Autor Thema: Stellenangebot des BS: "Redakteur/in"  (Gelesen 991 mal)

Offline azdb-opfer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
Stellenangebot des BS: "Redakteur/in"
« am: 19. Dezember 2017, 17:26 »
Zitat
Wir suchen eine/n Redakteur/in in der Funktion als Teamleiter/in

Ihre Aufgaben:
  • Strategische Planung der von der Kommunikation verantworteten Themen und Projekte im Zusammenhang einer kommunikativen Gesamtstrategie zum Rund­funk­bei­trag
  • Koordination der übergreifenden Kommu­ni­ka­tions­maß­nah­men sowie der Pressearbeit
  • Gezielte Ansprache und Kontaktpflege von Betrof­fen­en­or­ga­ni­sationen bzw. -verbänden und Multiplikatoren
  • Aufbau und Pflege eines Beziehungsmanagements zu den verschiedenen Einrichtungen/Abteilungen der Rund­funk­an­stalten im Kontext erforderlicher Ab­stimmungs­aktivitäten zu übergeordneten Fragestellungen
  • Planung von Informationsmaterialien und -ver­an­stal­tung­en zur Beitragskommunikation
  • Entwicklung von Vorgaben zur inhaltlichen und re­dak­tio­nellen Gestaltung des Internetauftritts www.rundfunkbeitrag.de und deren Umsetzung
  • Beobachtung relevanter Social Media Plattformen sowie Beauftragung, Steuerung und Führung von Agenturen
  • Beratung des Programms und der Pressestellen der Rundfunkanstalten zu Themen der Bei­trags­kommu­ni­ka­tion
  • Vorbereitung von Entscheidungsvorlagen für den Ver­wal­tungsrat des Beitragsservice
  • Anmeldung, Dokumentation und Erfolgskontrolle sowie Überwachung des Budgets für die Themen der Kom­mu­ni­kation
  • Fachliche und disziplinarische Führung der Mit­ar­bei­ter/innen des Teams
Ihr Profil:
  • Abgeschlossenes Studium an einer Universität (Hoch­schu­le) mit dem Schwerpunkt Medienwissenschaften, Kom­mu­ni­kation oder Journalismus
    oder Nachweis einer vergleichbaren Qualifikation und einschlägige Berufserfahrung
    darüber hinaus langjährige einschlägige Berufserfahrung
  • Kenntnisse des öffentlich-rechtlichen Rundfunkauftrags sowie der medienpolitischen Zusammenhänge
  • Fähigkeit, ein Team zu führen und zu entwickeln
  • Erfahrungen in der Gremienarbeit
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Interessengruppen
  • Mehrjährige Redaktionserfahrung
  • Kenntnisse von Redaktionsabläufen
  • Erfahrung in der Arbeit mit gängigen Content Ma­nage­ment Systemen
  • Sehr gute Kenntnisse in Excel, Word und PowerPoint
Quelle: https://www.stepstone.de/stellenangebote--Redakteur-in-in-der-Funktion-als-Teamleiter-in-Koeln-ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice--4661049-inline.html

Bedeutet das etwa, dass wir demnächst noch mehr Pressemitteilungen der "unterschiedlichen Interessengruppen", "Betrof­fen­en­or­ga­ni­sationen bzw.
-verbänden und Multiplikatoren" "im Zusammenhang einer kommunikativen Gesamtstrategie zum Rund­funk­bei­trag" erwarten können?
Und seit wann gehören "Informationsver­an­stal­tung­en zur Beitragskommunikation" zum Tätigkeitsbereich des BS?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Dezember 2017, 18:23 von azdb-opfer »

Offline Nichtgucker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 818
Re: Stellenangebot des BS: "Redakteur/in"
« Antwort #1 am: 19. Dezember 2017, 18:10 »
Seit wann sind

Zitat
•Aufbau und Pflege eines Beziehungsmanagements zu den verschiedenen Einrichtungen/Abteilungen der Rund­funk­an­stalten im Kontext erforderlicher Ab­stimmungs­aktivitäten zu übergeordneten Fragestellungen

•Vorbereitung von Entscheidungsvorlagen für den Ver­wal­tungsrat des Beitragsservice

Aufgaben eines Redakteurs ?

Was für eine Person wird da eigentlich gesucht ?

"Beziehungsmanagement" betrieben doch auch die, die Herrn Schäuble einst den schwarzen Geldkoffer gaben  ... ;)



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 853
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Re: Stellenangebot des BS: "Redakteur/in"
« Antwort #2 am: 19. Dezember 2017, 18:36 »
Natürlich könnte man im obigen Zusammenhang eine ganze Reihe Fragen aufwerfen. Die letzte, also seit wann denn "Beitragskommunikation" (alleine *die* Wortschöpfung hat einem fiktiven Besucher schon einen Lachanfall beschert) zum Aufgabenbereich des Etablissements in Köln gehören möchte, kann relativ einfach und nach nur einer dreiviertel Minute Überlegens gleich zweifach beantwortet werden.

Zum einen insofern, als als Parallelbeispiel aus der Politik auch Diktaturen auf sich halten und insoweit da auch rein funktional entsprechende Kommunikations- (also Propaganda-) Abteilungen in deren höchstentwickelten Varianten ins Leben gerufen werden bzw. bestehen.

Zum anderen muss das dem Bürger und den Unternehmen abgepreßte Geld, dass ja auch die Damen & Herren vom sogenannten "Beitragsservice" bzw. dieser Verein insgesamt sich jährlich einstecken, schlicht und einfach weg. Und je "weg-ger" desto besser - nicht dass noch (abseits der grundlegenden rechtlichen Auseinandersetzungen bzgl. des Hl. Deutschen ÖRR) irgendwelche Politiker auf die Idee kommen, dass dieser ganze Apparat überdies völlig überfettet und das wiederum aufgrund dessen in Größenordnungen festzustellender Überfinanzierung ist.

Insgesamt kann man aber als Bürger doch dankbar sein, u. a. dass nur eine Person zumal der erwähnten Profession gesucht wird. Solche Leute sind harmlos. Man stelle sich stattdessen vor, der "Beitragsservice" erbiete sich, z. B. 10000 SozialpädagogInnen für seine "Beitragskommunikation" anzuheuern (und würde dazu nochmal die Erhöhung des "Rundfunkbeitrags" um sagen wir 10 Euro mtl. fordern) - dann würde es aber *wirklich* haarig für die "Beitragsverweigerer". In deren Haut würde man dann definitiv nicht stecken wollen :->>> / :-)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Dezember 2017, 18:44 von Besucher »
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen." - v. Rochow

"Räsoniert, soviel ihr wollt und worüber ihr wollt, aber gehorcht!" - Dieser Wunsch Friedr. II. ist wohl der Masse immer noch (oder wieder) Musik in ihren Ohren...

"Der höchste Grad von Ungerechtigkeit ist geheuchelte Gerechtigkeit." - Platon

Offline azdb-opfer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
Re: Stellenangebot des BS: "Redakteur/in"
« Antwort #3 am: 19. Dezember 2017, 18:54 »
Was für eine Person wird da eigentlich gesucht ?

Meine Interpretation ist, dass ein "Dirigent" gesucht wird, der das "Orchester" der Pressemitteilungen der "unterschiedlichen Interessengruppen" (Nutznießer des ÖRR) koordiniert. Dazu gehört eben auch "Beziehungsmanagement".

Solche Leute sind harmlos.

Ich befürchte eher das Gegenteil:
Die richtige Welle der Beitragspropaganda der "unterschiedlichen Interessengruppen" wird in einigen Monaten noch folgen.

@Besucher:
"Informationsver­an­stal­tung­en zur Beitragskommunikation" bedeutet für mich eher Grillparty mit Vortrag in Köln-Bocklemünd.
... wie die Wahlwerbung von Parteien  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Dezember 2017, 19:10 von azdb-opfer »

Offline ope23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 916
Re: Stellenangebot des BS: "Redakteur/in"
« Antwort #4 am: 19. Dezember 2017, 19:55 »
Das gez-boykott.de ist doch auch so eine Betroffenenorganisation.

Hat sich eigentlich hier mal einer vom Beitragsservice mit offenem Visier angemeldet und beteiligt?

DER JUSTIZIAR ist ja wenigstens hier registriert.

Wäre doch schön, wenn alle Mitglieder des gez-boykott zu einer Grillparty in Bocklemünd eingeladen werden. Die Menge an Ketchup möchte ich sehen, mit dem sie uns über den Löffeln balbieren würden...

Allerdings hätte ich als Gast ein schlechtes Gewissen, dass die Kosten für die Party mittels Auspressung von alleinerziehenden Müttern unterhalb der H4-Grenze gestemmt werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 577
Re: Stellenangebot des BS: "Redakteur/in"
« Antwort #5 am: 19. Dezember 2017, 20:49 »
[...] Man stelle sich stattdessen vor, der "Beitragsservice" erbiete sich, z. B. 10000 SozialpädagogInnen für seine "Beitragskommunikation" anzuheuern [...]

... oder gar, angesichts des vielfältigen Fachkräftemangels, künftig "Beitragsseelsorger" in einem vom BS neu geschaffenen Berufszweig selbständig auszubilden. Au weiaah... :-)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: