Autor Thema: Vollstreckungsersuchen, was nun?  (Gelesen 1662 mal)

Offline Vermari

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Vollstreckungsersuchen, was nun?
« am: 02. März 2015, 21:36 »
Liebe Forumsmitglieder,

Person A braucht eure Hilfe, da A so langsam nicht mehr weiter weiß. 

Kurz zur Info:
Im Dezember 2014 kam der erste Brief des Gerichtsvollziehers mit der Bitte um Zahlung seiner 'Schuld'. Diesen Brief hat Person A höflich mit einem sehr langen Schreiben kommentiert, woraufhin lediglich eine wiederholte Zahlungsaufforderung in meinem Briefkasten landete. Person A sollte innerhalb von 5 Tagen zahlen oder das Geld persönlich vorbeibringen. Auf sein Schreiben wurde in keinster Weise eingegangen.
Auf den zweiten Brief antwortete Person A ebenfalls mit einem netten Schriftstück.

Vergangene Woche erreichte Person A dann in einem gelben 'förmliche Zustellung'-Umschlag ein Vollstreckungsersuchen der nächst höheren Instanz. Auch hier wieder mit der Aufforderung zur Zahlung seiner 'Schulden'. Ein Wunder das A hier ganze zwei Wochen Zeit bekommt. Hier wurde dann auch direkt ein Termin zur Vermögensauskunft festgesetzt, den Person A wahrzunehmen habe, sollte A seine Schuld bis dahin nicht begleichen.

Was soll Person A nun tun? Soll A darauf wieder reagieren und ein erneutes Schriftstück an den Gerichtsvollzieher senden? Soll A sich direkt an den Beitragsservice wenden? Was ist die beste Möglichkeit?

Unten hat A Euch die Schriftstücke angefügt, dass ihr genau seht, um was es geht. Leider weiß A nun nicht mehr so recht weiter und hoffe ihr könnt Person A mit den nächsten Schritten vielleicht helfen. Zudem sind drei verschiedene Geldbeträge aufgeführt, die Person A zusätzlich etwas verwirren.

Vielen Dank vorab und liebe Grüße,
Vermari


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. März 2015, 14:32 von Bürger »

Offline 12121212

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 443
Re: Vollstreckungsersuchen, was nun?
« Antwort #1 am: 03. März 2015, 14:18 »
Person x in dieser fiktiven Situation kann sich gegen die Vollstreckung nur wehren wenn die Vollstreckungsvoraussetzungen fehlen.
Sollten die Beitragsbescheide der Rundfunkanstalt nicht zugestellt wurden sein .....
Der einzige Rechtsbehelf ist die Erinnerung nach § 766 ZPO.
Person X muss sich als erstes die Frage stellen was ist mein Ziel was muss unbedingt verhindert werden.
Kann ein Vermögensverzeichnis abgegeben werden ( mit Eid), kann ein Eintrag ins Schuldnerverzeichnis erfolgen ( Leasing Fahrzeug geplant.... dann nicht so günstig... ), kann beim Arbeitgeber oder das Konto ( P-Konto... evtl. sinnvoll...) gepfändet werden ?
Ist Vermögen vorhanden ( Immobilien ....) was geschützt werden soll ?

Die Abgabe des Vermögensverzeichnis bei einem Gerichtsvollzieher kann mit der Übersendung eines Vermögensverzeichnisses an den Gläubiger verhindert werden ( Pfändungen wird es dann sicher geben... das ist der Sinn des Vermögensverzeichnisses...)
Vermögensverzeichnis Verpflichtung zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,13241.msg89001.html#msg89001

Eine Schreiben vom Onkel der Schwägerin der sich in einer ähnlichen Situation befand
(Erinnerung nach § 766 ZPO) wurde hier als zip ( pdf,odt,doc) gesichtet. http://ul.to/bjr1i6os

Nicht vom Gerichtsvollzieher einschüchtern lassen..... ohne Durchsuchungsbeschluss ( hat er erstmal nicht. )
hat er nichts in der Wohnung zu suchen.


Edit "Bürger":
Diese allgemeinen Fragen wurden bereits mehrfach ausgiebig im Forum behandelt.
Eine Mehrfachdiskussion sprengt die Kapazitäten des Forums und verbessert auch nicht die ohnehin schon grenzwertige Übersicht des Forums.
Dieser Thread wird daher mindestens vorübergehend geschlossen.
Vor dem Erstellen neuer Beiträge bitte immer ausgiebig die Suchfunktion des Forums nutzen. Diese liefert dann u.a. Ergebnisse wie diese:
Optionen gegen die Zwangsvollstreckung - abhängig von persönlichen Umständen und der Vorgeschichte - ansatzweise nachzulesen auch unter:
Ablauf +3 Zwangsvollstreckungssache (Gelber Brief) v. örtl. Vollzugsstelle
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10492.msg74837.html#msg74837
Ablauf +3a Reaktion auf Zwangsvollstreckung ["Beitragsschuldner"]
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10492.msg74838.html#msg74838
oder auch dieses
Vollstreckungsersuchen des Bay. Rundf. Zwangsvollstreckung des GV! Was tun?
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,12968.msg88707.html#msg88707
Insbesondere bitte unbedingt generell eingehend einlesen, verinnerlichen und versuchen, das Konstrukt & Prozedere zu verstehen ;)
"Schnelleinstieg"
Zu allererst bitte hier lesen! Schnelleinstieg, "Erste Hilfe", Hinweise...
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,12292.0.html
Danke für das Verständnis und die zukünftige Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. März 2015, 14:44 von Bürger »

Tags: