Autor Thema: Die Anstalt (ZDF) kritisiert die Anstalten  (Gelesen 1039 mal)

Offline alexparty

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Die Anstalt (ZDF) kritisiert die Anstalten
« am: 22. Mai 2018, 23:24 »
Am 22.05.2018 live im ZDF 22:15 bis 22:55

kritisiert die ZDF Fernsehsendung (ungefähr in der Hälfte der Sendung) die fehlende Staatsferne der öffentlich rechtlichen
... noch nicht in der Mediathek

Siehe auch:
"hart aber leer": Die "Anstalt" nimmt die Medien auseinander
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,27554.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Mai 2018, 18:58 von ChrisLPZ »
Nicht in Foren aufregen sondern sich an die Verursacher wenden. An die Parteien, Fraktionen, Politiker, Institutionen... Unbequeme Fragen stellen, Antworten verlangen. Webauftritte, Facebook, Kontaktformulare, Abgeordnetenwatch.. Die Fragen sollen für alle sichtbar sein. Niemand soll behaupten können, er hätte ja von nix gewusst.

Offline alexparty

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Re: Die Anstalt (ZDF) kritisiert die Anstalten
« Antwort #1 am: 23. Mai 2018, 01:01 »
jetzt in der Mediathek:

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-22-mai-2018-100.html

ein Großteil der Sendung dreht sich um den ör


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Nicht in Foren aufregen sondern sich an die Verursacher wenden. An die Parteien, Fraktionen, Politiker, Institutionen... Unbequeme Fragen stellen, Antworten verlangen. Webauftritte, Facebook, Kontaktformulare, Abgeordnetenwatch.. Die Fragen sollen für alle sichtbar sein. Niemand soll behaupten können, er hätte ja von nix gewusst.

Offline Winterurlauber

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Die Anstalt (ZDF) kritisiert die Anstalten
« Antwort #2 am: 23. Mai 2018, 07:55 »
Wie kommt es, dass das ZDF so "frei" über die Zwangsgebühren diskutieren lässt?

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-22-mai-2018-100.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Mai 2018, 21:45 von Bürger »

Offline GEZ_Total_Verweigerer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
Re: Die Anstalt (ZDF) kritisiert die Anstalten
« Antwort #3 am: 23. Mai 2018, 08:49 »
Wie kommt es, dass das ZDF so "frei" über die Zwangsgebühren disktieren lässt?

Vieleicht Galgenhumor  ;D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline marga

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 734
  • „Ich mache mir die Welt so, wie sie mir gefällt“
Re: Die Anstalt (ZDF) kritisiert die Anstalten
« Antwort #4 am: 23. Mai 2018, 08:57 »
Auch Hazel Brugger zahlt nicht gerne Rundfunkgebühren, weil sie das nicht Geil findet, aaaaaaber ...

Hier ein kurzer „Klartext-Ausschnitt“ aus dem Vortrag von Hazel Brugger aus:

Die Anstalt vom 22. Mai 2018 Politsatire mit Max Uthoff und Klaus von Wagner ab Min. 02:12.

Zitat
Genauso wie mit den „Rundfunkgebühren“.
Ich zahl die auch nicht gerne. Ich zahl meine Gebühren auch, ich find das nicht Geil, aber ich sag mir das so, dass ich nicht denke, dass ich nicht damit einen „riesigen Apparat“ finanziere, der es Jörg Pilawa ermöglicht in der Silvesternacht seine Hüften rhythmisch zu schwingen, zu dem „Präfaschistoiden Musikantenstadl Geklatsche“, sondern ich denk mir einfach, meine Gebühr, das ist so ne Art mit „Patenschaft fürn Redakteur“.
Hervorhebung durch user @marga
Quelle: https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-hazel-brugger-rundfunkbeitrag-100.html
 >:D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Jetzt das Kinderlied: Drah`di net um, oh, oh, oh schau, schau, der örR geht um, oh, oh, oh er wird di anschau`n und du weißt warum, die Lebenslust bringt di um, alles klar Herr Justiziar?

Online seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.300
Re: Die Anstalt (ZDF) kritisiert die Anstalten
« Antwort #5 am: 23. Mai 2018, 10:28 »
Ich hoffe, dass einige erkannt haben, dass das was diese Frau Hazel Brugger vorgetragen hatte im Kern eine furchtbar armselige Intention hatte:

Denk Dir was Schönes aus, wofür Du den Rundfunkbeitrag zahlst, sei es auch noch so absurd und mach Dich lustig über Nebensächlichkeiten des ÖRR- Programms (so wie ich), Du wirst den Rundfunkbeitrag so oder so zahlen müssen. Kritiker sind eine bestimmte menschliche Art von unsympathischen chronischen Nörglern, deren Lebensinhalt darin besteht, sich da nur unnötig das Leben schwer zu machen. Und die haben sich nun dem Rundfunkbeitrag zugewandt.

Und was soll der "präfaschistoide Musikantenstadl" bedeuten? Wird man beim konsumieren des Programms langsam auf einen neuen Faschismus eingestellt? Nein, das hört sich einfach nur an, als wenn man ein Fremdwort kennt. Und zwar eins, das nicht so wehtut wie "faschistoid" oder gar "faschistisch". Das könnte dann nämlich Ärger geben, was ja tunlichts im ÖR-Seichtprogramm zu vermeiden ist.

Es bleibt auch in der Anstalt erkennbar, dass nichts, was den ÖRR schaden könnte, auf den Tisch kommt. Nur Abgelatschtes, Altbekanntes und vom eigentlichen Problem Ablenkendes wie die Causa Brender oder das, was alle nachrecherchieren können (Verwaltungsratsmitglieder ZDF), wird hier erwähnt. Zuletzt wird auch noch auf die Medienkonzentration der Presse eingedroschen. Für mich sind fünf Medienkonzerne, die die Presse kontrollieren immer noch mehr als ein Konzern, der den Rundfunk beherrscht - in Bezug auf Meinungsvielfalt. Die böse Presse! Leider vergessen: Ich muss mir keine Zeitung kaufen ... und schon gar nicht 10 Zeitungen, die das selbe schreiben. Der ÖRR wird zentral gesteuert und ich soll alles, was durch den öffentlich rechtlichen Meinungsbildungsfleischwolf gedreht wurde, bezahlen.

Wie soll es auch anders sein? Die Kabarettisten der Anstalt leben davon, den Leuten kabarettistisch politische Kritik und dem ÖRR damit seine Daseinsberechtigung vorzugaukeln.

Das ist pseudo-politisches Kabarett. Und durchgestylt bis ins Kleinste.

Noam Chomsky:
Zitat
The smart way to keep people passive and obedient ist to strictly limit the spectrum of acceptable opinion, but allow very lively debate within that spectrum.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline marga

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 734
  • „Ich mache mir die Welt so, wie sie mir gefällt“
Re: Die Anstalt (ZDF) kritisiert die Anstalten
« Antwort #6 am: 23. Mai 2018, 10:39 »
Das ist pseudo-politisches Kabarett. Und durchgestylt bis ins Kleinste.
Noam Chomsky:
Zitat
The smart way to keep people passive and obedient ist to strictly limit the spectrum of acceptable opinion, but allow very lively debate within that spectrum.
Hervorragend kommentiert, werter Moderator @seppl

Auf "Hoch-Deutsch":
Zitat
Der schlaue Weg, die Menschen passiv und gehorsam zu halten,
besteht darin, das Spektrum der akzeptablen Meinungen strikt zu begrenzen,
aber innerhalb dieses Spektrums eine lebhafte Debatte zuzulassen.

>:D 8) ::)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Mai 2018, 21:47 von Bürger »
Jetzt das Kinderlied: Drah`di net um, oh, oh, oh schau, schau, der örR geht um, oh, oh, oh er wird di anschau`n und du weißt warum, die Lebenslust bringt di um, alles klar Herr Justiziar?

Offline Der_Heinrich

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 94
Re: Die Anstalt (ZDF) kritisiert die Anstalten
« Antwort #7 am: 23. Mai 2018, 11:14 »
Einfach ein Problem auf Stammtischniveau stutzen und alle Probleme der Welt sind auf dem Heimweg gelöst und es schläft sich gut. Schliesse mich da nicht aus.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ope23

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 268
Re: Die Anstalt (ZDF) kritisiert die Anstalten
« Antwort #8 am: 23. Mai 2018, 11:23 »
Noam Chomsky:
Zitat
The smart way to keep people passive and obedient ist to strictly limit the spectrum of acceptable opinion, but allow very lively debate within that spectrum.

Wow, vielen Dank für das Zitat. Erinnert mich an die Berichte über die Diskussionskultur in der ehemaligen DDR, wo die Leute auch das Gefühl von Redefreiheit hatten, solange sie sich innerhalb des engen Rahmens bewegten - in diesem Zusammenhang wird gerne das Presseclub-Ostäquivalent von Jürgen Kuczynski erwähnt.  Hat am Ende aber nichts genutzt.

Und auch in der heutigen Zeit wird gelegentlich bemerkt, dass der "Meinungskorridor" schmaler geworden ist. Redeschlachten wie in den 1970er Jahren im Bundestag würde es so heute nicht mehr geben.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Mai 2018, 21:48 von Bürger »

Offline HaraldSimon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 118
Re: Die Anstalt (ZDF) kritisiert die Anstalten
« Antwort #9 am: 23. Mai 2018, 15:14 »
Die Kritik in der Anstalt war vordergründig richtig dargestellt, inklusive Folgen für die Anstalt selber (lieber das Kreuz aufhängen, falls jemand anders Intendant wird, damit man überlebt). Wenigstens wird es mal thematisiert.

Allerdings hat man das kritisiert, was den Sendern vermutlich selbst auf den Zeiger geht: Politikeinfluss in den Gremien.
Aber was würden den die Sender machen, wenn die Politiker draußen wären?
Dann wären da am Ende echte Zuschauer drin, die das Programm lenken.

Auch mit keinen Wort erwähnt: Wo geht die ganze Kohle denn hin? Wenn man einen Redakteur sponsert, hätte man ja ggf. was positives damit getan. Aber die Kohle wird ganz wo anders verbrannt (Rentenaufschläge, Sport).

Wenn man gegenrechnen würde: Ins Kabarett gehen kostet auch etwa 17-20 EURO pro Karte.
Beim Rundfunk bekommt man für 17,50 solche Sendungen frei Haus. So wird argumentiert, was aber nicht ganz stimmt.
Müsste der ganze sonstige teure Overhead nicht bezahlt werden, käme der einzelne mit einem Bruchteil hin.

Aber mal ausmisten, was zum Programmauftrag gehören würde, wird das BVerfG auch nicht tun, sondern maximal an den Ausprägungen herumdoktern.

Da kann eine Satieresendung auch mal kritisch sein und dem Zeitgeist entsprechen, vor allem nachts, wenns eh kaum noch einer schauen kann...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Winkelmann

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Die Anstalt (ZDF) kritisiert die Anstalten
« Antwort #10 am: 23. Mai 2018, 20:46 »
Warum "offen" kritisiert wird? Weil man an einer Reform arbeitet, man wird die Finanzierung damit sicher stellen, das Ergebnis wird uns aber nicht gefallen. Es wird eine linke Lösung sein, man wird auch so manches Printmedium versorgen.

Wer die Anstalt toll findet, dem sei Knechtel empfohlen, so mancher Elefant im Raum kommt bei diesen Salonlinken nicht vor.

Rant:

Kanal: TrauKeinemPromi
"Die Trottel aus der Anstalt"
[Video ~23:30min, veröffentlicht 13.12.2014]
https://www.youtube.com/watch?v=xIIjGI0fHXU


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Mai 2018, 21:51 von Bürger »

Tags: