Autor Thema: Erfolg gegen Beitreibung durch Inkasso unternehmen  (Gelesen 1497 mal)

Offline firesale84

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Hallo, heute möcht ich euch mal an einem Teilerfolg gegen die Beitreibung des Rundfunkbeitrages teil haben lassen.

Mein schreiben an das Inkasso Unternehmen:

Hallo,

Ich finde es ja äußerst freundlich von Ihnen, dass sie an mich denken und mich offensichtlich, beim erhalten meiner Bonität unterstützen wollen.

Jedoch ist es mir ein Rätsel, wie ein "Seriöses" Inkasso Unternehmen, sich an der Beitreibung einer Gesetzlich auferlegten Zwangsgebühr beteiligen kann???

Geht es ihnen hierbei nur um das evtl zu verdienende Geld sollte eine Zahlung von mir erfolgen?

Oder was ist der Grund das sie diesen Forderungsauftrag nicht von vorn herein abgelehnt haben?

Gerade im Fall des Rundfunkbeitrages ist es doch allseits bekannt das es sich hier um eine Zwangsgebühr handelt die unabhängig von der Innanspruchnahme der damit verbundenen Dienstleistung eingefordert wird.

Dies allein zeigt doch schon, dass es sich hierbei um "Abzocke per Gesetz" handelt da auch Personen die das entsprechende Angebot nicht nutzen zahlen sollen.

Ich Frage sie nochmal, wie kommt es dein ein Seriöses Inkasso Unternehmen sich an sowas beteiligt und derartige Aufträge annimmt?

Ist es nicht Ihre Aufgabe den Menschen beim vermeiden weiterer Schulden zu helfen durch ihre Tätigkeit und somit eine schnellere Bearbeitung offener Dispositionen zu garantieren?

Meinen sie, sie helfen mir wirklich wenn sie durch Annahme von Aufträgen die das Einfordern einer Zwangsgebühr beinhalten mein logisches Verständnis dessen, welche Dienstleistung ich FREIWILLIG beanspruche oder nicht untergraben?

Falls sie mich nicht verstehen sollten, fragen sie sich doch mal selber wie viele Brötchen, Autos, Reisen, Möbel usw sie schon kaufen mussten NUR weil es sie gibt bzw sie existieren, unabhängig davon ob sie das jeweilige Angebot nutzen oder nicht.

Gerade weil ich nur der kleine Mann am unteren Ende des Systems bin sind sie hier schon gefragt als Auftragnehmer darauf zu achten, dass derartige Forderungen garnicht erst durchgesetzt werden können in dem sie sie ablehnen.

Denn wenn man niemanden findet der die Eintreibung von Zwangsgebühren betreibt, dann kann man auch keine Zwangsgebühren erheben und ein völlig überholtes System aus Zeiten wo es nur staatliches Fernsehen gab MUSS zwangsläufig überdacht werden.

Dies gilt im übrigen für alle Inkasso Unternehmen die sich selbst als Seriös betrachten.

Oder sagt ihnen ihr gesunder Menschenverstand etwa, dass es rechtmäßig ist Geld für etwas zu verlangen das jemand garnicht will?

Bei Haustürvertretern nennt man das Betrug und beim Staat wird das einfach per Gesetz legalisiert und blind von allen unterstützt.....

Wenn wir nicht eine Zukunft wollen wo wir eine ATEMSTEUER haben, dann sollten wir alle, Volk wie Unternehmen uns hier in der Pflicht sehen solche Dinge genauestens zu überdenken und mit all unserer Macht erst garnicht zu zulassen.

Ihre Rechtfertigung dem Gläubiger gegenüber ist übrigens ganz simpel.

Rechtfertigung:

Mein gesunder Menschenverstand lässt es nicht zu eine Forderung gegen jemanden zu machen ohne das eindeutig fest steht das dieser das Angebot nutzt oder nutzen wollte.

Wissen sie worin sich das begründet? Wir haben in Deutschland ein Vertragsrecht.
Dieses sicher zu das ich bei freiwilliger Nutzung eines Angebotes durch Angabe meiner persönlichen Daten, Leistung einer Unterschrift etc... einwillige die entstehenden Kosten dafür zu tragen.

Im falle der Rundfunkgebühren habe ich niemals dem Erhalt oder der sonstigen Nutzung wie Verfügbarkeit des Angebotes zugestimmt oder Beauftragt.

Es liegt also weder zwischen mir und der Landes Rundfunkanstalt noch zwischen mir und der Bundesrepublik Deutschland ein Vertragsverhältniss vor.

Somit ist die Zwangsweise verfügbarkeit und die damit verbundene Einforderung von Gebühren in meinen Augen schlicht Illegal und verstöst gegen das Menschenrecht der Selbstbestimmung.

Sollten sie dieses Schreiben bis hier hin zur kenntniss genommen haben Danke ich ihnen für ihre aufmerksamkeit und Geduld.

Selbstverständlich liegen weitere Maßnahmen in dem fall in ihren händen.
Ich hoffe nur das sie Ihre möglichkeiten weise und nicht ausschließlich im Interesse ihrer Clienten oder zum eigenen zweck nutzen.


Die antwort des Inkasso Büros:

Bearbeitung eingestellt

Sehr geehrter Herr......

Ihr Schreiben haben wir an den Beitragsservice von ARD ZDF und Deutschlandradio in Köln weitergeleitet.

Unsere Bemühungen haben wir eingestellt und die Akte abgelegt


Mir ist bewusst das dies kein endgültiger Sieg ist gegen diese Zwangsgebühr. Vielleicht hilft dies als beispiel eines kleineren Erfolges aber anderen zumindest durch ähnliche Schreiben an Inkasso Büros weitere Kosten zu vermeiden.

Im besten fall, öffnen wir vielleicht mit Schreiben dieser art, denen die sich noch an der einforderung beteiligen die Augen und zeigen ihnen so das Sie auch in der verantwortung stehen was die Umsetzung und einführung von Zwangsgebühren angeht.

Denn wenn niemand bereit ist solche Gebühren für jemandem einzufordern, dann gibt es auch keine Forderungen....
Ich denke gerade der Grün Markierte Text war für das Handeln des Inkasso Büros ausschlaggebend.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. Juni 2016, 19:16 von Hailender »

Ragnar

  • Gast
Re: Erfolg gegen Beitreibung durch Inkasso unternehmen
« Antwort #1 am: 17. Juni 2016, 10:42 »
Hey firesale84,

danke für deinen Beitrag. Ich drücke dir die Daumen das du jetzt Ruhe hast.
Immerhin ein kleiner Lichtblick an Ende des Tunnels, wenn meiner Meinung nachm die Gerichte nicht mehr im Sinne von Volk und Gesetz handeln.

Besten Dank

Ragnar



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline firesale84

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Erfolg gegen Beitreibung durch Inkasso unternehmen
« Antwort #2 am: 17. Juni 2016, 14:18 »
Danke Ragnar,

Ruhe werd ich zwar nicht wirklich haben da alle paar jahre sich der Gerichtsvollzieher vorbei schauen wird aber ich kann zumindest jetzt schon sagen, er wird immer umsonst kommen   ;D

Die rennen bei mir schon seit Jahren gegen die dickste Betonwand die die Menschheit je gesehen hat was die GEZ angeht.

Ich bin schon Gegner dieser Gebühr seit meiner Geburt und die Tatsache das sie mir nichts können ohne sich im endeffekt selber ins eigene Fleisch zu schneiden nutze ich hier auch richtig aus um meiner Ablehnung dem gegenüber ausdruck zu verleihen.

Ich bekämpfe sie mit E-mails und Briefen, geschmückt mit Argumenten von höchster Logik die unumstreitbar bestätigt das ich mit dem verweigern solcher Zahlungen im recht bin völlig egal was das Gesetz sagt.

Ich präsentiere ihnen vergleiche die sie nicht wiederlegen können um zu behaupten es wäre was anderes.

Ihnen bleibt nur der eine erfolglose weg gegen mich. Schweigend weiter zu fordern und zu Mahnen und dabei ständig meinen Zwangsgebühren Verachtenden Worten ausgesetzt zu sein.

Und dreist wie ich bin steht am Ende jeder Mail oder jedes Briefes dieser eine Satz...

Ich bin stärker wie ihr, denn ihr könnt mir vllt alles nehmen aber nicht meinen Stolz und meinen gesunden Menschenverstand.

Abschließend sei noch erwähnt das die GEZ erst den Gerichtsvollzieher und das Inkasso Büro auf mich gehetzt hat nachdem ich mehrmals auf ihre Forderungen mit entsprechenden Antworten reagiert habe.

Das könnte man jetzt als rückschlag sehen, ich werte es aber eher als erfolg. Denn mit der weitergabe des Forderungsauftrages haben sie eingeräumt das ich stärker bin wie sie und sie keine macht haben.

Als nächstes habe ich vor mich mit der Stadtverwaltung anzulegen und denen mal gehörig auf den Sack zu gehen.
Denn die schicken mir ja ihren Gerichtsvollzieher nach Hause deswegen.

Das schöne für mich und das schlechte für die ist dabei, sie sind vor Ort also kann ich denen jeden Tag auf die Nerfen gehen und sie können nichts dagegen tun. Öffentliches Gebäude und so  >:D >:D >:D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Kümmelkäse

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 142
Re: Erfolg gegen Beitreibung durch Inkasso unternehmen
« Antwort #3 am: 17. Juni 2016, 17:08 »
In einem kapitalistischen System ist Armut ist ein scharfes Schwert. Auch ich muss es seit der Pfändung durch den BS leider nutzen, aber es ist tatsächlich sehr wirkungsvoll, da "sie" (Synonym für wen auch immer:)) jetzt für die die von ihnen selbst verursachten Kosten selbst aufkommen müssen, und zusätzlich halt auch noch für meine Krankenkasse usw.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline firesale84

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Erfolg gegen Beitreibung durch Inkasso unternehmen
« Antwort #4 am: 17. Juni 2016, 19:12 »
@ Kümmelkäse,

Im endeffekt muss man es nur so betrachten:

Sie können uns nicht alle einsperren  ;)

Genau das denk ich mir und die verweigerung der Zwangsgebühren zieh ich Eiskalt durch.

Egal was sie machen, irgendwann werden "WIR" gewinnen. Selbst wenn sie uns alle einsperren, das ist irgendwann so Teuer das sich die Ausgaben für Inhaftierungen nicht mehr an den Einnahmen der Rundfunkgebühr rechnen.

Spätestens an diesem Punkt hätten wir gewonnen. Wenn es billiger ist auf einnahmen zu verzichten als die eintreibung dieser mit allen Mitteln durch zu setzen, was wird die Regierung dann wohl machen???

Die Paar Millionen für ihre Propaganda-Sender selber zahlen oder ein Hundertfaches dessen für die Eintreibung von Geld das sie niemals bekommen werden?

Selbst wenn sie mich einsperren würden weil ich nicht Zahle, dann heisst es mit einem lächeln im Gesicht würdevoll die Zelle betreten, Fett werden auf Staatskosten und Mittelfinger hoch. Schon hab ich gewonnen und das System auf ganzer linie VERSAGT!

Ich habe die Gewissheit, wenn sie merken das ich jetzt Teurer für sie bin, lassen sie mich gehen oder ich habe die Gewissheit den rest meines Lebens die beste Versorgung zu haben die man nur bekommen kann als normal sterblicher.

Sicher mag das dem ein oder anderen Extrem erscheinen wie ich das hier so schreibe, aber wenn es um meine Freiheit und meine Rechte geht, werde ich zum "Wiederstandskämpfer".

Dazu gehört es eben auch das äusserste zu riskieren und die Konsequenz zu tragen wenn man seine eigene Freiheit wahren will.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: