Autor Thema: Die Lückenpresse macht ihrem Namen einmal mehr alle Ehre  (Gelesen 375 mal)

Offline Knax

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 806
Die Lückenpresse macht ihrem Namen alle Ehre und hat einmal mehr voll zugeschlagen.

Man lese in einer Nachrichtenmeldung von Radio FFH vom 15.06.2018:

Zitat
In Ottrau im Schwalm-Eder-Kreis ist gestern Morgen eine 39-jährige Frau vergewaltigt worden. Wie die Polizei jetzt mitteilt, sitzt der mutmaßliche Täter inzwischen in U-Haft. Die Marburger Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zur Tat übernommen. Sie versucht den genauen Hergang der Tat zu klären. Nach bisherigen Erkenntnissen sei die 39-Jährige am Donnerstagmorgen mit ihrem Auto unterwegs gewesen und hat dann den Tatverdächtigen mitgenommen. Bei ihm handelt es sich um einen ca. 25-jährigen Asylbewerber aus Ostafrika. Bei Ottrau soll er sie dann gegen ihren Willen ausgezogen und geschlagen haben - dann sei es schließlich zum Geschlechtsverkehr gekommen, so die Polizei.

Quelle:
https://www.ffh.de/nachrichten/hessen/nordhessen/toController/Topic/toAction/show/toId/158573/toTopic/39-jaehrige-in-ottrau-vergewaltigt-taeter-in-haft.html

Man lese in einer Nachrichtenmeldung der Hessenschau (öffentlich-rechtlicher Rundfunk) vom 15.06.2018:

Zitat
Ein 25-Jähriger sitzt wegen des dringenden Tatverdachts der besonders schweren Vergewaltigung einer 39 Jahre alten Frau in Untersuchungshaft. Wie die Ermittler am Freitag mitteilten, hatte die Frau den Mann in Ottrau (Schwalm-Eder) in ihrem Auto mitgenommen, wo es zu ersten sexuellen Übergriffen kam. In der Folge soll der Mann die Frau unter massiver Gewaltanwendung vergewaltigt haben, hieß es zu der Tat vom Donnerstag.

Quelle:
https://www.hessenschau.de/panorama/haftbefehl-nach-vergewaltigung-in-ottrau,kurz-haftbefehl-nach-vergewaltigung-100.html

Und man lese die gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Marburg und der Polizeidirektion Schwalm-Eder vom 15.06.2018:

Zitat
Ottrau - Haftbefehl wegen Verdachts der besonders schweren Vergewaltigung Tatzeit: 14.06.2018

Ein ca. 25 Jahre alter Asylsuchender aus Ostafrika, dessen Herkunft nicht abschließend geklärt ist, steht im Verdacht, im Laufe des Morgens des 14.06.2018 eine 39-jährige Frau im Bereich der Feldgemarkung von Ottrau geschlagen und vergewaltigt zu haben.

Nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass die Geschädigte den Beschuldigten in ihrem Pkw mitgenommen hatte, wo es während der Fahrt zu ersten sexuellen Übergriffen des Beschuldigten kam. Im weiteren Verlauf soll der Beschuldigte die Geschädigte in der Feldgemarkung von Ottrau gegen deren Willen entkleidet und anschließend unter massiver Gewaltanwendung den Geschlechtsverkehr an der Geschädigten vollzogen haben.

Im Zuge der sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte der Beschuldigte gestern Nachmittag in Tatortnähe aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung festgenommen werden.

Der Beschuldigte befindet sich inzwischen aufgrund eines von der Staatsanwaltschaft Marburg beantragten Haftbefehls wegen des dringenden Tatverdachts der besonders schweren Vergewaltigung sowie der Körperverletzung in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern an.

Weitere Presseauskünfte erteilt der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Marburg.

Quelle:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44149/3972240

Nicht nur die Tat selbst ist zum Kotzen. Insbesondere ist es die offenkundig absichtlich lückenhafte Berichterstattung des Hessischen Rundfunks.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline noGez99

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.282
Re: Die Lückenpresse macht ihrem Namen einmal mehr alle Ehre
« Antwort #1 am: 17. Juni 2018, 11:29 »

Dazu passend:

Volltreffer: Zur Abhöraffäre BND – Österreich
http://www.danisch.de/blog/2018/06/16/volltreffer-zur-abhoeraffaere-bnd-oesterreich/

Es geht um die Abhöraffäre BND – Österreich und seine Gedanken dazu.

Das Spannende aber ist das;

Und schon ist wieder alles blitzblank sauber
http://www.danisch.de/blog/2018/06/17/und-schon-ist-wieder-alles-blitzblank-sauber/

Anscheinend alle Nachichten dazu abgeräumt!!

Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen ....


Zitat
Gestern abend hatte ich über die BND-Österreich-Abhöraffäre gebloggt. Die kam gestern überhaupt erst hoch, eigentlich erst so am späten Nachmittag. Dann wurde darüber schnell, kurz, trocken, sachlich, kommentar- und standpunktlos berichtet, soweit ich gesehen habe, in allen führenden Online-Medien, auch in den Fernsehnachrichten wurde das – ebenso kurz, nüchtern, kommentarlos, trocken – berichtet.

Heute wollte ich bei meiner allmorgendlichen Presseschau nachsehen, was sie inzwischen so dazu schreiben.

Nichts.

Auf keiner einzigen Startseite irgendeiner Zeitung oder irgendeines Nachrichtenmagazins, die ich heute morgen durchgesehen habe, tauchte die Meldung überhaupt noch auf. Ein paar laue Fußballergebnisse und ansonsten belangloser, unwichtiger Schrott.

Als wäre das nie passiert. Wer nicht zufällig gestern abend in einem engen Zeitfenster mal in die Presse oder die richtigen Nachrichten gesehen hat, erfährt davon nichts.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

(nur meine Meinung, keine Rechtsberatung)       und         das Wiki jetzt !!

Offline Dauercamper

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 245
Re: Die Lückenpresse macht ihrem Namen einmal mehr alle Ehre
« Antwort #2 am: 17. Juni 2018, 11:44 »
Nicht nur die Tat selbst ist zum Kotzen. Insbesondere ist es die offenkundig absichtlich lückenhafte Berichterstattung des Hessischen Rundfunks.

Die Kanzlerine wird gerade für ihr "wir schaffen das" abgesägt.
Italien und Malta haben ihre Häfen geschlossen für die Schlepper aka "Flüchtlingshelfer"
In der EU gibt es einen Konsens, zukünftig Flüchtlingslager nur noch in Afrika zuzulassen

Deutschland ist mit seinen Ansichten isoliert  :)

Da hilft der "Merkelfunk" auch nichts mehr
 8)


Edit "DumbTV":
Aus Kapazitätsgründen sowie aus Gründen der Übersicht ist dieser Thread geschlossen. Vertiefende inhaltliche Diskussionen dieser Art kann das Forum aufgrund der Vielzahl akuter Probleme mit dem sog. "Rundfunkbeitrag" nicht leisten. Derlei inhaltliche Diskussionen sind besser aufgehoben bei dem
Standige Publikumskonferenz e.V.
http://publikumskonferenz.de/forum/
https://publikumskonferenz.de/blog/
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. Juni 2018, 16:19 von DumbTV »

Tags: lückenpresse