Autor Thema: Die ARD und der Twitter-Fake : „Morgenmagazin“ hält Nahles-Satire für echt  (Gelesen 221 mal)

Offline linkER

  • Pressemitteilungen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 822

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/uebermedien.png

uebermedien.de        21.09.2018

Die ARD und der Twitter-Fake
„Morgenmagazin“ hält Nahles-Satire für echt

Ist aber auch wirklich schwer zu erkennen. Das auf dem Foto ist doch die SPD-Vorsitzende, oder? Na, also! Und ihr Name steht da ja auch ganz groß: Andrea Nahles. Muss sie also sein, die da twittert. Was spricht denn dagegen?
Gut, naja, im Profil direkt unter dem Namen steht:
SPD-Vorsitzende. Zukünftige Kanzlerin und Twitterkönigin. ACHTUNG: Satire.
Aber wer soll denn da ahnen, dass das sich um einen Satire-Account handelt?

Zitat
Um 6:40 lief der Beitrag zum ersten Mal, zwei Stunden später noch mal. Und noch trauriger: Der Mini-Beitrag mit mehreren abgefilmten Tweets stammt von den „Netzreportern“ von Radio Bremen, und man sollte annehmen, dass man dort schon mal von Fake- oder Satire-Accounts gehört hat. Oder von blauen Haken bei Twitter, die einen verifizierten Account kennzeichnen, und den dieser Account nicht hat. Weil Andrea Nahles auch ohnehin nicht twittert.
Weiterlesen auf :
https://uebermedien.de/31738/morgenmagazin-haelt-nahles-satire-fuer-echt/



Siehe auch :
ARD-Unterhaltungsgipfel in Hamburg
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28789.0

„Flunker TV“: ARD-Studio mit Graffiti beschmiert
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28397.0


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline linkER

  • Pressemitteilungen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 822
hallo-muenchen.de        21.09.2018

Verwirrung um Nahles-Zitat
Peinlicher Fehler im „Morgenmagazin“: ARD fällt auf Satire-Tweet herein

Köln - Fake- und Satireaccounts sind in der Welt des Internets wahrlich nicht neu, die Debatte um Lügen und „alternative Wahrheiten“ im digitalen Raum ist längst im Mainstream angekommen. Umso ärgerlicher ist es, wenn etablierte Medien wie die Öffentlich-Rechtlichen bei ihrer Recherche im Internet schludern und Fakes auf den Leim gehen. So geschehen im „Morgenmagazin“ der ARD, das den Tweet eines Satire-Accounts als authentische Meinungsäußerung der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles verbreitete.
Zitat
Die echte Andrea Nahles besitzt nicht einmal ein Profil in dem Kurznachrichtendienst - wenn überhaupt twittert sie über den offiziellen Account des SPD-Parteivorstands.
Weiterlesen auf :
https://www.hallo-muenchen.de/politik/peinlicher-fehler-im-morgenmagazin-ard-faellt-auf-satire-tweet-herein-zr-10263539.html






Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/yahoo_nachrichten.png

Yahoo        22.09.2018

Ena Clarke - Freie Autorin
Causa Nahles: ARD-Morgenmagazin zitiert Satire-Tweet

SPD-Chefin Andrea Nahles ist aufgrund der Causa Maaßen derzeit in aller Munde. Dem “ARD-Morgenmagazin” ist dabei ein unentschuldbarer Recherche-Fehler widerfahren.
Zitat
Das ARD-Magazin zeigte einen vermeintlichen Tweet der SPD-Chefin, in dem sie brisante Ansagen machte.
Weiterlesen auf :
https://de.nachrichten.yahoo.com/causa-nahles-ard-morgenmagazin-zitiert-satire-tweet-091308416.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.980
Brisant würde die Nachricht, wenn inhaltlich der Abschied vom Rundfunkbeitrag verkündet würde wegen der Berichterstattung im Fall Maaßen, aber der Weg ins Morgenprogramm wäre wahrscheinlich dann nicht erfolgt.

Fake News oder Satire nicht als solche zu kennzeichnen ist kein "Fehler", sondern unter Umständen Absicht, um die Meinung zu manipulieren.

Sollte dass jemandem auffallen, kann man ja geschickt einen "Fehler" vorschieben.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. September 2018, 20:42 von Bürger »
Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Tags: ard