Autor Thema: K.-P. Murawski (Bündnis 90/Grüne): "Auf die Kraft des besseren Arguments setzen"  (Gelesen 164 mal)

Offline linkER

  • Pressemitteilungen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 921

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/medienpolitik.net.png

Medienpolitik.net       20.06.2018

„Auf die Kraft des besseren Arguments setzen“
Öffentlich-rechtlicher Rundfunk soll sparen und zugleich flexibler agieren können

Interview mit Klaus-Peter Murawski, (Bündnis 90/Grüne), Staatsminister und Chef der Staatskanzlei des Staatsministeriums Baden-Württembergs
Zitat
Baden-Württemberg gehört zu den sechs Ländern, die einen radikalen Vorschlag für eine Änderung bei der Festlegung des Rundfunkbeitrages und eine Strukturreform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks unterbreitet haben. Dieser Vorschlag sieht eine weitgehende Indexierung beim Rundfunkbeitrag vor. Gegenüber medienpolitik.net betonte Staatsminister Murawski: „Würde die inflationsbedingte Teuerungsrate nicht ausgeglichen werden, würden wir die Rundfunkanstalten auf längere Sicht kaputtsparen. Die Indexierung soll die Teuerungsrate ausgleichen und den Anstalten Planungssicherheit verschaffen. Auf der anderen Seite deckelt sie aber auch den Anstieg des Rundfunkbeitrags.“
Weiterlesen auf :
http://www.medienpolitik.net/2018/06/rundfunkauf-die-kraft-des-besseren-arguments-setzen/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: rundfunk