Autor Thema: Intendant Buhrow konkretisiert die Idee einer gemeinsamen Internetplattform  (Gelesen 464 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.492
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/presseportal.png

Presseportal, 31.05.2018

WDR-Intendant Tom Buhrow konkretisiert die Idee einer gemeinsamen Internetplattform von Qualitätsmedien

Pressemitteilung journalist - Das medienmagazin

Zitat
Hamburg (ots) - WDR-Intendant Tom Buhrow hat im Interview mit dem Medienmagazin journalist die Idee einer Plattform von Qualitätsmedien im Internet konkretisiert. Der ARD-Vorsitzende und BR-Intendant Ulrich Wilhelm hatte vor wenigen Wochen eine gemeinsame Plattform von öffentlich-rechtlichen Sendern und Zeitungsverlagen erstmals ins Spiel gebracht. Tom Buhrow sagt dazu nun im journalist: "Meine Vision ist, dass wir alles, was wir im aktuellen Bereich audiovisuell haben, ohne Bezahlung auf die gemeinsame Plattform einstellen. Die Zeitungsverlage könnten dann unsere Angebote zu ihrem Text verlinken."

Als Beispiel führt der WDR-Intendant auf: "Die Verlage könnten sagen: Der Unfall auf der A3, hier ist das Video dazu, und auf dem Bildschirm steht WDR. Die Leute wissen dann, das ist von meinem Landessender." Wo die Zuschauer das WDR-Video am Ende sehen würden, ob beim WDR selbst, auf der gemeinsamen Plattform oder der Website des Verlags, sei letztlich zweitrangig, so Buhrow. "Vielleicht verlinken wir sogar zu Text von den Verlagen."

Die Auseinandersetzungen, die die Verlage und der öffentlich-rechtliche Rundfunk zuletzt immer wieder ausgefochten haben, sieht Buhrow pragmatisch. "Man muss die Konfliktfelder benennen und deutlich machen, wo man sich bewegen und wo man sich nicht bewegen kann", so Buhrow. "Ich bin überzeugt: Wenn es uns Öffentlich-Rechtliche im Internet nicht gäbe, würde es den Zeitungen nicht wirklich besser gehen."

Buhrow wirbt dafür, "ohne Denkbarrieren" und "frei von rechtlichen Beschränkungen" über eine solche Plattform-Idee weiter nachzudenken.

Weiterlesen auf:
https://www.presseportal.de/pm/20126/3957836


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. Juni 2018, 15:20 von Bürger »

Offline linkER

  • Pressemitteilungen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 530

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/heise.png

Heise     01.06.2018

"Super-Mediathek":
Zeitungsverleger wollen Tom Buhrows Vorschlag prüfen

WDR-Intendant Tom Buhrow kann sich vorstellen, dass alles, was sein Sender im aktuellen Bereich audiovisuell hat, ohne Bezahlung auf eine gemeinsame Plattform mit den Verlagen eingestellt wird.
Zitat
Die Zeitungsverleger stehen den neuen Vorschlägen des WDR-Intendanten Tom Buhrow für eine gemeinsame Plattform aufgeschlossen gegenüber. "Meine Vision ist, dass wir alles, was wir im aktuellen Bereich audiovisuell haben, ohne Bezahlung auf die gemeinsame Plattform einstellen", sagte Buhrow dem Medienmagazin Journalist. "Dieser Vorschlag ist interessant, und ihm wohnt auch eine absolut richtige Idee inne", teilte der Bundesverband Deutschen Zeitungsverleger (BDZV) am Freitag auf Anfrage mit. Der BDZV wolle das nun prüfen.
Weiterlesen auf :
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Super-Mediathek-Zeitungsverleger-wollen-Tom-Buhrows-Vorschlag-pruefen-4063611.html






Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/handelsblatt.png

Handelsblatt     01.06.2018

Gemeinsame Plattform
Der WDR will sein Online-Angebot mithilfe der Zeitungshäuser aufstocken

WDR-Intendant Tom Buhrow will eine neue Internet-Plattform initiieren, die aus Inhalten des WDR und der Zeitungsverleger besteht. Davon profitiert offenbar nicht nur der Öffentlich-Rechtliche.
Zitat
„Meine Vision ist, dass wir alles, was wir im aktuellen Bereich audiovisuell haben, ohne Bezahlung auf die gemeinsame Plattform einstellen“, sagte Buhrow dem Medienmagazin „journalist“ (Juni 2018).
Weiterlesen auf :
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/gemeinsame-plattform-der-wdr-will-sein-online-angebot-mithilfe-der-zeitungshaeuser-aufstocken/22635096.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.084
Zitat
„Meine Vision ist, dass wir alles, was wir im aktuellen Bereich audiovisuell haben, ohne Bezahlung auf die gemeinsame Plattform einstellen“, sagte Buhrow dem Medienmagazin „journalist“ (Juni 2018).
Verstehe ich das richtig? Der Zwangsbeitrag wird abgeschafft und Meister Buhrow arbeitet zukünftig ohne Bezahlung?

Zitat
Wo die Zuschauer das WDR-Video am Ende sehen würden, ob beim WDR selbst, auf der gemeinsamen Plattform oder der Website des Verlags, sei letztlich zweitrangig, so Buhrow.
Womit er endlich selbst zugibt, wie überflüssig die öffrech inzwischen sind...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. Juni 2018, 15:30 von Bürger »
Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.084
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Das Problem ist, dass sich ARD-ZDF-GEZ ihrer Überflüssigkeit im Grunde bewusst sein dürften, jedoch aus Besitzstandswahrungs-/ Ausbreitungs- und Selbsterhaltungstrieb und in die Ecke gedrängten und fast schon zu Boden geworfenen wilden Tieres sich nun aufbäumen und mit all ihrer brachialen Lobby-Gewalt nun alle möglichen Kontrahenten mit einbinden, auf dass diese in Abhängigkeiten geraten und somit als Gefahr "ausgeschaltet" sind - die Reaktion ist erschreckend:
Zitat
Die Zeitungsverleger stehen den neuen Vorschlägen des WDR-Intendanten Tom Buhrow für eine gemeinsame Plattform aufgeschlossen gegenüber. "Meine Vision ist, dass wir alles, was wir im aktuellen Bereich audiovisuell haben, ohne Bezahlung auf die gemeinsame Plattform einstellen", sagte Buhrow dem Medienmagazin Journalist. "Dieser Vorschlag ist interessant, und ihm wohnt auch eine absolut richtige Idee inne", teilte der Bundesverband Deutschen Zeitungsverleger (BDZV) am Freitag auf Anfrage mit. Der BDZV wolle das nun prüfen.
Weiterlesen auf :
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Super-Mediathek-Zeitungsverleger-wollen-Tom-Buhrows-Vorschlag-pruefen-4063611.html

Ich halte das für kaum zu unterschätzend brenzlig!

Das ist aus meiner Sicht eiskalt berechnender ö.r.-Lobbyismus, die mediale Vielfalt zu untergraben und die Konzentration am Medienmarkt zu Gunsten von ARD-ZDF-GEZ zu steuern.

Hier muss massiv dagegen gesteuert werden, sonst wird das Netz von ARD-ZDF-GEZ vollends vereinnahmt - und kleine, unabhängige (auch audiovisuelle!) Anbieter werden hier gnadenlos überrollt und zermalmt.

Ich halte das für absolut keine Bagatelle!
Ich halte das für brandgefährlich!


(...von einer zweckfremden Quersubventionierung privater Verlage durch Rundfunkfinanzierungs-Mittel mal ganz abgesehen)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. Juni 2018, 17:44 von Bürger »
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Der "Rundfunkbeitrag" - Vielfach. Unsozial. Verfassungswidrig.
ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Klagegründe/ Argumente/ Vorgehen nach BVerwG März und Juni 2016 [Sammelthread]

Offline linkER

  • Pressemitteilungen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 530

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/wirtschaftswoche.png

WirtschaftsWoche     01.06.2018

Gemeinsame Plattform
Der WDR will sein Online-Angebot mithilfe der Zeitungshäuser aufstocken

WDR-Intendant Tom Buhrow will eine neue Internet-Plattform initiieren, die aus Inhalten des WDR und der Zeitungsverleger besteht. Davon profitiert offenbar nicht nur der Öffentlich-Rechtliche.
Zitat
„Dann hat die Zeitung ein attraktives Produkt mit einem starken Online-Auftritt, wir haben aber auch einen starken Online-Auftritt.“ Die Idee einer Plattform, an der sich die Öffentlich-Rechtlichen und die Verlage beteiligen, geht auf den ARD-Vorsitzenden Ulrich Wilhelm zurück.
Weiterlesen auf :
https://www.wiwo.de/unternehmen/it/gemeinsame-plattform-der-wdr-will-sein-online-angebot-mithilfe-der-zeitungshaeuser-aufstocken/22635242.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: