Autor Thema: Neuer Name: Einsfestival soll als One neu angreifen  (Gelesen 1381 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.877
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://www.dwdl.de/grafik/features/logodl_dwdl_a_weiss.jpg
Neuer Name: Einsfestival soll als One neu angreifen

Quelle: DWDL 28.07.2016

Eigentlich war Einsfestival im Zuge der Diskussion um die Einführung eines öffentlich-rechtlichen Jugendangebots schon dem Tode geweiht - doch auch zur Überraschung der Verantwortlichen entschied sich die Politik überraschend dazu, dem Sender auch weiterhin den Segen zu erteilen. Mit Marktanteilen um 0,3 Prozent hält sich der Erfolg allerdings nach wie vor in Grenzen, was sich durch eine Schärfung des Profils, aber etwas überraschend auch durch einen neuen Namen ändern soll.

weiterlesen auf:

http://www.dwdl.de/nachrichten/56976/neuer_name_einsfestival_soll_als_one_neu_angreifen/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline tokiomotel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 567
  • Cry for Justice
Re: Neuer Name: Einsfestival soll als One neu angreifen
« Antwort #1 am: 29. Juli 2016, 06:08 »
Wieso hat denn da die Politik was zu entscheiden beziehungsweise abzusegnen ?
Bekannt war dies zwar eh schon, nur so offiziell keinen Hehl daraus zu machen.... :o


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schrei nach Gerechtigkeit

Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 792
Re: Neuer Name: Einsfestival soll als One neu angreifen
« Antwort #2 am: 29. Juli 2016, 06:45 »
Die "hippen" Jugendangebote, die die Jugend keine Bohne interessiert. Dem Tode geweiht ist eine zutreffende Aussage, die fest ignoriert wird. Und jetzt entscheidet die Politik? Und alle sind überrascht? Was ist das für ein Schmierentheater!! Pfui!! |-


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Gattungen, die sich nicht anpassen, gehen zugrunde.

Paul Watzlawick

Offline Knax

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 765
Re: Neuer Name: Einsfestival soll als One neu angreifen
« Antwort #3 am: 29. Juli 2016, 08:00 »
Zitat
Der Fokus soll auch weiterhin auf Zuschauer zwischen 30 und 49 Jahren liegen und sich damit ein Stück weit abgrenzen vom Jungen Angebot, das die 14- bis 29-Jährigen im Blick haben wird und im Verbund der ARD-Programmfamilie zum "wichtigen Kooperationspartner" werden soll.

Hier liest man den Grundversorgungscharakter ganz klar heraus.

Zitat
Programmlich wird One an Einsfestival anknüpfen und unter anderem "The Tonight Show Starring Jimmy Fallon"

Ah. Jimmy... wer?

Zitat
die Lizenzserien "Miss Fishers mysteriöse Mordfälle" und "Nurse Jackie"

"Tatort" und "Verbotene Liebe" reichen natürlich nicht, um den Grundversorgungsauftrag zu erfüllen...!

Zitat
sowie das Gossip-Magazin "Shuffle" mit Lena Liebkind

ARD "Brisant" reicht noch nicht, um die Grundversorgung an Klatsch und Tratsch (engl. Gossip) sicherzustellen...?

Zitat
Zudem will man einen Schwerpunkt auf die Genres SciFi und Mystery setzen und mit dem "Doctor Who"-Universum neue Zuschauer gewinnen.

Neue Zuschauer gewinnen...? Und ich dachte, der öffentlich-rechtliche Rundfunk habe einen ... Grundversorgungsauftrag...?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 792
Re: Neuer Name: Einsfestival soll als One neu angreifen
« Antwort #4 am: 29. Juli 2016, 09:14 »
...und überhaupt: "angreifen??

Das einzige was noch angreift, sind deren Unverschämtheiten, die Zwangsgelder sinnlos zu verprassen. Geht's noch?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Gattungen, die sich nicht anpassen, gehen zugrunde.

Paul Watzlawick

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.820
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Neuer Name: Einsfestival soll als One neu angreifen
« Antwort #5 am: 29. Juli 2016, 10:52 »
Man mache sich selbst ein Bild:


Bildquelle: http://www.wirtschaft2.de/wp-content/uploads/2014/09/logo.jpg

Turi2, 28.7.2016

Video-Interview mit Jugendangebot-Chef Florian Hager
Zitat
Der Sender setzt stärker auf Fiktion und Unterhaltung und wird Partner des Angebots von ARD und ZDF. Einzelne Formate werden dann offenbar auf beiden Wegen ausprobiert. Jugendangebot-Chef Florian Hager kündigt zum Start 30 Formate an, die auch bei YouTube und Snapchat laufen.
http://www.turi2.de/aktuell/einsfestival-wird-zum-sparringspartner-fuers-jugendangebot/

Zudem:


http://www.spiegel.de/static/sys/v10/logo/spiegel_online_logo_460_64.png

Spiegel Online Kultur, 28.7.2016

Neuer Name für ARD-Sender: Aus Einsfestival wird "One"
Zitat
Mit dem Fokus auf die jüngeren Zuschauer zwischen 30 und 49 Jahren sei One im Verbund der ARD-Programmfamilie zudem ein wichtiger Kooperationspartner des sogenannten Jungen Angebots von ARD und ZDF, das im Oktober starte. Dieses Angebot richtet sich an die 14- bis 29-Jährigen, wird jedoch ausschließlich im Netz präsent sein.
http://www.spiegel.de/kultur/tv/ard-kultursender-einsfestival-wird-umbenannt-in-one-a-1105204.html

Es werden also zwei neue Sender für jeweilige Altersstrukturen umgewandelt bzw. neu geschaffen.
ONE für jüngere Zuschauer 30-49 Jahre und das junge Angebot von ARD und ZDF für 14-29 Jährige. Letzteres wird  ausschließlich im Netz zu sehen sein. Und es gibt ja auch noch Kika - wohl für die 3-13 jährigen.
Im Umkehrschluss haben wir also ARD,ZDF,SWR,WDR,BR,NDR,RBB,HR,SR,3sat,Arte,Phoenix,.. für die >49 jährigen  ;) >:D

Das neue Jugendangebot von ARD und ZDF fokusiert auf die 14-29 Jährigen. In dieser Altersgruppe gibt es in Deutschland laut statista.de 13.802.228 "jugendliche". Jahresbudget des reinen Online-Angebots 45 Mio.€!!
Zum Vergleich: der europäische Nachrichtensender Euronews (mit Sitz in Lyon), der sowohl über das Netz, als auch über den Äther zu empfangen ist, kommt mit einem Jahresbudget von 75 Mio.Euro aus.

Zitat
Die Regierungschefinnen und -chefs der Länder haben mit der Unterzeichnung des 19. Rundfunk- änderungsstaatsvertrages ARD und ZDF beauftragt, ein gemeinsames Jugendangebot zu gestalten, das ausschließlich über das Internet verbreitet wird.[..]
zum 01.10.2016 [..] kann das Jugendangebot starten. [..] Im Gegenzug werden die beiden digitalen TV-Programme EinsPlus und ZDFkultur zum 01.10.2016 eingestellt.
Quelle: Bericht über die wirtschaftliche und finanzielle Lage der Landesrundfunkanstalten 2016

Budget EinsPlus (lt. 20. KEF-Bericht S.329) 2013-2016: 60,8 Mio. €
Budget ZDFKultur (lt. 20. KEF-Bericht S.329) 2013-2016: 30,7 Mio. €

Es werden also zwei über den Äther ausgestrahlte Sender zugunsten des reinen Online-Jungendangebots eingestellt.
ungefähre jährliche Ersparnis: 22,87 Mio. €
Und jetzt soll ein reines online-Angebot mit 45 Mio. € pro Jahr finanziert werden???


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Juli 2016, 11:37 von ChrisLPZ »

Tags: