Autor Thema: Haushaltsplan 2019 vom SWR Rundfunkrat genehmigt - Defizit 326 Mio.€?  (Gelesen 494 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.050
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/presseportal.png

Presseportal, 07.12.2018

Haushaltsplan 2019 vom SWR Rundfunkrat genehmigt

Pressemitteilung SWR

Zitat
Mainz (ots) - In seiner Sitzung am 7. Dezember in Mainz hat der Rundfunkrat des Südwestrundfunks (SWR) den Haushaltsplan für das Jahr 2019 beraten und genehmigt. Im Vorfeld hatten bereits die beiden Landesrundfunkräte in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sowie der Verwaltungsrat die Planungen für 2019 eingehend diskutiert. Der Verwaltungsrat hatte den Haushaltsplan in seiner Sitzung Ende November bereits festgestellt.

In den vergangenen Jahren hat der SWR mit Nachdruck den multimedialen Umbau in den Programmdirektionen vorangetrieben. In diesem Zusammenhang wurde die Organisationsstruktur in den Programmdirektionen, aber auch über diese Direktionen hinweg neu gestaltet und entlang der multimedialen Anforderungen ausgerichtet. Die neuen Strukturen sind nach Themen und nicht mehr nur nach Ausspielwegen gegliedert, um die Nutzerinnen und Nutzer noch besser und zielgerichteter zu erreichen. Im Haushaltsplan 2019 spiegelt sich nun die Fortschreibung des multimedialen Umbaus wider. In der Planung stehen insbesondere Maßnahmen im Vordergrund, die neue multimediale Arbeitsweisen sowie bereichs- und themenübergreifende Kommunikation fördern sollen und somit auf das Programmmachen der Zukunft einzahlen. Insgesamt sieht der Haushaltsplan für das Jahr 2019 Aufwendungen in Höhe von 1.366 Millionen Euro vor.** Am Ende des Haushaltsjahres ist somit erneut ein ausgeglichenes operatives Ergebnis geplant.

Gottfried Müller: Überzeugende und solide Haushaltsplanung
Der Vorsitzende des Rundfunkrats Gottfried Müller: "Sparen, umbauen, investieren - in diesem Spannungsfeld bewegt sich der Haushaltsplan des SWR für das kommende Jahr. Die überzeugende und solide Planung für 2019 ist die Basis für gutes Programm, das für die Menschen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz entsteht und sie in ihrem Lebensalltag begleitet."

Hans-Albert Stechl: Haushalt intensiv im Verwaltungsrat diskutiert Hans-Albert Stechl, Verwaltungsratsvorsitzender des SWR: "Seit Jahren begleitet der Verwaltungsrat die Sparanstrengungen des SWR. Der Feststellung des Haushalts 2019 ging erneut eine intensive Diskussion in der Sitzung des Verwaltungsrats am 23. November 2018 voraus. Dabei wird immer deutlicher: Ohne eine auskömmliche Finanzierung und eine längerfristige Planungsgrundlage wird der öffentlich-rechtliche Rundfunk absehbar an seine Substanz gehen müssen. Das kann nicht im Interesse einer demokratischen Meinungsbildung und -vielfalt sein."
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.presseportal.de/pm/7169/4137507

Anmerkung:
Für das Jahr 2019 werden Aufwendungen in Höhe von 1.366.000.000 Euro angegeben.
Im Gegensatz zu den Pressemitteilungen der anderen LRAs wurden in dieser SWR-Pressemitteilung die Erträge nicht angegeben.
Nach dem Jahresbericht 2018 des Beitragsservice betrugen die Erträge des SWR aus dem Rundfunbeitrag für das Jahr 2017 1.039.963.460,99 Euro.
Vorausgesetzt die Erträge blieben stabil ergäbe dies rechnerisch ein Defizit von 326.036.539,01 Euro!
Von wegen "überzeugende und solide Planung für 2019".


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.050
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
beeindruckend auch das Pressefoto/Diagramm zu dieser Pressemitteilung, welches wohl die enormen Sparanstrengungen des SWR suggerieren soll  ::)



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline fox

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 419
Schaut, meiner Meinung nach, nach einer neuen Taktik des ÖRR aus.
Zuerst wird im Folgejahr ein Haushalt genehmigt, der ein Minus aufweist,
Im Jahr darauf muss unbedingt der Beitrag erhöht werden, damit der Haushalt
ausgeglichen werden kann.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 08. Dezember 2018, 15:34 von Bürger »

Offline drone

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 491
Man darf (vielleicht) auf die Prüfung des Rechnungshofes BW/RP hinsichtlich des zu erwartenden Defizits (und seinen dafür illegal angehäuften Beitragsrückstellungen) in 2019 gespannt sein [1].

[1] §35 aus dem Staatsvertrag der Länder Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz über den Südwestrundfunk vom 31. Mai 1997, GBl. S. 297.
https://www.rechnungshof.baden-wuerttemberg.de/sixcms/media.php/3024/fre0705TRO_Normen_Staatsvertrag%20%FCber%20den%20S%FCdwestrundfunk.pdf


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: