http://www.tagesspiegel.de/medien/skandal-beim-kinderkanal-9-966-millionen-euro-gebuehrengelder-veruntreut/11727544.html) und verschleudert (http://www.focus.de/kultur/kino_tv/gez-wird-zum-rundfunkbeitrag-so-verschleudern-ard-und-zdf-ihre-gebuehren_aid_809851.html) werden.

Lese mal auf Youtube weiter, da sind wieder einige Zeilen dazu gekommen. Aber die Debatte hält sich auf argumentativer Ebene relative vage. Es wird mitunter viel vermutet und geschimpft.
Ich vermute langsam dass eine Partei nur vorgibt ein befürworter zu sein, vielleicht um sich in Argumentation zu üben, was aber nicht gut funktioniert.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Eat the Rich

Offline realAndy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Re: Ich finde den GEZ Boykott nicht richtig
« Antwort #88 am: 07. Juni 2016, 15:03 »
Das funktioniert so nicht. Wenn nur noch der zahlt der zahlen will, wo ist dann der Unterschied zu den privaten PayTV Sendern? Es gibt keinen mehr und somit auch keinen ÖRR. Das halte ich für keine gute Idee. Und wie soll das verschlüsseln bei den Radiosendern funktionieren?

Liebe/r Benkohelet,

Zitat
Wollt Ihr wirklich in Zukunft nur noch Programm mit Werbeunterbrechung alle 15 Minuten haben?
Nein. Ich möchte nicht fernsehen. Und schon gar nicht dafür zahlen! Das ist ganz einfach der Punkt. Zwangsgebühr pro Haushalt ist wie: x wirft mir eine Ware durchs Fenster in die Wohnung und stellt sie mir dann in Rechnung.    Für mich immer noch unfassbar. Meinetwegen soll jeder, der fernsehen will, dafür zahlen müssen. Aber ich will gar nicht.    Und was das Internetargument angeht: Die Sender könnten im Internet eine Nutzung an eine kostenpflichtige Registrierung binden. Warum tun sie das nicht? Und warum muss ich für den Mist zahlen, nur weil ich im Internet fernsehen könnte, obwohl ich es gar nicht können will?
?????
Gruß, k


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: