Autor Thema: Juristischer Direktor des MDR: Beitragsverweigerung kein Kavaliersdelikt  (Gelesen 8021 mal)

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.518
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Es ist in der Tat kein Kavaliersdelikt. Es ist nämlich gar kein Delikt.

Exakt, es ist kein (Kavaliers-)DELIKT sondern eine (Bürger-)PFLICHT ;D

Zitat
Sehr geehrter "Juristischer Direktor des MDR" Herr Jens Ole Schröder,

es ist mir eine EHRE, mit meiner BeitragsVERWEIGERUNG kein "KavaliersDELIKT" zu begehen,
sondern meine erste BürgerPFLICHT zu erfüllen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr GrundrechtsVERTEIDIGER ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Der "Rundfunkbeitrag" - Vielfach. Unsozial. Verfassungswidrig.
ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Klagegründe/ Argumente/ Vorgehen nach BVerwG März und Juni 2016 [Sammelthread]

Offline SchwarzSurfer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 555
Zitat
Es ist schon äusserst fragwürdig für die Vorbildfunktion von Politikern, wenn die öffentlich dazu brüsten und bekennen, dass sie gesetzliche Pflichten einfach nicht einhalten. Was ist das für eine Vorbildfunktion. Ich verstehe das nicht.
Ich schon: Das ist die gelungene Aktion einer Spaßpartei, die Sachsen-Anhalt von ihrer Politikverdrossenheit erlöst hat ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEiZ ist geil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.293
Zitat
Es ist schon äusserst fragwürdig für die Vorbildfunktion von Politikern, wenn die öffentlich dazu brüsten und bekennen, dass sie gesetzliche Pflichten einfach nicht einhalten. Was ist das für eine Vorbildfunktion. Ich verstehe das nicht.

Er versteht ja auch nicht, dass es Bürger gibt, die für Helene Fischer keine Zwangsgebühr zahlen wollen. Ich war auch Soldat, er hat es aber nicht geschafft, zwischen Zivilleben und Militär zu unterscheiden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline faust

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 601
  • ruhm und ehre dem profäten !
... haaachgott - kennen wir doch alles!

Aber natürlich hätt ich nicht gedacht, dass ich das alles NOCH MAL erlebe - wenn auch in etwas kleinerer Form:

Als im Sommer 1989 die Ausreisewelle losging, hat einer von diesen schlipstragenden Schlaumeiern mit dem kleinen Abzeichen am Revers sinngemäß gesagt: "Sollen sie gehen, wir weinen ihnen keine Träne nach!".

Ein paar Wochen (!!!) später war er selber Geschichte.

Und dass ein juristischer Direktor die Interessen derer vertritt, die ihn bezahlen, ja meingott,  und dass ein Kommisskopp (... darf man diesen Begriff nach Böhmermann noch verwenden?!) nicht begreift, dass die Befehlskette nicht überall funktioniert - nu schto? Wen bitte wundert das noch ???

Der Satz, dass der Fisch am Kopf zu stinken beginnt, ist ja nicht nur alt, sondern auch wahr!
Sehr interessant ist auch die These eines der Vorredner hier, dass es auch für dieses Problem möglicherweise eine demographische Lösung/Zuspitzung gibt/geben wird. Wacker gedacht !!!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 786
Es macht mich wirklich wütend wie der Justiziar von MDR diese in meinen Augen kriminelle Ungerechtigkeit des Rundfunk"beitrages" hier darstellt. Ich frage mich hier wirklich wie ein Jurist dieses System als rechtmäßig ansehen kann wenn ich dann daran denke wie gut der Herr wahrscheinlich besoldet wird und welche großzügigen Pensionsansprüche er inzwischen erworben hat wird es mir dann doch wieder klar.

Er ist eben kein Jurist, hat zwar die Berufsbezeichnung durch Auswendiglernen erworben, ist jedoch in erster Linie Besoldungsempfänger und Pensionsansprucherwerber und hat sein Fähnchen nach diesen Bedürfnissen gedreht |-


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Gattungen, die sich nicht anpassen, gehen zugrunde.

Paul Watzlawick

Tags: