Autor Thema: Bundes-Verbraucherzentrale > "Für eine verbraucherfreundliche Medienregulierung"  (Gelesen 1662 mal)

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.971
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
...wenn auch eher auf die "regulatorische" Ebene bezogen, so ergeben sich dich Querbezüge auch zum Finanzierungsmodell des sog. "Rundfunkbeitrags"


Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), 13.08.2015
Für eine verbraucherfreundliche Medienregulierung
Verbraucherinnen und Verbraucher sollten ihr Mediennutzungsverhalten soweit wie möglich selbst bestimmen können. Dafür setzt sich der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) in einer Stellungnahme gegenüber der „AG Plattformregulierung“ der Bund-Länder-Kommission zur Medienkonvergenz ein.

Zitat
[...] „Das System der Rundfunkregulierung lässt sich nicht einfach aus der alten Fernsehwelt in die neue digitale Umgebung übertragen“, so Lenz Queckenstedt, Teamleiter Digitales und Medien beim vzbv. „Für neue Nutzungsgewohnheiten muss auch ein neuer regulatorischer Rahmen gefunden werden, der die Wahlmöglichkeiten der Verbraucher möglichst wenig einschränkt.“

Plattformregulierung

Die mit Fragen der Plattformregulierung befasste Arbeitsgruppe beschäftigt sich vornehmlich mit der Frage, ob die Verpflichtungen, die beispielsweise für Kabelnetzbetreiber gelten, zukünftig auch für andere Anbieter gelten sollen, also zum Beispiel für App-Plattformen auf Smart TVs. [...]

weiterlesen unter
http://www.vzbv.de/meldung/fuer-eine-verbraucherfreundliche-medienregulierung

Positionspapier
http://zap.vzbv.de/3032d58c-ed41-45db-93bc-ddbf394a5372/plattformregulierung-Bund_Laender_AG-Stellungnahme-vzbv-2015-08-11.pdf


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Der "Rundfunkbeitrag" - Vielfach. Unsozial. Verfassungswidrig.
ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Klagegründe/ Argumente/ Vorgehen nach BVerwG März und Juni 2016 [Sammelthread]

Offline Kokoloriker

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
  • "Geist ist geil"
Ich glaube das die Verbraucherschützer, die Damen und Herren die ja auch reichlich in den Verwaltungsräten etc. der Sender vertreten sind
(und da fett Kohle abkassieren) nicht die Wahlmöglichkeit zum Zwangsbeitrag meinen ...  ;)

Wes Brot ich ess ...

Vetternwirtschaft halt

>:(


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. Dezember 2017, 17:34 von Bürger »
der Unterschied zwischen machen und nicht machen ist: machen !

Offline Manso

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
Die Verbraucherzentrale ist leider keine Anlaufstelle mehr, insbesondere nicht in Sachen Rundfunkbeitrag:
Die Schulung der VZ-Mitarbeiter zum Thema Rundfunkbeitrag wird vom ÖRR durchgeführt und finanziert ... bzw. von unseren Zwangsbeiträgen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. Dezember 2017, 17:34 von Bürger »

Tags: