Autor Thema: Widerspruchsbescheide von ein und denselbem GEZ-Mitarbeiter  (Gelesen 20370 mal)

Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.105
Re: Widerspruchsbescheide von ein und denselbem GEZ-Mitarbeiter
« Antwort #90 am: 20. März 2017, 23:10 »
Das internet....vergisst nichts: tjaja - die schrecklich nette Familie...nein - nicht die Bundys - so etwas ähnliches gibt es in Bocklemünd: die Wintzen's...die liebe Sandy und der gute Frank...schreiben und unterschreiben gerne  |-
Zu mehr hat's nicht gereicht. Tragisch!
Gemäß dem Motto: wer nichts wird heuert beim BS an. (Quelle: Frei Schnauze nach "Kurt")

Ansonsten - zur Ursula - siehe hier:
Widerspruchsbescheid ... nach 14 Monaten erhalten
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21941.msg140792.html#msg140792

 (#) 8) >:D ;D

Gruß
Kurt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2017. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 4 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline gebVwg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Widerspruchsbescheide von ein und denselbem GEZ-Mitarbeiter
« Antwort #91 am: 23. März 2017, 21:48 »
WDR: Ku**e , Schl***er .


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Besucher

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Widerspruchsbescheide von ein und denselbem GEZ-Mitarbeiter
« Antwort #92 am: 24. März 2017, 01:44 »
 Besucher hatte das Thema eigentlich als bereits im Sande verlaufen abgehakt,

was diese Ausstellung und Unterzeichnung angeblich von einer der Anstalten der Sendungsbewussten stammenden Widerspruchsbescheide anlangt, wo sich »Mitarbeiter« des »Beitrugsservice« als Anstaltsmitarbeiter von gleich 250 derartigen Etablissements ausgeben & einzig mithilfe einer eingeklemmten zusätzlichen Betreffzeile (bzw. mit einer netten Schlußformel - wo dann aber genausogut stehen könnte: »Schöne Grüße, Ihr Weisses Haus, Washington D.C.«) das Ganze als von der oder irgendeiner anderen Anstalt stammend deklarieren.

Hätte nicht besagte Staatsanwaltschaft...

...
Das Verfahren ist jedoch eingestellt worden, weil ein strafbares Verhalten der von Ihnen angezeigten Beschuldigten bereits nach Ihrem Anzeigevorbringen nicht vorliegt.

Sie zeigten an, dass die Unterschriften auf dem Ihnen zugestellten Widerspruchsbescheid des Rundfunks Berlin-Brandenburg vom _____ widerrechtlich sind.
Wegen Urkundenfälschung macht sich gemäß § 267 StGB schuldig, wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht.
Vorliegend kommt die Tatbestandsalternative des Herstellens einer unechten Urkunde in Betracht. Dann müsste der Widerspruchsbescheid unter der Täuschung über die Identität des Urkundenausstellers erstellt worden sein.
...

...mglw. elegant an der Sache vorbeigeguckt, wenn man berücksichtigt, dass für eine ordnungsgemässe & rechtskräftige Beleihung des sogenannten Beitragsservice seitens der Anstalten der Sendungsbewussten besagter »Beitragsservice« zwingend den Status einer in diesem Fall juristischen Person haben müsste - den er als 'nicht rechtsfähige Verwaltungsgemeinschaft' aber definitiv nicht hat? Dies zu wissen, aber so zu tun, als sei es anders, wäre das nicht als eindeutig die Vermutung bewussten & damit vorsätzlichen bzw. zumindest den Irrtum des Adressaten billigend in Kauf nehmenden Handelns *der Leitung* oder sonstig weisungsbefugten Stelle einer wie immer gearteten Organisation - und nicht zweier subalterner Unterschreiberlinge - nahelegend zu verstehen?

Eine wie seinerzeit vom OP vermutet vorgenommene Urkundenfälschung bzw. Ausstellung einer unechten Urkunde - um bei der Darstellung der Staatsanwaltschaft zu bleiben - dürfte doch nicht nur & erst anhand ggf. getürkter Unterschriften als Tatbestand anhängig sein können, sondern ebenso bereits schon im Vorfeld aufgrund einer von einer wider besseren Wissens als ermächtigt auftretenden Verwaltungsstelle überhaupt erst verfertigten, eine Handlungsbefugnis vortäuschenden »Urkunde«. Diese würde dann zwar tatsächlich erst anhand der Unterschriften eine entsprechende, auf einem Irrtum des Empfängers basierend die falsche Annahme einer Rechtswirkung (& damit qua besagten Irrtums des Bezogenen hypothetisch die erste Voraussetzung eines möglichen Betrugstatbestandes erfüllend) entfalten können, aber die elementare Voraussetzung bestünde doch in deren Verfertigung, zumal besagte Unterzeichner selbst ohnenhin wohl kaum als Urkundenfälscher würden belangt werden können, da diese im Zweifel auf Anweisung ihres »Arbeitgebers« gehandelt zu haben angeben würden & auch gehandelt hätten. Insofern könnte man sich fragen, ob sich besagte Staatsanwaltschaft da nicht auch dümmer gestellt hat, als sie in Wirklichkeit ist, da doch das Gesamtkunstwerk dem Auftraggeber, also der weisungsbefugten Stelle bzw. der Geschäftsleitung des Auftraggebers zuzuordnen wäre?

Oder hatte der OP es seinerzeit besagter Staatsanwaltschaft über seine Fragestellung so einfach gemacht, in der beschriebenen Weise am Sachverhalt vorbeizugucken? Eigentlich gilt doch aber für eine Staatsanwaltschaft der Amtsermittlungsgrundsatz - oder nicht?

Würde es aktuell - also im Jahr 2 seit dem ersten Auffallen dieser schrägen Touren - in irgendeiner Form einen Sinn ergeben, wenn eine gedachte Person T auch noch solch' ein Prachtexemplar in seinem Fundus hätte, dies in einer neuen Folge des »Königlich-Bayerischen Amtsgerichts« zusätzlich zum Gegenstand der Betrachtung zu machen?



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. März 2017, 02:36 von Besucher »

Offline mistersh

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
Re: Widerspruchsbescheide von ein und denselbem GEZ-Mitarbeiter
« Antwort #93 am: 24. März 2017, 14:25 »
WDR: Ro***ser (Unterschirft sieht mehr nach Bor?k**** aus)
und W***zen (Unterschrift kann passen), steht als Referat Finanzen und Service auch im Briefkopf, der gute Herr
Das selbe hier für den SR.

Ro***ser
Wi**zen diese Dame namentlich unter Referat für Finanzen und Service.
@Kurt: du bekommst das ganze noch gescannt per PN.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 582
Re: Widerspruchsbescheide von ein und denselbem GEZ-Mitarbeiter
« Antwort #94 am: 24. März 2017, 15:03 »
Radio Bremen:
Widerspruchsbescheide 2014 aus Köln für Radio Bremen:

1. Gö*****n Unterschrift nicht zu entziffern! 2. A*t Unterschrift nicht zu entziffern!
dann
1. Gö*****n Unterschrift von i.V. N****g     2. A*t Unterschrift nicht zu entziffern!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis

Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.105
Re: Widerspruchsbescheide von ein und denselbem GEZ-Mitarbeiter
« Antwort #95 am: 24. März 2017, 15:45 »
[...]
2. A*t Unterschrift nicht zu entziffern!
[...]

Seite 1 oben rechts müsste der Name des BS-MA stehen; dieser sollte (wenn unten nicht auch wieder "i.V." abgekrakelt wurde) mit A anfangen und auf t enden   8)

Gruß
Kurt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2017. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 4 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline pepilo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Widerspruchsbescheide von ein und denselbem GEZ-Mitarbeiter
« Antwort #96 am: 24. März 2017, 15:49 »
Rundfunk Berlin-Brandenburg
Widerspruchsbescheid 2/2017 aus Berlin

Auf der ersten Seite oben rechts ist kein Name angegeben.

1. i. A. J*******s;  2. i. A. M**s;  Unterschriften jeweils lesbar.
Mail an Kurt ist unterwegs


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt

Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 582
Re: Widerspruchsbescheide von ein und denselbem GEZ-Mitarbeiter
« Antwort #97 am: 24. März 2017, 20:02 »
[...]
2. A*t Unterschrift nicht zu entziffern!
[...]

Seite 1 oben rechts müsste der Name des BS-MA stehen; dieser sollte (wenn unten nicht auch wieder "i.V." abgekrakelt wurde) mit A anfangen und auf t enden   8)

Moin Moin Kurt,

Es sind zwei Widerspruchsbescheide mit jeweil 2 Unterschriften, aber bei beiden oben rechts ist der Name A*t!

Gruß
Ohmanoman


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. März 2017, 21:23 von Bürger »
ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis

Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.105
Re: Widerspruchsbescheide von ein und denselbem GEZ-Mitarbeiter
« Antwort #98 am: 24. März 2017, 20:25 »
Moin moin Ohmanoman,

ohmannohmann...ein A und am Ende ein t: ein Buchstabenrätsel - oder doch keins?

Hoffentlich sägt sich die Renate nicht den Ast ab auf dem sie sitzt: Sie erlässt und unterschreibt auch für den SWR  8) >:D

Dann kann ihr nämlich Göhmann's ihre Sabine auch nicht mehr unterschriftend helfen  ;D ;D ;D

Achso: DAS täte diese ja eh' nicht weil sie sich von Tucholke's ihrer Kira und Nörig's ihrer Daniela ". V."-en lässt :o

Feixende Grüße
Kurt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2017. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 4 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 582
Re: Widerspruchsbescheide von ein und denselbem GEZ-Mitarbeiter
« Antwort #99 am: 25. März 2017, 01:04 »
@Kurt

 ??? Du schreibst in Rätseln?
Ja ein A und am Ende ein t!

ohmanomanoman


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 25. März 2017, 18:59 von Bürger »
ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis