Autor Thema: Doris Achelwilm (Die LINKE): Die Vielfalt von Medien ist bedroht  (Gelesen 420 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.765
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/weser_kurier.jpg

Weser Kurier, 16.02.2019

Die Vielfalt von Medien ist bedroht

Eine vielschichtige Medienlandschaft ist gegen anti-aufklärerische Politikmodelle und Rechtsruck von größter Relevanz. Diese Vielfalt ist jedoch bedroht, kommentiert Linken-Politikerin Doris Achelwilm.

Von Doris Achelwilm (https://de.wikipedia.org/wiki/Doris_Achelwilm)***

Zitat
Welchen gesellschaftlichen Stellenwert hat guter Journalismus? Wie planen Zeitungen ihre Zukunft, wenn Nachrichten und andere Inhalte nonstop neu und vermeintlich kostenlos im Internet stehen und Leserinnen und Leser wie Anzeigenkunden dorthin abwandern? Was für eine Debatte um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und das kontroverse Beitragsthema steht ins Haus, wenn die zuständige Kommission bald einen neuen Vorschlag zur Gebührenhöhe macht? […]

In der Qualitäts- und Demokratiesicherung liegt auch die Bedeutung der Öffentlich-Rechtlichen. Reformen tun hier not, auch bei Programmschwerpunkten und Gehaltsstrukturen. Gegen aggressive „Anti-GEZ“-Kampagnen sind die Öffentlich-Rechtlichen mit Nachdruck zu verteidigen. Gleichzeitig müssen Wege gefunden werden, den Rundfunkbeitrag sozialer und inklusiver aufzustellen. Das Verfassungsgericht garantiert zurecht die Notwendigkeit, das Rundfunksystem seinen Aufgaben gemäß zu finanzieren. Wie ein zeitgemäßer Öffentlich-Rechtlicher aussehen soll, muss regelmäßig neu beantwortet werden. […]

Weiterlesen auf:
https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-politik_artikel,-die-vielfalt-von-medien-ist-bedroht-_arid,1807377.html


***Edit "Bürger" - zur Autorin des Gast-Kommentars:
Frau Doris Achelwilm scheint neben ihrer politischen Tätigkeit und Gast-Autorenschaft auch "ordentliches Mitglied im Rundfunkrat von Radio Bremen" zu sein - siehe weiter unten in hiesigem Thread
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30193.msg188892.html#msg188892


***Edit "ChrisLPZ":
- 2009-2011: Sprecherin des Kreisverbands DIE LINKE. Bremen Mitte-Ost
- zu der Zeit auch Mitglied im bundesweiten Koordinierungskreis der Emanzipatorischen Linken
- seit November 2011: Mitglied im Landesvorstand der LINKEN. Bremen
- seit Mai 2012: Mitglied im Rundfunkrat von Radio Bremen
(seit August 2016: stellvertretende Vorsitzende des Zukunftsausschusses)

- 2013-2017: Landessprecherin der LINKEN. Bremen
- Mitglied bei ver.di, Rosa Luxemburg Initiative und BEV - Bremer Erwerbslosenverband e.V.
- seit September 2017 Mitglied des Bundestages
Quelle: http://www.doris-achelwilm.de/startseite/ueber_mich/

Zum Weser Kurier siehe auch:
Schmusekurs an der Weser - ARD-Anstalt Radio Bremen schenkt Weser-Kurier Video-Inhalte
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25873.msg163289.0


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. Februar 2019, 09:35 von ChrisLPZ »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.839
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Doris Achelwilm (Die LINKE): Die Vielfalt von Medien ist bedroht
« Antwort #1 am: 16. Februar 2019, 21:58 »
Zitat
In der Qualitäts- und Demokratiesicherung liegt auch die Bedeutung der Öffentlich-Rechtlichen. Reformen tun hier not, auch bei Programmschwerpunkten und Gehaltsstrukturen. Gegen aggressive „Anti-GEZ“-Kampagnen sind die Öffentlich-Rechtlichen mit Nachdruck zu verteidigen. Gleichzeitig müssen Wege gefunden werden, den Rundfunkbeitrag sozialer und inklusiver aufzustellen. Das Verfassungsgericht garantiert zurecht die Notwendigkeit, das Rundfunksystem seinen Aufgaben gemäß zu finanzieren. Wie ein zeitgemäßer Öffentlich-Rechtlicher aussehen soll, muss regelmäßig neu beantwortet werden. […]
Quelle: Im Einstiegsbeitrag verlinkter Gast-Kommentar der DieLinke-Politikerin
...und gleichzeitig Radio Bremen Rundfunkrats-Mitglied - siehe Folgekommentar von "volkuhl"
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30193.msg188892.html#msg188892


Gegen "aggressive Kritik" hilft natürlich nur "aggressives Framing", Frau Achelwilm... ;) siehe unter
Internes Handbuch: Wie die ARD kommunizieren soll
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30135.0.html
...aber das wird ja auch schon seit Jahrzehnten politisch "geframed".

Die "aggressive Kritik" nur nicht ernst nehmen - einfach weiter-"framen":

Ein Rundfunkbeitrag.
Viele Frames.
Einfach. Weiter. So.

 ::)

Nachtrag aufgrund des dankenswerten Folge-Hinweises von "volkuhl":
Als "Pressesprecherin" der Fraktion "Die Linke" und von/für diese "Die Linke" entsendetes Rundfunkrats-Mitglied dürfte ihr "framing" wohl kein Fremdwort sein... ::)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. Februar 2019, 22:19 von Bürger »

Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.103
Re: Doris Achelwilm (Die LINKE): Die Vielfalt von Medien ist bedroht
« Antwort #2 am: 16. Februar 2019, 22:02 »
Von Doris Achelwilm (https://de.wikipedia.org/wiki/Doris_Achelwilm)

Aus dem Wikipedia-Eintrag geht leider nicht hervor, dass die Gute ein
von und für "DieLinke" entsendetes
ordentliches Mitglied im Rundfunkrat von Radio Bremen ist - siehe u.a unter
Radio Bremen - Ordentliche Rundfunkratsmitglieder
https://www.radiobremen.de/unternehmen/gremien/rundfunkrat/mitglieder102.html
Zitat
Die Linke
Doris Achelwilm
Pressesprecherin Fraktion DIE LINKE in Bremen

Und schon wundert der Artikel im Weser-Kurier niemanden mehr...

Achtung Framing:
Verteidigung der Fleischtöpfe!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. Februar 2019, 22:16 von Bürger »
Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline maikl_nait

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 595
  • ...ceterum censeo, paludem esse siccandam
    • Sieb'n Millionen
Re: Doris Achelwilm (Die LINKE): Die Vielfalt von Medien ist bedroht
« Antwort #3 am: 18. Februar 2019, 13:07 »
Hallo!

Ich wundere mich bei den Linken auch immer über deren Leidensfähigkeit ggü dem ÖRR -- bei der, sagen wir mal, "selektiven" Darstellung dieser Partei durch den ÖRR -- es geht wohl darum, sollte das Wunder eintreten und die Linken 50%90%+x bei den Wahlen erreichen, werden sie selber "ein Wenig" bei der Staatsposaune ins Horn tuten.

"Neues Deutschland", ick hör Dir trapsen...

MfG
Michael


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

- "Überflüssige Gesetze tun den notwendigen an ihrer Wirkung Abbruch." - Charles de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu
- qui custodiet custodes manipulatores opinionis?

Tags: