Autor Thema: Massenklage am Verwaltungsgericht – Kippen Kind und Roßmann Rundfunk-Gebühr?  (Gelesen 13380 mal)

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.858
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Massenklage am Verwaltungsgericht
Kippen Kind und Roßmann Rundfunk-Gebühr?
Quelle: bild.de



Foto: Marcus Prell

Der Andrang von Klägern und Anwälten war so groß, dass die Säle nicht ausreichten: In der Eingangshalle verhandelte das Verwaltungsgericht Hannover gestern eine Massenklage gegen die neue Rundfunk-Gebühr!

24 Privatleute und Unternehmer aus Hannover wollen den Beitrag kippen.

Weiterlesen:
http://www.bild.de/regional/hannover/gez/kippen-kind-und-rossmann-rundfunk-gebuehren-38258956.bild.html



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline joe87

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Gibt es zu diesem Thema auch einen Artikel von einer seriösen Zeitung? Ich möchte ungern etwas von Bild in meinen Netzwerken teilen...

Cheers
Joe


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Freiheitskämpfer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline lafee

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
dann hoffen wir mal, dass die Herren im hohen Norden sinnigen entscheiden als die Kollegen im Süden  :)

Daumen drücken


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline robbig

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
Es werden immer mehr Klagen und der Druck auf die Politiker immer größer. Die sind nicht für uns da, sondern für sich selbst aber wenn der Zwangsbeitrag immer unpopulärer wird, haben die auch Angst um die Wählerstimmen, man müsste eine Kampagne machen: "Unseren Politikern haben wir den RB zu verdanken !"..damit sie das Flattern kriegen :)

Übrigens, da Sammelklage ja nicht geht in D, was ist der Unterschied zur Massenklage ?
Könnten wir hier nicht auch eine anstrengen oder wäre einzeln bleiben sinnvoller ?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline robbig

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
Nachtrag: außerdem ist das ganze doch ein Knaller, ist das nicht der größte Prozess bisher ? Mit so vielen Klägern ?
Da müssten wir doch frenetisch und ausgelassen sein, mehr jedenfalls als Miesepeterei wegen der Quelle !


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline zAZDerBeSchaffer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Wart doch erstmal die Urteilsverkündung ab, dann is immer noch Zeit zum ausgelassen sein.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Gerichtsschreiberin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Zitat
Wart doch erstmal die Urteilsverkündung ab
Na die gibt es doch schon

http://www.verwaltungsgericht-hannover.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=19421&article_id=128842&_psmand=126

ABGEWIESEN


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.004
Nach den Berichten von gestern war das so zu erwarten. Kein Richter an einem VG wird eine andere Entscheidung treffen, es sei der Richter oder die Richterin hat Eier in der Hose.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline Konspirativ

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 234
Wenn man sich die Urteilsbegründungen im Detail durchliest, dann weis zumindest ich nicht, wann in diesem Land aus einer Demokratie (falls es nicht schon immer eine Scheindemokratie war), eine Diktatur wurde.

Das hatten wir in der deutschen Geschichte bereits 1933/34 mit der  Machtübernahme einer gewissen Person (Österreicher), der die damalige Demokratie der Weimarer Republik in eine Diktatur des nationalsozialistsichen Deutschlands umwandelte.

Wenn nun die sogenannten "Mächtigen der Regierungsparteien", die sogenannten "Gerichte" und deren Helfershelfer im Zusammenhang mit der Bundesrepublik Deutschland von Recht und Demokratie sprechen, dann kann man dieses Verhalten nur noch als puren Zynismus bezeichnen.

Sorry, aber was anderes fällt mir gerade dazu nicht ein! ;)

Im Übrigen war das eh klar, weil diese Gerichte überhaupt nicht primär zuständig sind und auch nur den Affen für weiter oben spielen müssen (gute Miene zum bösen Spiel).  >:D



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.225
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
( von http://www.verwaltungsgericht-hannover.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=19421&article_id=128842&_psmand=126 )
Zitat
Die Kammer hat die Berufung an das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht zugelassen....

... aber die mittelrichterlichen Kollegen von diesem OVG Lüneburg scheinen noch befangener und korrupter zu sein.

Das "Urteil" im Eilverfahren 4 ME 204/13, mit dem der neue Schnelligkeitsrekord der "unabhängigen" deutschen Verwaltungsgerichtsbarkeit aufgestellt wurde, ist sicher noch bekannt:
http://www.kostenlose-urteile.de/OVG-Lueneburg_4-ME-20413_OVG-Lueneburg-Meldedatenabgleich-bei-Rundfunkbeitrag-rechtmaessig.news16749.htm

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

"Lasst Gerechtigkeit walten, selbst wenn die Welt einstürzt!“ (aus -JFK, Tatort Dallas-, 1991)

Offline MichaelEngel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
    • Sancte Michael Archangele, defende nos in proelio
Die Antwort auf vieles, was das Gericht erzählt, steht schon in meiner Klage, die ich vor ein paar Wochen einreichte.

Die Argumente dagegen sind in der Luft, aber sie sind immun. Sie wollen keine Argumente hören.

Der Rundfunk ist wichtig, braucht Geld, und deswegen ist es für sie alles Recht.

Der Verstoß gegen den Geichheitssatz besteht darin, dass nicht jeder solche miserablen Argumente bedienen darf.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. Oktober 2014, 14:57 von MichaelEngel »

Offline La Volpe da Firenze

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
@Konspirativ

Du irrst, es ist keine Diktatur. Denn die setzt einen Führer voraus. Und Du wirst doch nicht allen Ernstes Merkel Führungsqualitäten zusprechen wollen?
Dazu sollte man zumindest mit Messer und Gabel umgehen können ;)
Das ist eine Oligarchie (Herrschaft von Wenigen), namentlich der Lobbys

Glaubt hier wirklich irgendjemand ernsthaft, die Rundfunkgebühr/abgabe/ wird von einem deutschen Gericht gekippt?
Die einzige Chance, die wir haben, ist die, dass Zugeständnisse gemacht werden. Der größte Sieg, den wir davontragen können, wäre eine Gebührenbefreiung nach altem Schema.

Apropos Geschichte: Schon 1923 gab es diese Gebühr, kurz vor Adolf lag sie bei 2 RM/Monat.
Gebühr, nicht Steuer!
Mithin wie jetzt. Allerdings wird heutzutage begründet, dass es der Staatsferne dient und deshalb keine Steuer sein darf.
Jedoch störte es Adolf nicht dadurch den Propagandafunk zu installieren und zu finanzieren.
(Stichwort: ZDF Staatsvertrag verfassungswidrig)

Nach dem Zusammenbruch des 3. Reichs wurde der Rundfunk dann von den Siegermächten installiert, nach dem Vorbild der BBC. Vorreiter war England.
Offiziell hatten sie, ich glaube bis 1969, das letzte Wort. Inoffiziell haben sie es immer noch, lediglich fehlen hierzu die Dokumente (die die Öffentlichkeit einsehen darf)


@unGEZahlt
Die Älteren erinnern sich noch an Volkszählung und an den damaligen Widerstand.
Wofür ein Doktorgrad für die Abgabepflicht notwendig sein soll ...
Für eine Volkszählung schon eher.
In dem Urteil BVerfGE 65, 1 wurden die Rechte der Bürger gestärkt, heute will man, bei den ÖR-Urteilen, nichts mehr davon wissen.
Witzig, gelle?

Zwei Fliegen mit einer Klappe, unter Missachtung der "verfassungs"gemäßen Rechte.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer Axel C. Filges [sieht] im Einheitsjuristen ein ganz wesentliches Qualitätsmerkmal der deutschen Juristenausbildung Q: Wikipedia

99,9% aller Urteile zur GEZ bezeugen den Copy&Paste-Einheitsjuristen.

Deutsche Gerichte: Pay 2 Win
Rundfunkbeitrag: Urteile im Namen des GOLDES!

Offline Gerichtsschreiberin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Zitat
Das ist eine Oligarchie (Herrschaft von Wenigen), namentlich der Lobbys

Man könnte auch Faschismus dazu sagen:

Zitat
Mussolini selbst definierte Faschismus als "Verschmelzung von Großkapital und Staat" der folglich auch "Corporatismus" genannt werden könne.

http://uni-protokolle.de/Lexikon/Faschismus.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Konspirativ

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 234
Zitat
Glaubt hier wirklich irgendjemand ernsthaft, die Rundfunkgebühr/abgabe/ wird von einem deutschen Gericht gekippt?
Die einzige Chance, die wir haben, ist die, dass Zugeständnisse gemacht werden. Der größte Sieg, den wir davontragen können, wäre eine Gebührenbefreiung nach altem Schema.

Natürlich ist niemand so naiv zu denken, daß der Rundfunkbeitrag platt gemacht wird. Nach altem Recht ist doch nicht der größte Sieg! Die Gebühr wurde doch nur zusammengelegt und der alte Vertrag ist höchstwahrscheinlich auch nicht verfassungskonform. Braucht er auch nicht, denn die Verfassung machen sich ja nur bestimmte Klientel zu Nutze.

Heutzutage brauchst du einen Insider wie Snowden oder Assange, der ganz tief in der Scheiße rührt und den Laden von innen heraus transparent und platt macht. ;)

Zitat
Sender, die pro Jahr 7,5 Mrd. Euro einnehmen, was passiert mit den Geldern, wenig bis gar keine Transparenz, wie und für was werden die finanzielle Mittel verwendet, Manipulation, subtile Zensur, Einfluß der politischen Parteien, Desinformation per Zwangsgebühr, warum brauchen andere Staaten viel weniger finanzielle Mittel?

Das sind geeignete Stichpunkte mit denen beim Volk Anti-Stimmung erzeugt werden kann. Warum wird der Beitrag mit aller Macht Beitrag genannt und nicht Steuer, was er eigentlich ist?

Böse Zungen würden jetzt behaupten, daß Steuern Wählerstimmen kosten. Einen Beitrag ist ja nicht so schlimm, den frißt das Volk schon. Wir machen jetzt Jagd auf die Schwarzseher. Seht her, wir sind die Guten.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: