Autor Thema: Otto Brenner Stiftung kritisiert Berichterstattung von ARD/ZDF Griechenland-Kris  (Gelesen 1815 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.197
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://meedia.de/wp-content/uploads/2014/05/meedia-logo-250x54.png
„Mangelhaft, einseitig, oberflächlich“
– Otto Brenner Stiftung kritisiert Berichterstattung von ARD und ZDF zur Griechenland-Krise


Quelle: Meedia 08.09.2016


Zitat
Die zur Gewerkschaft IG Metall gehörende Otto Brenner Stiftung übt mal wieder Medienkritik. In einer Studie der Stiftung kritisiert Kim Otto, Professor für Wirtschaftsjournalismus in Würzburg, scharf die Berichterstattung von ARD und ZDF zur Griechenland-Krise. Diese seit in weiten Teilen einseitig, oberflächlich und schlicht mangelhaft gewesen.

weiterlesen auf:
http://meedia.de/2016/09/08/mangelhaft-einseitig-oberflaechlich-otto-brenner-stiftung-kritisiert-berichterstattung-von-ard-und-zdf-zur-griechenland-krise/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.467
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
„Mangelhaft, einseitig, oberflächlich“

Meedia, 30.08.2016

„Tagesschau“-Chefredakteur Kai Gniffke:
„Soziale Medien keine Bedrohung für Qualitätsjournalismus“

Zitat
Die „Tagesschau“ ist noch immer die Nachrichten-Marke Nummer eins im deutschen Fernsehen. Im Interview mit nextMedia.Hamburg erklärt deren Erster Chefredakteur, Kai Gniffke, wie er sein Angebot über alle relevanten Kanäle – ohne Qualitätsverlust – ausweiten und bespielen will. Zudem spricht er über seine Erfahrungen als Blogger, die immer wiederkehrenden Lügenpresse Vorwürfe und den Schwierigkeiten im richtigen Umgang mit der Flüchtlingskrise.[..]
Am Ende aber müssen wir das Kreuz haben für unsere Standards einzustehen.
[..]
Dem Himmel sei Dank bringt uns das Publikum nach wie vor ein hohes Vertrauen entgegen. Das belegen viele qualitative Untersuchungen sowie die wachsende Akzeptanz unserer Angebote. Dieses Vertrauen lässt sich nur erhalten, wenn wir weiterhin deutlich machen können, dass die „Tagesschau“ unabhängig von wirtschaftlichen und politischen Einflüssen Nachrichten macht. Und wenn wir diese Nachrichten crossmedial aufbereiten, kann das unserer Glaubwürdigkeit nur zuträglich sein.
http://meedia.de/2016/08/30/tagesschau-chefredakteur-gniffke-sehe-in-sozialen-medien-keine-bedrohung-fuer-qualitaetsjournalismus/

Kosten des örR-"Qualitätsjournalismus": Mehr als 8 Milliarden Euro pro Jahr, mehr als 20 Millionen Euro pro Tag!!!

Beispiele für spendenfinanzierten Qualitätsjournalismus der "sozialen Medien" in der Griechenland Debatte:
Macht ohne Kontrolle: Die Troika - Jung & Naiv: Folge 226 - Interview mit Harald Schumann
https://www.youtube.com/watch?v=26MxfU2wBXM

Die griechische Tragödie - nachdenkseiten.de
http://www.nachdenkseiten.de/?p=33018

Von „faulen Griechen“ und „fleißigen Deutschen“
http://www.free21.org/von-faulen-griechen-und-fleissigen-deutschen/

KenFM im Gespräch mit: Buchautor Jürgen Roth (Augenzeugenbericht zu Griechenland)
https://www.youtube.com/watch?v=MKj_HRS-Bks


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 08. September 2016, 13:49 von ChrisLPZ »

Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.166
Zitat
Dem Himmel sei Dank bringt uns das Publikum nach wie vor ein hohes Vertrauen entgegen. Das belegen viele qualitative Untersuchungen sowie die wachsende Akzeptanz unserer Angebote. Dieses Vertrauen lässt sich nur erhalten, wenn wir weiterhin deutlich machen können, dass die „Tagesschau“ unabhängig von wirtschaftlichen und politischen Einflüssen Nachrichten macht. Und wenn wir diese Nachrichten crossmedial aufbereiten, kann das unserer Glaubwürdigkeit nur zuträglich sein.

Keine Ahnung was der Dr. genommen hat, aber DAS will ich auch!   :o

Der "Glaubwürdigkeit zuträglich" wären vllt. mal ernsthafte Auseinandersetzungen mit den zahlreichen Programmbeschwerden! Das ER dem Himmel dankt, ist nicht verwunderlich, solange dieser weiterhin seinen unermeßlichen Geldregen über den örR ergießt... ICH würde mir eher wünschen, es regnet zur Abwechslung mal Hirn!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. September 2016, 00:05 von Bürger »
Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.467
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1

Bildquelle: http://www.juraforum.de/forum/styles/default/juraforum/xjuraforum_logo.gif.pagespeed.ic.EGa47L_dvO.png

Jura Forum, 08.09.2016

Würzburger Studie:
ARD und ZDF verletzen Qualitätskriterien

von idw

2015 haben Nachrichtensendungen von ARD und ZDF zentrale Qualitätskriterien verletzt. So das Ergebnis der Studie "Die Griechen provozieren!" von Journalismusforschern der Uni Würzburg. Im Auftrag der Otto-Brenner-Stiftung (OBS) untersuchten sie die Berichterstattung zur Staatschuldenkrise.

Die Autoren um Professor Kim Otto von der Universität Würzburg haben alle Sendungen von "Tagesschau" und "heute" im vergangenen Jahr sowie deren Sondersendungen "Brennpunkt" und "ZDF spezial" zur griechischen Staatsschuldenkrise analysiert und dabei erhebliche Mängel identifizieren können.[..]

Weiterlesen auf:
http://www.juraforum.de/wissenschaft/wuerzburger-studie-ard-und-zdf-verletzen-qualitaetskriterien-567450


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. September 2016, 00:06 von Bürger »

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.467
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1

Bildquelle: http://www.dwdl.de/grafik/core/footer-logo.jpg

DWDL, 08.09.2016

Schlagabtausch
Griechenland-Berichte: ARD/ZDF weisen Vorwürfe zurück
von Kevin Hennings

Zitat
[..]
ARD: "Keine sachgerechte Beurteilung"

Eine Antwort folgte prompt. "Das Erste hat über die griechische Finanzkrise sehr ausführlich, analytisch und journalistisch ausgewogen berichtet. Es kam über Monate eine Vielzahl unterschiedlicher, auch internationaler Finanz-Experten zu Wort", kommentiert ARD-Chefredakteur Rainald Becker die OBS-Studie. "Auch über die Positionen aller relevanten Entscheidungsträger aus der Politik wurde umfänglich berichtet. Die Diskussion auf EU-Ebene wie auch im deutschen und griechischen Parlament wurde, wann immer journalistisch geboten, in ihren Schwerpunkten abgebildet."

Mehr als problematisch finde er die Studie deshalb, da ihre Methodik und Systematik zu einem verzerrten Urteil führe: "Was ist Neutralität? Was analytische Qualität? Was Ausgewogenheit? - Die Studie definiert diese Begriffe meist rein quantitativ und nicht nach journalistisch relevanten Maßstäben. Dafür nur ein Beispiel: Bereits als Wertungen aufgefasst werden in der Studie Adjektive, Substantive oder Verben, die 'andere Akteure beschreiben', wobei 'die Ausrichtung der Wertung für die Frage nach der Neutralität unerheblich' ist. Ist der Anteil solcher Wörter in einem untersuchten Bericht 'größer als null', so wurde laut der Studie 'das Gebot der Neutralität verletzt‘.“
[..]

ZDF: "Können Methodik nicht nachvollziehen"

Das ZDF äußert sich in ähnlicher Weise. Im folgenden das Statement des Senders im Wortlaut: "Wir nehmen die Studie interessiert zur Kenntnis, zeigt sie doch auch, wie intensiv wir über die Schuldenkrise berichtet haben und wie viele verschiedene Stimmen dabei zu Wort kamen. Die angewendete Methodik können wir dagegen an vielen Stellen nicht nachvollziehen.
[..]

Weiterlesen auf:
http://www.dwdl.de/nachrichten/57615/griechenlandberichte_ard_weist_vorwuerfe_zurueck/



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.467
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Schlagabtausch
Griechenland-Berichte: ARD/ZDF weisen Vorwürfe zurück

war ja nicht anders zu erwarten... ARD / ZDF -> Die Unfehlbaren, der Papst ist sicher grün vor Neid   ;) >:D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.467
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1

Bildquelle: https://publikumskonferenz.de/blog/wp-content/uploads/2014/09/cropped-Logo2.png

Publikumskonferenz.de, 08.09.2016

Studie der OBS "Die Griechen provozieren"
von Maren

Zitat
[..] ARD und ZDF machen am Tag des Erscheinens der Studie genau das, was sie bei Kritik an ihrer Arbeit immer machen: Sie weisen die Kritik zurück. Was sonst?

Ausgerechnet ARD-Chefredakteur Rainald Becker, der sich als Kommentator stets staatstragend und hier mit anmaßenden Tönen gen Griechenland zu Wort meldete, attestiert der Studie 11:31 Uhr am Tag des Erscheinens pauschalierend, nicht sachgerecht und wenig hilfreich zu sein.  [..]

Es würde den Programmverantwortlichen und den Geschichtenerzählern mit Mikrophon sehr gut zu Gesicht stehen, wenn sie ihre Fehlleistungen, die im übrigen gut dokumentiert und nachgewiesen sind, öffentlich eingestehen und der interessierten Öffentlichkeit Auskunft darüber geben, aus welchem Grund in dieser Art und Weise berichtet wurde.

Weiterlesen auf:
http://publikumskonferenz.de/forum/viewtopic.php?f=38&t=1486&sid=0dc99d8af86703cb679e13bc7c9399a5#p5328



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. September 2016, 08:01 von ChrisLPZ »

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.467
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1

Bildquelle: http://meedia.de/wp-content/uploads/2014/05/meedia-logo-250x54.png

Meedia, 09.09.2016

Professor Otto verteidigt seine Griechenland-Studie gegenüber ARD und ZDF
„Diese Kritik prallt an mir ab“
von Stefan Winterbauer

Zitat
Der Würzburger Professor für Wirtschaftsjournalismus, Kim Otto, hat für die Otto Brenner Stiftung eine Studie erstellt, in der die Berichterstattung von ARD und ZDF scharf kritisiert wird. Die Sender haben die Kritik zurückgewiesen und stattdessen die Methodik der Studie angezweifelt. Gegenüber MEEDIA erklärt Otto, warum er die Kritik der Sender nicht nachvollziehen kann.

ARD und ZDF haben die Methodik der Studie kritisiert. Was ist zu dieser Kritik zu sagen?

Kim Otto: Was erstaunlich ist: Wir haben bei der Studie genau die Methodik in Bezug auf Neutralität, Qualität und Ausgewogenheit angewandt, die auch die ARD- und ZDF-Medienforschung nutzt. Das sind die Standardverfahren in den Kommunikationswissenschaften, und insofern prallt diese Kritik an mir ab. Auf Seite 33 der Studie sind genau die Definitionen dieser Kriterien ausgeführt.
[..]

Weiterlesen auf:
http://meedia.de/2016/09/09/diese-kritik-prallt-an-mir-ab-professor-otto-verteidigt-seine-griechenland-studie-gegenueber-ard-und-zdf/


Edit "Bürger":
Aus Kapazitätsgründen sowie aus Gründen der Übersicht bleibt dieser Thread vorsorglich mind. vorübergehend geschlossen. Vertiefende inhaltliche Diskussionen dieser Art kann das Forum aufgrund der Vielzahl akuter Probleme mit dem sog. "Rundfunkbeitrag" nicht leisten. Derlei inhaltliche Diskussionen sind besser aufgehoben bei dem Standige Publikumskonferenz e.V.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: