Verlinkte Ereignisse

  • Diskuss. Berlin, 9.3.18: ö.r. Rundf. in d. Kritik - Auftrag/ Rolle d. Medien: 09. März 2018

Autor Thema: Diskuss. Berlin, 9.3.18: ö.r. Rundf. in d. Kritik - Auftrag/ Rolle d. Medien  (Gelesen 498 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.797
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in der Kritik – Auftrag und Rolle der Medien in Zeiten des digitalen Wandels

Podiumsdiskussion
09. März 2018, 19:00 - 21:00

Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Raum »Dessau/Magdeburg«, Luisenstraße 18, 10117 Berlin


Eine Kooperationsveranstaltung der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag und der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Die Medien allgemein und auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk haben aktuell eine Akzeptanzkrise. Neben der Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk oder am Rundfunkbeitrag stehen alle Medien zudem vor dem grundlegenden Problem, das sich auf den Begriff der Medienkonvergenz verkürzen lässt: also auf die Frage, wie Medien und öffentlich-rechtlicher Rundfunk ins digitale Zeitalter transformiert werden können.

Welche Rolle kann und soll Letzterer zum Beispiel im Online-Bereich spielen – zwischen den Angeboten der Presseverlage und Plattformen wie Google, Facebook, Apple und Amazon?

Um wieder Teil der Lösung und nicht Teil des Problems zu sein, braucht es einerseits Glaubwürdigkeit als journalistischen Anspruch und zum anderen Medienkompetenz bei den Bürger*innen.

Wir laden ein zur Debatte über die Frage, welche Rolle sollen Medien und öffentlich-rechtlicher Rundfunk zukünftig in unserer Gesellschaft spielen? Wie können Akzeptanz und Glaubwürdigkeit wieder hergestellt werden?

Welche konkreten Reformen brauchen wir beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Wie kann Medienvielfalt gesichert werden?


PROGRAMM

19.00 Uhr Begrüßung
Doris Achelwilm, MdB, Sprecherin für Medienpolitik

19.05 Uhr Impuls-Referat
Der Auftrag öffentlich beauftragter Medien im digitalen Zeitalter
Dr. Grassmuck, Mediensoziologe, Publizist

19.30 Uhr Podiumsdiskussion
- Doris Achelwilm, MdB
- Dr. Petra Sitte, MdB, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Leiterin des Arbeitskreises »Bildung, Wissen und Kultur« der Bundestagsfraktion DIE LINKE
- Malte Krückels, Staatssekretär für Medien und Bevollmächtigter des Freistaates Thüringen beim Bund
- Prof. Dr. Karola Wille, Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks
- Dr. Christine Horz, Medien- und Kommunikationswissenschaftlerin
- Jörg Langer, Langer Media research & consulting

Anschließend Diskussion

Moderation
Vera Linß, Medienjournalistin

Anwesende MdB:
Petra Sitte, Doris Achelwilm

Quelle und Anmeldung:
https://www.linksfraktion.de/termine/detail/der-oeffentlich-rechtliche-rundfunk-in-der-kritik-auftrag-und-rolle-der-medien-in-zeiten-des-dig/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Februar 2018, 23:53 von Bürger »

Offline drone

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 296
Zitat
Die Medien allgemein und auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk haben aktuell eine Akzeptanzkrise. [...]

Netter Trick: "Medien allgemein und auch..."- der ÖRR wird sozusagen von Wogen erfasst, für die er nicht verantwortlich ist.
"Akkzeptanzkrise" (...das geht dann auch mal wieder vorüber) ist der "Weichspüler" für ein "immenses Legitimationsproblem".

'nough read!

(Wer so schreibt, der will auch manipulieren!)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 990


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Februar 2018, 23:42 von Bürger »
Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 933
Jörg Langer dürfte kaum unparteiisch sein. Er war acht Jahre lang Mitglied des Bundesvorstandes der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm.

Dr. Christine Horz ist Teil der Initiative publikumsrat.de. Quelle: http://publikumsrat.de/ueber-uns/

Zitat aus der "Erlanger Erklärung" des "Publikumsrates":
Zitat
Aufgrund der Verpflichtung der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten, die Grundversorgung der Bevölkerung mit Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung sicherzustellen, positioniert sich die Initiative für einen Publikumsrat explizit gegen Beitragsverweigerer.

Ich bin kein Beitragsverweigerer. Ich weigere mich lediglich den ÖR-Rundfunk über eine verfassungswidrige Steuer auf Wohnen zu finanzieren. Diejenigen, die meinen, sie würden mit der Verteidigung des angeblichen Rundfunkbeitrags den ÖR-Rundfunk verteidigen, irren sich. Sie legen nicht nur die Hand an die Akzeptanz des ÖRR, - es ist kein Zufall, das die Diskussion mit der Einführung des sogn. Beitrags verstärkt geführt wird, insbesondere da man nicht mehr aussteigen kann - sondern auch an die Finanzverfassung der BRD und damit an elementare Finanzierungsregeln dieses Staates. Es gibt genug Menschen in diesem Land, die sich wirklich aus der Finanzierung wichtiger Aufgaben ausklinken, nämlich die reichen Steuerhinterzieher und die Interessensgruppen, die Zugang zu höchsten Regierungsstellen haben und seit -zig Jahren ihre Steuerlast massiv senken konnten.

Wer mich "Beitragsverweigerer" nennt, den bezeichne ich als "politischen Blindfisch" und "Steuer-Etikettenbetrüger". Eine Steuer mit einem falschen Etikett zu belegen, ist Betrug am Bürger.

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Februar 2018, 23:43 von Bürger »
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
 (Albert Einstein)

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.518
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Och nöööö...
[...]
19.05 Uhr Impuls-Referat
Der Auftrag öffentlich beauftragter Medien im digitalen Zeitalter
Dr. Grassmuck, Mediensoziologe, Publizist

19.30 Uhr Podiumsdiskussion
[...]
- Prof. Dr. Karola Wille, Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks
- Dr. Christine Horz, Medien- und Kommunikationswissenschaftlerin
[...]
Quelle und Anmeldung:
https://www.linksfraktion.de/termine/detail/der-oeffentlich-rechtliche-rundfunk-in-der-kritik-auftrag-und-rolle-der-medien-in-zeiten-des-dig/

...immer wieder die gleichen "Disco-Tanten" und -Onkels ::)
zu den immer wieder gleichen Themen ::)

Siehe auch schon unter
ö.r.-Medien im Wandel - Ist die Beitragsfinanzierung überzeugend legitimiert?
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22882.0.html
Öffentlich-rechtliche Medien im (digitalen) Wandel
Daseinsvorsorge für eine liberale Öffentlichkeit

Berlin, Donnerstag 11.05.2017 14:00 – 21:00
[...]
Zitat
Mit:
Prof. Karola Wille (Intendantin des MDR, Vorsitzende der ARD)
[...]
Prof. Volker Grassmuck (Leuphana Universität Lüneburg)
Dr. Christine Horz (Ruhr-Universität Bochum, Universität Greifswald)
[...]


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Februar 2018, 23:44 von Bürger »
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Der "Rundfunkbeitrag" - Vielfach. Unsozial. Verfassungswidrig.
ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Klagegründe/ Argumente/ Vorgehen nach BVerwG März und Juni 2016 [Sammelthread]

Tags: