Autor Thema: Hachmeister warnt vor Ende der deutschen Medienindustrie  (Gelesen 347 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.252
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/fd/Deutschlandfunk.svg/320px-Deutschlandfunk.svg.png

Deutschlandfunk, 01.01.2018

Hachmeister** warnt vor Ende der deutschen Medienindustrie

Der Medienforscher Lutz Hachmeister sieht die Medienverlage in Deutschland angesichts der Konkurrenz durch US-Konzerne in massiver Gefahr.


Zitat
"Meine These ist ja: wenn sich nichts ändert, wird die deutsche Medienindustrie vollkommen verschwinden", sagte Hachmeister im Deutschlandfunk. Unternehmen wie Bertelsmann, Springer, Burda könnten vielleicht in 15 Jahren in ihrer jetzigen Form nicht mehr existieren. […]

Weiterlesen auf:
http://www.deutschlandfunk.de/konkurrenz-durch-usa-hachmeister-warnt-vor-ende-der.2849.de.html?drn:news_id=833977

** Lutz Hachmeister
Zitat
[…] ist ein deutscher Hochschullehrer für Journalistik, Sachbuchautor, Filmregisseur und Filmproduzent. Er war langjähriger Leiter des Grimme-Instituts. […]
Im Februar 2006 eröffnete Hachmeister das wissenschaftliche Institut für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM) in Berlin-Charlottenburg. Es soll sich der bislang vernachlässigten Erforschung der Medienpolitik in Deutschland, Europa und weltweit widmen und wird teils durch Unternehmen der Medienbranche, teils durch öffentliche (Dritt-)Mittel finanziert. […]
https://de.wikipedia.org/wiki/Lutz_Hachmeister


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline maikl_nait

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 530
  • ...ceterum censeo, paludem esse siccandam
    • Sieb'n Millionen
Re: Hachmeister warnt vor Ende der deutschen Medienindustrie
« Antwort #1 am: 02. Januar 2018, 21:32 »
Hallo!

Das ist schon seltsam, nicht?

Erst breiten sich die Öffies vermittels Zwangsbeitragsgeld in andere Medien aus -- dann wird ein "Institut" gegründet (Hachmeister, ehem. Grimme-Institut), wo es darum geht öffentlichkeitswirksam "festzustellen", daß eben andere am Untergang eben dieser Medien schuld sind ("Schwarzseher", "die Amerikaner").

MfG
Michael


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

- "Überflüssige Gesetze tun den notwendigen an ihrer Wirkung Abbruch." - Charles de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu
- qui custodiet custodes manipulatores opinionis?

Tags: