Autor Thema: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben  (Gelesen 1196 mal)

Offline HansKuperus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Hallo liebe Gemeinde.

da die ersten Schreiben des BS im Zuge des demnächst eintrudeln dürften, möchte ich vorschlagen diese in einem  Thread zu sammeln.

Auf diesem Wege könnte man eventuell ein paar Informationen gewinnen, die dem einen oder anderen helfen könnten.

Beste Grüße


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. Juli 2018, 23:43 von Bürger »

Offline Holgi76

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #1 am: 30. Juli 2018, 20:38 »
Hat denn überhaupt schon jemand was erhalten ? Ich warte auch schon jeden Tag auf Post :)
Sollten die ersten Schreiben nicht bis ende Juli bei den Empfängern sein?


Edit "Bürger":
Es sind im Forum schon erste Meldungen zu entsprechender Post aufgetaucht.
Diese können gern zusammengetragen und hier verlinkt werden.
Ob dabei auch Dokumente sind oder noch beigesteuert werden können, bliebe der jeweiligen Mitwirkung vorbehalten.
Danke für die Unterstützung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. Juli 2018, 23:46 von Bürger »

Offline GEZ_Total_Verweigerer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #2 am: 31. Juli 2018, 01:06 »
Person X hat auch noch nix bekommen.
Nicht nur das man die Leute durch illegal erworbenen Datensätze erneut belästigen will,
nein auch noch unpünklich sein, tsss tsss.

Der schwarze Edding Y von Person X kuckt schon ganz gelangweilt und droht Person X damit das er austrocknet,
wenn er nicht bald zum Einsatz kommen darf.  ;D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline HansKuperus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #3 am: 31. Juli 2018, 06:57 »
Person H wartet auch schon ganz sehnsüchtig auf einen netten grauen Brief. Kann es sein das der BS die 3.5Mi Schreiben alphabetisch sortiert abschickt?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Stuttgarter

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #4 am: 31. Juli 2018, 08:31 »
Hier findet man die Termine für den Meldedatenabgleich:

https://www1.osci.de/sixcms/media.php
/13/Lieferkonzept%20Stand%2007-06-2017%20ge%E4ndert%20.zip


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline HansKuperus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #5 am: 31. Juli 2018, 09:06 »
Das heißt man kann vermutlich davon ausgehen, dass je später bei einer Person der Abgleich stattgefunden hat, desto später auch die Post vom BS kommt?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 31. Juli 2018, 13:17 von Bürger »

Offline oliverM

  • Berlin2017 - GEZxit
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 127
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #6 am: 01. August 2018, 12:56 »
Hi @all,
bei mir (Berlin) ist der Schriebs vor ca. 1 Monat eingegangen. Habe pflichtschuldig an die Landesdatenschutzbeauftragte geschrieben und gefragt (bzgl. "ob ich bei einer bereits gemeldeten Person wohne") inwiefern ich überhaupt als Privatperson berechtigt bin, die personenbezogenen Daten einer anderen Person (mit der ich möglicherweise zusammenwohne) an die Mafiosi weiterzugeben.
Bin mal auf die Antwort gespannt.
Hab ich dem Beischlafservice auch entsprechend mitgeteilt, dass ich da leider noch auf Antwort warte.
Rueckumschlag lag ja bei - Marke war leider nicht zur Hand :D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 01. August 2018, 15:14 von Bürger »

Offline G3ztap0

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #7 am: 03. August 2018, 10:44 »
@oliverM

Warst du denn bei der ersten Abgleichrunde dabei und wie hast du das Schreiben damals beantwortet?

Wäre toll, wenn du das Schreiben hochladen könntest, besten Dank.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline oliverM

  • Berlin2017 - GEZxit
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 127
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #8 am: 09. August 2018, 07:58 »
Hi, hier mal der (relevante) Wortlaut meiner Schreiben und der Antwort vom Beischlafservice:

Mein Schreiben an die LDB (Berlin):
Zitat
im Rahmen des im Mai diesen Jahres erfolgen wiederholten einmaligen“ Meldedatenabgleichs zwischen Meldeämtern und ARD ZDF Deutschlandradio Beitrags"service" wurde ich in einem Schreiben vom XX.XX.2018 aufgefordert, personenbezogene Daten von Mitbewohnern, die ggfs. in meinem Haushalt bereits einen Rundfunkbeitrag zahlen an den Beitrags"service" weiterzuleiten. Meine Frage an Sie ist, inwiefern ich überhaupt berechtigt bin, als Privatperson personenbezogene Daten (Name/Anschrift/Beitragskontonummer) an eine – nach eigenem Bekunden ausdrücklich nichtstaatliche und obendrein nicht rechtsfähige – Stelle weiterzugeben. Nach meinem laienhaften Verständnis sind hier zudem öffentliche Stellen,sofern sie in Konkurrenz zu Privatwirtschaftlichen stehen, diesen in ihren Rechten gleichgestellt, d.h. wenn die öffentlich-rechtlichen Sender ein Anrecht auf diese Datenweitergabe ohne Einwilligung der Betroffenen hätten, müsste dies aus Gründen der Gleichbehandlung auch für Privatsender ein legaler Anspruch sein. Bitte teilen Sie mir mit, was hier meine Rechte und Pflichten als Betroffener sowie als Zwangskunde der öffentlich-rechtlichen Sender sind.

Mein Schreiben an den Beischlafservice:
Zitat
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage im Rahmen des wiederholten "einmaligen" Meldedatenabgleichs. Sie fordern mich auf, personenbezogene Daten etwaiger bereits bei Ihnen registrierter Zwangsbeitragszahler (Namen sowie Beitragskontonummer) an Sie weiterzuleiten.
Ihnen ist zweifelsohne bekannt daß dies eine Weitergabe personenbezogener Daten Dritter durch mich als Privatperson erfordert, die seit Mai 2018 durch die EU-DSGVO massive finanzielle Forderungen durch die Person(en), deren Daten ich an Sie weitergeben müsste nach sich ziehen kann. Ich habe demnach die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit an meinem Wohnsitz darum gebeten mir mitzuteilen, welche Rechte und Pflichten sich zwischen mir und nicht rechtsfähigen Institutionen wie der umbenannten GEZ einerseits und unbeteiligten Dritten andererseits bestehen. Selbstverständlich melde ich mich bei Ihnen, sobald mir eine Antwort vorliegt. Existenzgefährdende, staatliche Repressalmaßnahmen möchte ich schließlich nicht inkauf nehmen.

Relevanter Inhalt des Antwortschreibens (habe das Schreiben nur auf Papier, wollt das nicht alles abtippen):
Zitat
Wir nehmen Bezug auf Ihren gestellten Antrag auf Auskunft gem. Art 1 EU-DSGVO und teilen Ihnen mit, dass der BS unter der von Ihnen angegebenen Anschrift keine entsprechenden personenbezogenen Daten verarbeitet

Da frag ich mich doch:
Was sind "entsprechende personenbezogene Daten" (meine? Die moeglicher MitbewohnerInnen?) und wieso liegen da keine vor? Und von welchem Antrag reden die? Kann mich nicht erinnern einen gestellt zu haben...

Mein Eindruck:
Die haben keine Ahnung, was sie mit solchen Schreiben anfangen sollen. Nu ja, die Wohnung ist ein toller Tatbestand fuer eine Zahlungspflicht, meinen die Verfassungsrichter. Wer bin ich, das infrage zu stellen...? Wie die Brueder jetzt rauskriegen wollen wer wo mit wem zusammenwohnt - die hohen Herren werden das alles selbstverstaendlich bestens durchdacht haben :D :D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. August 2018, 23:59 von Bürger »

Offline G3ztap0

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #9 am: 10. August 2018, 06:21 »
Hi, hier mal der (relevante) Wortlaut meiner Schreiben und der Antwort vom Beischlafservice:

Meine Anerkennung für die unermüdliche Mühe, doch deren Erstschreiben wäre noch interessanter gewesen.

Relevanter Inhalt des Antwortschreibens (habe das Schreiben nur auf Papier, wollt das nicht alles abtippen):

Was spricht denn dagegen, die Schreiben einfach einzuscannen (heute ja eher abzufotografieren) und etwaige persönliche Daten unkenntlich zu machen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline oliverM

  • Berlin2017 - GEZxit
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 127
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #10 am: 10. August 2018, 07:26 »
Habe weder Schmard-fohn noch Scanner, aber ich fotografier das mal ab die Tage & pack es hier rein.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Shuzi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 309
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #11 am: 10. August 2018, 11:53 »
[...]
Zitat
Wir nehmen Bezug auf Ihren gestellten Antrag auf Auskunft gem. Art 1 EU-DSGVO und teilen Ihnen mit, dass der BS unter der von Ihnen angegebenen Anschrift keine entsprechenden personenbezogenen Daten verarbeitet

Da frag ich mich doch:
Was sind "entsprechende personenbezogene Daten" (meine? Die moeglicher MitbewohnerInnen?) und wieso liegen da keine vor? Und von welchem Antrag reden die? Kann mich nicht erinnern einen gestellt zu haben...

Mein Eindruck:
Die haben keine Ahnung was sie mit solchen Schreiben anfangen sollen.
[...]

Vermutlich werden analog der Feststellungsbescheide derartige Antwortschreiben maschinell vom BS erstellt. D.h. vermutlich hat kein Mensch beim BS die Anschreiben jemals gelesen. Stattdessen wurden die Anschreiben wahrscheinlich automatisiert eingescannt und per OCR analysiert. Das Analyseprogramm fand dabei dann die Kombination "EU-DSGVO", worauf ein weiterer Prozesss in Gang gesetzt wurde der dann das vorliegende Antwortschreiben bestehend aus vorgefertigten Textbausteinen maschinell erstellte und versandte.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Vielleicht wären wir zusammen in der Lage,
uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
Oder ist die Welt für jetzt und alle Tage,
viel zu wahr, viel zu wahr um schön zu sein?

Offline HansKuperus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #12 am: 10. August 2018, 15:32 »
Vielleicht sollte man nur noch handschriftlich an den BS antworten. Schön schlampige Sauklaue, die kein OCR lesen kann  >:D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Online ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 807
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #13 am: 10. August 2018, 18:10 »
Zum Vorkommentar:

Sorry fuer off topic ....

Es gab da schon mal was, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. VSpass beim Lesen ;) :D

Aktuell wirksame Maßnahmen gegen die Landesrundfunkanstalten und den BS
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,18743.msg131283.html#msg131283
Ein paar Falt-Techniken für versiegelte Briefe ohne Umschlag
Letterlocking videos (Auswahl an Videos)
https://www.youtube.com/channel/UCNPZ-f_IWDLz2S1hO027hRQ

Nun aber wieder zum eigentlichen Kern-Thema zurück ;)
Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. August 2018, 00:04 von Bürger »
Gattungen, die sich nicht anpassen, gehen zugrunde.

Paul Watzlawick

Offline Shuzi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 309
Re: Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
« Antwort #14 am: 11. August 2018, 00:04 »
Vielleicht sollte man nur noch handschriftlich an den BS antworten. Schön schlampige Sauklaue, die kein OCR lesen kann  >:D

Warum überhaupt einem BS antworten? Wozu das führen kann ist hier zumindest annähernd dokumentiert. Allerdings noch nicht belegt.

Veteranen des Boykotts, beherzigen u.a. die Grundregel niemals Kontakt mit einem nicht rechtsfähigen (automatisierten) Etwas (z.B. BS) aufzunehmen. Der (wirkliche) Gegner entpuppt sich oft erst später, nach längerer Korrespondenzabstinenz.

@oliverM:
Danke für Deine Beiträge soweit!

Bzgl. des Themas
Meldedatenabgleich 2018 - Sammlung von Anschreiben
wäre es von Vorteil, genau solch ein Anschreiben auch mal in anonymisierter Form sichten zu können.
Danke.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. August 2018, 00:50 von Bürger »
Vielleicht wären wir zusammen in der Lage,
uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
Oder ist die Welt für jetzt und alle Tage,
viel zu wahr, viel zu wahr um schön zu sein?

Tags: