Autor Thema: Ladung zur Abgabe der Vermögensauskunft. Wer ist Gläubiger? Wie vorgehen?  (Gelesen 723 mal)

Offline Schnarchi27

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Hallo alle zusammen,

das Thema Betragsservice beschäftigt mich schon länger. Ich habe auch viel gelesen, jedoch sehe ich nicht so richtig durch.

Fallbeschreibung:
Nach dem der GV bei Person Y war und ein Schreiben da gelassen hat, mit der Bitte um Kontaktaufnahme, wurde auf die Antwort von Person Y nicht reagiert.
Stattdessen hat Person Y jetzt Post vom Amtsgericht bekommen mit der Ladung zur Vermögensauskunft. In diesem Schreiben ist die Stadt als Glaubiger benannt. Kann das denn überhaut sein? Es ist ja eigentlich der MDR.

Welche Reaktionen sind in einem solchen Fall sinnvoll?
  • Soll Person Y zahlen?
  • Ratenzahlung unter Vorbehalt?
  • Was hat Person Y jetzt für Möglichkeiten?

Danke!

Ich konnte leider nur einen Scan anhängen.

Liebe Grüße



Edit "DumbTV":
Thema präzisiert.
Beitrag sowie Dokument mussten leider noch angepasst / vollständig anonymisiert werden.
Bitte immer und überall den wichtigen Hinweis u.a. oben rechts im Forum beachten...
Wichtig für Sie:
Fragen so genau wie möglich stellen. Angaben über Namen, Orte und sonstige Daten vermeiden. Platzhalter wie z. B. „Person A“, „Firma B“, „Ort C“ usw. verwenden, um Ihr Anliegen hypothetisch zu beschreiben.

Zu anonyomisieren sind somit Unterschriften, Namen, Adressen, Tel/Fax/Email, Beitragsnummern usw.
Beachte dabei, dass diese mitunter auch mehrfach auf einer Seite eines Dokuments auftauchen können.
Danke für das Verständnis und die zukünftige Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. November 2016, 12:56 von DumbTV »

Tags: