Autor Thema: "Wir schützen das System" - Wer kontrolliert eigentlich die Einschaltquote?  (Gelesen 881 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.252
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/28248884xz.png

jetzt.de, 07.02.2017

"Wir schützen das System"

Interview von Patrick Wehner mit Robert Nicklas (Leiter der Abteilung Fernsehforschung der GfK)

Zitat
Die Einschaltquote ist deutschen Fernsehmachern heilig. Sie bestimmt, was der Deutsche im Fernsehen sieht. Sie entscheidet, ob das "Neo Magazin Royale" oder "Der Tatortreiniger" irgendwann mal zu einer halbwegs normalen Uhrzeit im Fernsehen laufen. Ebenso, ob die zehntausendste Staffel von "Der Bachelor" oder "Germany's Next Topmodel" wieder eine Fortsetzung bekommt. [..]

An dem System gab es immer wieder Krititk, zum Beispiel weil viele Jahre lang Nicht-EU-Bürger, also sehr viele türkische Einwohner in Deutschland, von dieser Erfassung ausgeschlossen waren. Das hat die GfK aber nach eigenen Angaben Anfang 2016 geändert. Dennoch bleiben viele Fragen: Warum wird bislang nicht in die Quote einbezogen, was online geschaut wird? Warum dürfen die Menschen in den Testhaushalten niemandem erzählen, dass sie über die Einschaltquote entscheiden? Wer bestimmt eigentlich darüber, wer so eine Quotenbox bekommt? Das alles haben wir Robert Nicklas gefragt, der bei der GfK die Abteilung Fernsehforschung leitet. Und uns darüber gestritten, ob es wichtig ist, dieses System zu hinterfragen und unabhängig zu kontrollieren. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.jetzt.de/fernsehen/wie-wird-die-einschaltquote-gemacht


Siehe auch:
Erhebung der TV- Einschaltquoten bzw. Zuschauerquoten
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,18543.msg121275.html#msg121275

Fehler im AGF-System: Sky viel stärker als angenommen vom 12.01.2017
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21634.msg138446.html#msg138446


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 07. Februar 2017, 22:53 von ChrisLPZ »

Offline Sacred

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
Solange diese Pfeifen sich weigern mich als "Nicht Teilnehmer" in die Statistik aufzunehmen, können se mir gestohlen bleiben.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline 907

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 474
  • Im Namen der Gerechtigkeit
Zitat
Wir haben etwa 6000 Haushalte, das sind gut 10.000 Personen. Ein Haushalt, der bei uns teilnimmt, repräsentiert etwa 7600 Haushalte.

Wenn viele zu Netflix & co abwandern und in 5 Jahren 20% aller Haushalte keinen "altmodischen" linearen Fernsehen mehr gucken, dann können die auch nicht behaupten, dass z.B. 50% aller haushalte Tatort oder sonstwas am Tag X gesehen haben. Das wäre dann eine Lüge.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die schlimmste aller Ungerechtigkeiten ist die vorgespielte Gerechtigkeit. ( Plato )
Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.
“Charakteristisch für Propaganda ist, dass sie die verschiedenen Seiten einer Thematik nicht darlegt und Meinung und Information vermischt.“

Tags: