Autor Thema: BR schickt Einheit gegen Fake News an den Start  (Gelesen 2649 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.489
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
BR schickt Einheit gegen Fake News an den Start
« am: 15. Mai 2017, 08:28 »

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/7/7e/Hamburger-abendblatt-schriftzug.svg/640px-Hamburger-abendblatt-schriftzug.svg.png

Hamburger Abendblatt, .05.2017

BR schickt Einheit gegen Fake News an den Start

epd

Zitat
Nach einer mehrwöchigen Aufbau- und Testphase nimmt an diesem Montag die neue "Anti-Fake-News-Einheit" des Bayerischen Rundfunks (BR) ihre Arbeit auf. Kernaufgabe der neuen redaktionellen Einheit "BR Social Listening und Verifikation" ist es, Gerüchte, Fake News und Propaganda im Internet zu enttarnen und zu berichtigen, wie der BR am Sonntag mitteilte. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.abendblatt.de/kultur-live/article210578185/BR-schickt-Einheit-gegen-Fake-News-an-den-Start.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.195
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: BR schickt Einheit gegen Fake News an den Start
« Antwort #1 am: 15. Mai 2017, 08:53 »
Kernaufgabe der neuen redaktionellen Einheit "BR Social Listening und Verifikation" ist es ....
Fake News ... zu enttarnen
und zu berichtigen............ [..]

Toll!
Und diese BR-"FakeNews-Einheit" hat auch schon gleich den ersten Großkunden.

Die Legastheniker vom MDR:
( Quelle: http://www.mdr.de/korrekturen/korrekturen-100.html )
Zitat
MDR 1 RADIO SACHSEN / MDR AKTUELL - Das Nachrichtenradio:
Beitrag vom 01.08.2016

Im Programm von MDR 1 RADIO SACHSEN lief am Montag, 1. August 2016, um 16:47 Uhr ein Bericht zu "20 Jahre Rechtschreibreform". Dieser wurde am selben Tag um 21:54 Uhr von MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio gesendet. In diesem Beitrag ist uns ein Fehler unterlaufen.

Darin hieß es: "Die beiden Wörtchen seid und seit sollen ab dem neuen Schuljahr zusammengelegt werden in seidt - also hinten mit d und t. Denn an der richtigen Verwendung von seid oder seit scheiterten bisher 70 Prozent der Deutschen."  Dies trifft nicht zu. Die Redaktion von MDR 1 RADIO SACHSEN und die Autorin bedauern den Fehler.



Ist auch wieder so eine Art Arbeitsbeschaffungsmaßnahme vom öffentl.-rechtl. Rundfunk.

Selber Unwahrheiten verbreiten

und

danach
mit einer eigenen "FakeNews-Einheit" wieder "berichtigen".



Da wird dieses "BR Social Listening und Verifikation"-Team in Zukunft sicher wohl jede Menge
"Fakes enttarnen"!



Markus



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?

Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Offline Roggi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.115
Re: BR schickt Einheit gegen Fake News an den Start
« Antwort #2 am: 15. Mai 2017, 09:15 »
ich gehe davon aus, dass diese Einheit auch dazu verwendet wird, um Facebooknutzer auszuspionieren. Mit den Adressen und Daten von heute noch unbekannten Wohnungsinhabern kann nur zukünftig etwas angefangen werden, wenn diese Leute berühmt werden, z.B. Politiker, die gegen den Zwangsrundfunk sind. Dann kann der BS nachschauen, mit welchen Verbrechern diese ungeliebte Person in Nachbarschaft wohnte. Wenn jedoch heutzutage junge Leute Nacktbilder und Saufgelage posten, wird das direkt in eine Datei gespeichert, zur späteren Erpressung.

Wer immer denkt, er habe nichts zu verbergen, der sollte auch mal an diejenigen denken, die dafür sorgen, dass er nichts verbergen braucht. Diese Leute, die gegen Ungerechtigkeiten und Zwang der Bürger kämpfen, stehen ohne Schutz vor Repressalien da und können sich nicht mehr so einfach mit rechtlichen Mitteln gegen Zwangssysteme wehren. Jeder Bürger Deutschlands kann mit der bloßen Behauptung, dass er keine Rundfunkbeiträge gezahlt hat, inhaftiert werden. Die Verflechtung/Verfilzung von Politik, Rundfunk und Gerichten macht es möglich. Eine Institution wie der örR, die sich mit ihrer Finanzierung am Rande der Legalität bewegt, sollte keinerlei Befugnisse bekommen, irgendetwas zu überwachen. Die Italienische ehrenwerte Gesellschaft darf auch nicht offiziell Ermittlungen gegen ihre Bürger anstellen.

In einer fiktiven Zukunft könnte ein fiktiver GÄZ-Mann eine fiktive GÄZ-Gegnerin mit Nacktfotos erpressen, Adresse kommt von der fiktiven GÄZ, Fotos kommen aus einer fiktiven Vergangenheit aus einem fiktiven Gesichtsbuch.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Philosoph

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 836
  • Ich verhandle nicht mit Terroristen.
Re: BR schickt Einheit gegen Fake News an den Start
« Antwort #3 am: 15. Mai 2017, 11:18 »
Ich finde es toll, daß derartige Systeme von den Opfern auch noch selbst finanziert werden.
Und dann wird es auch von denselben Opfern noch verteidigt. Denn es ist ja gut, daß man sich um Fakenews kümmert, daß man die Bürger davor bewahrt, belogen zu werden.
Als erstes werden vermutlich Behauptungen von Außerirdischen im Bundestag als fake enttarnt!
Wir dürfen alle dankbar sein!

Erklärt mir bitte noch jemand, was das jetzt eigentlich mit dem "Grundversorgungsauftrag" zu tun hat? Zählt da jetzt auch drunter, daß die ö-r R die Aufgaben der Polizei übernehmen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bayern

Widerspruchsverfahren: §§ 69-73 VwGO (Bundesrecht)

BVerfG zu Sonderbeiträgen: "Weinabgabe" - B. v. 4.2.1958 (2 BvL 31, 33/56); "Berufsausbildungsabgabe" - BVerfGE 55,274, U. v. 10.12.1980; "Kohlepfennig" - BVerfGE 91, 186, B. v. 11.10.1994; "Straßenbaubeiträge" - B. v. 25.6.2014, 1 BvR 668/10.

BVerwG zu VA: B. v. 30.8.2006, 10 B 38.06; U. v. 23.8.2011, 9 C 2.11.

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.851
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: BR schickt Einheit gegen Fake News an den Start
« Antwort #4 am: 15. Mai 2017, 11:29 »


"BR Verifikation" startet
Wir tun was gegen "Fake News"


Zitat
Falschnachrichten? Gerüchte? Halbwahrheiten? Fake? Wollen wir enttarnen. Und journalistisch gegenhalten. Heute startet eine zwei Köpfe starke BR-Einheit zur Enttarnung von Falschnachrichten. Ihre Aufgabe: Gerüchte, "Fake News“ und Propaganda im Internet und den Sozialen Medien aufzudecken. Und richtig zu stellen. In BR24, im BR Fernsehen, in den Radioprogrammen des BR.

Weiterlesen:
http://www.br.de/nachrichten/factfox-br24-falschnachrichten-100.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 806
Re: BR schickt Einheit gegen Fake News an den Start
« Antwort #5 am: 15. Mai 2017, 13:09 »
Das ist mein persönlicher Aufreger des Tages!
Was bilden die sich denn ein?

Langsam reicht es mit diesen Machenschaften. Man findet keine Worte mehr dafür. Das Volk wird verarscht ohne Ende, und die sind die Einzigen, denen man trauen kann und die die Wahrheit sprechen. Pfui Teufel  |- |-


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Gattungen, die sich nicht anpassen, gehen zugrunde.

Paul Watzlawick

Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.210
Re: BR schickt Einheit gegen Fake News an den Start
« Antwort #6 am: 06. Juni 2017, 20:49 »
Die Idee, gegen Fake News anzugehen, hatten schon vor einiger Zeit andere - wieso wird das so unmissverständlich genauso dämlich wieder gemacht??? Weil die Generation, die das mitgemacht hat, langsam ausstirbt und nicht mehr warnen kann???:

Zitat
Das RMVP wuchs stetig. Es startete 1933 mit fünf Abteilungen und 350 Beschäftigten. Ein erster Geschäftsverteilungsplan vom 1. Oktober 1933 nannte sieben Abteilungen: Verwaltung und Recht (I), Propaganda (II), Rundfunk (III), [...] und Abwehr (VII, mit dem Untertitel "Lügenabwehr im In- und Auslande"). 1939 arbeiteten hier bereits 2000 Angestellte in 17 Abteilungen. Von 1933 bis 1941 stieg der Etat des RMVP von 14 Millionen auf 187 Millionen Reichsmark...

https://de.wikipedia.org/wiki/Reichsministerium_f%C3%BCr_Volksaufkl%C3%A4rung_und_Propaganda
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19428.msg126057.html#msg126057

Wie die kleinen Kinder, keiner denkt drüber nach, dass das sinnlos ist und ins Leere führt:
"Du lügst!" - "Nee, Du lügst"" - "Nee, Du!! - Nee, Du lügst - "Nee, Du!"  - "Nee, Du, und immer einen mehr als Du!!" usw. ...

Weder mit Zwangsgeld noch mit anprangern Anderer gewinnt oder behält man Vertrauen.
Ich freue mich auf das Ende des vorne und hinten verlogenen und dekadenten "goldenen Käfig" - Systems ÖRR!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline Domspitze

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
Re: BR schickt Einheit gegen Fake News an den Start
« Antwort #7 am: 06. Juni 2017, 21:15 »
Da ist eine Anregung die sich geholt wurde und wenn man bedenkt wie lang das her ist....

https://www.ldi.nrw.de/mainmenu_Service/submenu_Tagungsbaende/Inhalt/2001_Mediale__Selbst-_Darstellung_und_Datenschutz/2001-Mediale-Selbst-Darstellung.pdf

Seite 29

Ein Symposium berichtet wie es gehen könnte.
Auf dem Landes Portal NRW.

https://www.land.nrw/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Juni 2017, 21:26 von Domspitze »

Offline ope23

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: BR schickt Einheit gegen Fake News an den Start
« Antwort #8 am: 06. Juni 2017, 22:15 »
Darf ich mal eine Frage stellen?

Welche Fake News in Deutschland wollen denn diese Fake-News-Einheiten des öR überhaupt angreifen?

Ich kenne das Thema nur wg Trump vs Obama, aber - mal ernsthaft - welche Art falsche Nachrichten sind in Deutschland so sehr in erheblicher Häufung aufgetreten, dass der öR jetzt meint, da irgendwie auf Kosten der bebeitragten Allgemeinheit irgendwelche "Fakten-Checks" (die vom wissenschaftlichen Standpunkt grundsätzlich erstmal grober Unfug sind) zu fabrizieren?

Die Verlautbarungen des öR in dieser Angelegenheit lassen, was die "Themenauswahl" angeht, alles offen.

Mir fallen allenfalls irgendwelche AfD-ähnlichen Behauptungen über Islam und Muslime ein, denen man vielleicht entgegentreten könnte. Gibt es noch mehr "Themengebiete", in denen der öR so liebend gern ein "Korrektiv" sein möchte?

Man merkt vielleicht, dass ich wirklich nie fernsehe.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: