Autor Thema: Post für 800 Asylbewerber - GEZ fordert Gebühr von Flüchtlingen  (Gelesen 6750 mal)

Offline robbierob

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Post für 800 Asylbewerber - GEZ fordert Gebühr von Flüchtlingen
« Antwort #15 am: 27. Februar 2015, 12:39 »
Wenn wir schon beim Grundgesetz sind:
GG Artikel 3 Absatz 3: "Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden..."

Das Heranziehen von Asybewerbern (bzw. der gestellten Wohnungen) zum Rundfunkbeitrag (mit anschließender Befreiung) ist nach der Denkweise der GEZ plausibel. Dass sie sich dabei auf einen Rundfunkstaatsvertrag berufen, der in der jetzigen Form natürlich völliger Humbug ist, steht auf einem anderen Blatt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.182
Re: Post für 800 Asylbewerber - GEZ fordert Gebühr von Flüchtlingen
« Antwort #16 am: 27. Februar 2015, 16:40 »
§4 des 15. Rundfunkänderungsstaatsvertrages sagt, daß Empfänger von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz auf Antrag befreit sind.

Wie soll der BS wissen, dass er Leistungen bekommt, ohne dass der Asylbewerber eine Bescheinigung bringe?

Menschen werden ja nicht wegen Bedürftigkeit befreit, sondern wegen Empfangs von Leistungen.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.268
Re: Post für 800 Asylbewerber - GEZ fordert Gebühr von Flüchtlingen
« Antwort #17 am: 27. Februar 2015, 20:32 »
Wie soll der BS wissen, dass er Leistungen bekommt, ohne dass der Asylbewerber eine Bescheinigung bringe?
Gegenfrage; wie soll der Asylbewerber wissen, was hier lokal oder überregional für Bestimmungen herrschen, wenn sie ihm keiner zuvor in seiner Sprache mitgeteilt hat?

Nicht jeder Asylbewerber kann sich aussuchen, welches Land bspw. für seine Erstaufnahme zuständig ist.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Wer sich so aufführt, als wäre er ein Verfassungsfeind, wundere sich bitte nicht, wenn er auch so behandelt wird, als wäre er einer.

Offline El

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Re: Post für 800 Asylbewerber - GEZ fordert Gebühr von Flüchtlingen
« Antwort #18 am: 27. Februar 2015, 23:01 »
Diese Beispiele zeigen, dass Deutschland schon lange kein richtiger Rechtsstaat mehr ist.

In einem echten Rechtsstaat wäre der Rundfunkbeitrag in meinen Augen in seiner jetzigen Form von vornherein völlig unmöglich gewesen.

"Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus" Art. 20 (2) GG.
Das, was hier stattfindet, hat damit definitiv nichts mehr zu tun.

Das sieht Person A schon lange so!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Online PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.942
Re: Post für 800 Asylbewerber - GEZ fordert Gebühr von Flüchtlingen
« Antwort #19 am: 27. Februar 2015, 23:06 »
--links                --oben                                                                              --rechts
In einem richtigen Rechtsstaat gäbe es gar keine Ausländer, welche nicht zahlen können, diese müssten bereits bei der Einreise alle Angaben und Mittel vorweisen, dass Sie sich den Aufenthalt auch entsprechend leisten können.

--unten
Wer etwas wirklich komisches oben findet darf es behalten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.209
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Auf rundfunkbeitrag.de wird auch hier versucht, dieses Desaster mal wieder den Anderen in die Schuhe zu schieben.
Natürlich, wie gewohnt, auch diesmal in recht uncharmanter Art
(".... Medien berichteten – zum Teil unvollständig oder unrichtig .....") .

Vollständig:
http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/aktuelles/keine_beitragspflicht_fuer_asylbewerberunterkuenfte/index_ger.html



Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 01. März 2015, 15:24 von unGEZahlt »
Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

"Lasst Gerechtigkeit walten, selbst wenn die Welt einstürzt!“ (aus -JFK, Tatort Dallas-, 1991)

Tags: