Autor Thema: Runder Tisch in Berlin  (Gelesen 8922 mal)

Offline karlsruhe

  • Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele.
  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.934
Runder Tisch in Berlin
« am: 14. September 2014, 16:53 »
Runder Tisch Berlin

Der Runde Tisch Berlin findet i.d.R. ein mal im Monat statt, meistens Freitags um 18.00 Uhr.

Ort ist meist das "Abgedreht", Karl-Marx-Allee 140, 10243 Berlin - in unmittelbarer Nähe des U-Bhf. Frankfurter Tor. (Siehe http://abgedreht.net/de/kontakt.html )

Koordniert werden die Treffen auf der Facebook-Gruppe BS/GEZ Gegenwehr- Runder Tisch Berlin - Berliner die bei Facebook sind am besten auch dort anmelden - auch zu den jeweiligen Terminen.

Aber auch im Kalender und in diesem Foren-Bereich wird jeweils auf die Termine hingewiesen, die Facebook-Anmeldung ist also kein "muss".


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. September 2014, 11:34 von Redfox »
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft,
sondern aus unbeugsamem Willen.
Mahatma Gandhi

Klagen: WDR >750, NDR 524 +1, BR > 501
MDR >  401, RBB > 334, SWR > 601 VG NW + 1
HR > 388, VG Fr > 9, 02.08.16  VG Ka >9 VG SIG > 3

Video Intendantengehälter:
https://www.youtube.com/watch?v=ZVsmxwE6mkI

Aktionstag in Berlin: 29.04.17
https://www.youtube.com/watch?v=RoI5mqneKYw

Offline oliverM

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #1 am: 15. September 2014, 11:06 »
Unser letzter runder Tisch war am Freitag, 12.9., mit reichlich Beteiligung. Wir treffen uns regelmaessig jeden 2. oder 3. Freitag im Monat, der naechste Termin wird vorher hier im Forum bekannt gegeben.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline oliverM

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #2 am: 15. September 2014, 11:10 »
Kleine Ergaenzung:
Wir haben uns in Berlin zumeist ueber Facebook organisiert. Hier der Vollstaendigkeit halber der Link zur Gruppe:

https://www.facebook.com/groups/RunderTisch.BS/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Redfox

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 387
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #3 am: 15. September 2014, 11:31 »
Vielen Dank für den Hinweis Oliver, ich werde das Eingangsposting entsprechend ergänzen.

Berliner, die ohnehin bei Facebook sind, sollten sich in der Gruppe anmelden, aber gewisse Abneigungen gegen das Fratzenbuch sind natürlich absolut verständlich. Das vereinfacht die Koordination wer zu den Treffen kommt. (Die Termine werden natürlich auch hier und im Kalender veröffentlicht).

Oliver ist übrigens einer unserer 5 Facebook-Admins, der die Treffen mit koordiniert und schreibt auch hier jetzt häufiger. ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Eine Abgabe ist jedenfalls immer dann eine Steuer und kein Beitrag, wenn sie Begünstigte und Nichtbegünstigte zur Finanzierung einer staatlichen Leistung heranzieht" (Paul Kirchhoff)

Offline Redfox

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 387
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #4 am: 22. September 2014, 20:18 »
Unser nächster Runder Tisch Berlin findet am Freitag, 10.10.2014 ab 18:00 Uhr statt - Ort wie immer.

Siehe Kalender: http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,11275.msg76468.html#msg76468


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 22. September 2014, 21:42 von Redfox »
"Eine Abgabe ist jedenfalls immer dann eine Steuer und kein Beitrag, wenn sie Begünstigte und Nichtbegünstigte zur Finanzierung einer staatlichen Leistung heranzieht" (Paul Kirchhoff)

Offline runningwild

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #5 am: 11. Oktober 2014, 23:37 »
aloha

sooo, nach meiner ersten teilnahme am runden tisch habe ich mir gleich vor ort ein paar dinge notiert die mir aufgefallen sind und die ich nun mal zu papier bringe. ich bin übrigens der grosse mit der grünen sonnenbrille und musste leider zeitig gehen da meine gebtags-party auf mich wartete :)

auf jedenfall erstmal ein danke an alle die da waren. es war informativ und auch teilweise aufschlussreich, meine fragen die ich hatte wurden insoweit auch beantwortet, als das ich nun für die nächsten etappen weiss, wie ich mich verhalten werde und das wohl oder übel kein weg dran vorbei führt, den weg des hobby-juristen einzuschlagen.   

um wirklich etwa zu bewirken brauchen wir mehr leute, ich denke da sind wir uns alle einig.

diese erreichen wir durch gezielte öffentlichkeitsarbeit, an der es offenbar mangelt, da die runde nach einem einjährigen bestehen immernoch überschaubar ist.
aber nun erstmal zu den dingen die mir konkret auf/eingefallen sind:

zuerstmal fiel mir auf, das dieser runde tisch keine wirkliche struktur aufweist. um gegen diesen feind bestehen zu können, muss das ganze besser organisiert werden, damit meine ich nicht, das die organisatoren keine grossartige arbeit leisten, im gegenteil, jeder einzelne ist in seiner funktion und tätigkeit immens wichtig, wir brauchen mehr solcher leute wenn wir was bewirken wollen.

im vorfeld, als ich auf das vorhandensein eines solchen treffens aufmerksam wurde, wusste ich nicht genau was das ist, wie ich mir sowas vorstellen kann, ist es ne lockere kneipenrunde, wo jeder sein hoff-hoff alles scheise vorträgt, gibt es fachliche tips und beratung, was da abgeht und wie ich mir das ganze vorstellen kann. hier sollte im forum ausführlich und auf zukünftigen flyern bereits ein einblick gegeben werden, was hilfesuchende erwartet, wie es abläuft welchen konkreten grund es gibt dort zu erscheinen !
einfach ein paar infos über die veranstaltungen vielleicht sogar mit rückblick, erfolgen etc. so das interessenten direkt eine vorstellung haben was es mit einem runden tisch auf sich hat.

flyer sind eine wunderbare sache, ich weiss das, da wir selber VAs machen und hierzu regelmässig flyer nutzen. über fb zieht man heutzutage keine leute mehr und in ein paar jahren weiss keiner mehr was fb ist.
(stichwort: screenslaves - die inhalte flimmern an den leuten vorbei, ein paar werden geteilt ein paar geliket aber hängen bleiben tut nichts) flyer und persönliche ansprache haben da eine viel durchschlagendere wirkung.

unsere quote auf fb früher war die anzeige nicht wert, lass ein paar hundert bis tausend es liken und teilen, am ende wirklich kommen tut nur ein bruchteil, und das ist nicht nur bei uns so, kollegen aus VA und gastronomie machen seit langem die gleiche erfahrung. ich kann mit dieser hintergrunderfahrung somit wirklich zu flyern raten sowie persönlich mit leuten zu sprechen.

der aktuelle flyer ist ok, die nächste version wird besser ! fehlen tun mir optische aufreisser, knallige farben schlagworte, grosse buchstaben, gerne auf bildniveau, damit erreicht man die meisten leute, was unser ziel sein sollte. der aktuelle flyer ist zu seicht man übersieht ihn leicht wenn er irgendwo liegt, er mutet eher wie ein halbherziger versuch an denn als faust, die auf den tisch knallt ! unsere ersten flyer zu unseren elektroVAs waren auch eher naja, ganz nett :)

aber das wird mit der zeit ! in der runde werden vorschläge gesammelt, zusammengetragen, layouts entworfen und abgestimmt, ein klassiches brainstorming.

ich fand die idee mit den flaggen klasse, haben wir auch schon gemacht is nicht zu teuer und sehr effektiv ! was diese bibelheinis mit ihren ständen können oder parteiaktionäre können wir auch. es ist allerdings recht kompliziert das online in auftrag zu geben da muss format, grösse usw. des angestrebten motivs genau stimmen. davon habe ich selber wenig ahnung da sind andere leute aus unserer truppe zuständig.

ab und zu nutzen wir auch skydancer, das sind diese riesigen luftsäulen die man zb von open airs oder VAs wie der loveparade kennt, mit einem oder 2 beinen und starken ventilatoren die das ganze auf 6-18 meter höhe schiessen, mehr aufmerksam zu erregen wird schwierig. die dinger sind nicht günstig, aber haben eine durchschlagende optische wirkung.

wie siehts mit t-shirts aus, heutzutage druckt doch jeder irgendwas aufs shirt und läuft damit rum. kollegen von mir haben das auch mal für ihren club gemacht, in massen in auftrag gegeben is das garnicht so teuer.

jeder kampf bedarf finanzieller mittel, deswegen auch meine frage nach vorhandensein eines zb. paypal-kontos wo jeder ohne grosse umstände einzahlen kann. flyer kosten, öffentlichkeitsarbeit kostet, alles kostet, ohne finanzielle mittel wird das langfristig und NICHT auf breiter ebene funktionieren. ab und zu mal den hut beim stammtisch rumgehen lassen ist eine lösung aber langfristig nicht effektiv.

es sollten kurz-, mittel- sowie langfristige ziele gesteckt werden, wie zb. das vergrössern des stammtisches, das ausweiten auf die bezirke, gezielte öffentlichkeitsarbeit, aquise, flyerverteilen, das sensibilisieren der öffentlichkeit auf breiter ebene unter zuhilfenahme verschiedener medien und mittel.
da wartet ne menge arbeit ! der feind ist sehr mächtig aber nicht unbesiegbar. leider steht dem die deutsche mentalität etwas im wege, während in anderen ländern regelmässige grössere bürgerkriegähnliche zustände ausbrechen bei zugegebenermahssen ungleich schwerwiegenderen miss-ständen, so sind die deutschen leider so, das sie in der kneipe lamentieren evtl als einzelkämpfer losziehen und kläglich scheitern und nörgelnd zurückkehren aufs sofa um fussball zu kucken.
die manipulation durch medien ist in D. sehr effektiv,strukturiert und von langer hand geplant, die leute interessiert nicht mehr was draussen abgeht solange die bäuche voll und die köpfe leer sind. dafür sorgen dann auch bild,spiegel rtl und co.

wenn nur mehr leute die erlösende erfahrung machen würden wie sich das leben verändert wenn man keine medien mehr konsumiert !

leider bin ich erst jetzt auf den stammtisch aufmerksam geworden, sonst wäre ich gerne früher schon aktiv geworden aber lieber spät als nie.
ich werde mein möglichstes versuchen dieser sache beizusteuern. habe gestern noch ein paar gespräche mit leuten geführt und flyer verteilt :) teilweise wussten sie nichtmal,was sie erwartet wenn man auf mahnungen nicht reagiert.... naja ich hab zumindest ein wenig aufklärung geleistet.

allgemeiner tenor ist leider der, das die leute eingeschüchtert sind und nichtmal daran denken, wie man dagegen vorgehen könnte weil sie einfach angst haben und starr die haltung vertreten: ich zahle lieber, dann bin ich es vom hals und diese haltung müssen wir ändern !!!

weiterhin fiel mir auf, das es da hinten ziemlich laut war, idealerweise mussten flaschentransporte zu dieser zeit stattfinden was dazuführte, das man sich doch recht laut unterhalten musste und schwierigkeiten hatte, die anderen zu verstehen. ab einer bestimmten rundengröhsse spalten sich die kreise zwangsläufig auf und bilden mehrere kleinere gruppen. evtl. wäre eine location günstig die sowohl für eine grössere als auch mehrere kleine runden genug platz bietet, sowie die raumakustik, sich gepflegt zu unterhalten und wo nicht regelmässig jeder über jeden steigen muss um zum ausschank oder zum klo zu kommen.

wenn wir genug leute sind, sollten bezirks-spezifische flyer her, es gibt genug hungrige briefkästen oder hochhaussiedlungen mit mehreren hundert mietparteien pro haus, ich kenne die rechtliche sit. nicht mit postwurf aber ein flyer unten an die eingangstür geklebt wo täglich hunderte leute passieren zeigt wirkung. ich wohne selber im "ghetto", um mich herum mehrere hochhäuser die ich nacher mal mit einem flyer versehen werde.

die angesprochene flyerverteilung; was ich in der runde mitbekam sollte besser geplant werden, evtl pro bezirk einer, der auch kurzfristig mal stapel an flyern an andere abgeben könnte oder eine zentrale anlaufstelle in berlin wo sich jeder eindecken kann. ich bin alleine gestern die hälfte aller mitgenommenen losgeworden. flyer in massen sind nicht teuer, jeder schmeisst ein paar euro in den pot und die sache läuft. da reichen dann nicht ein paar hundert oder tausend da können wir direkt in die vollen gehen, loswerden tut man flyer immer ! zumindest ist das bei unseren VAs so, jeder bekommt n grossen stapel, die dann überall platziert werden, in bars, auf toiletten, an unis, privat, bei mcfit, an der bushaltestelle an den plan geklemmt, in bus und ubahn liegenlassen, es gibt soooviele möglichkeiten ! und mit flyern hält man etwas in der hand, nicht wie bei fb, meine erfahrung ist die, das es back to the roots geht, zurück zu altbewährtem, fb nimmt keiner mehr ernst.

desweiteren ist mir aufgefallen: jeder neuling kommt zum stammtisch und weiss nicht was ihn erwartet, hat fragen oder schriftstücke bei, die er evtl nicht versteht oder nicht weiss, wie er damit umzugehen hat etc. wen fragt er ? klappert man die runde ab ? gibt es besondere ansprechpartner, beispielsweise mit fortgeschrittenem juristischem wissen, leute, die sich schon länger damit beschäftigen ? wer ist das, an wen wendet man sich ? evtl kann man das so organisieren, das eine halbe stunde speziell zum beantworten von fragen gewidmet wird. jeder die mitgebrachten fragen vor der runde kurz erläutert und man dann direkt darauf eingehen kann und mit einem kleinen erfolgserlebnis nach hause geht und mit ein bisschen mut und hoffnung ! 

es wäre schade wenn leute kommen, und ihre fragen nicht beantwortet würden, ihre vagen vorstellungen, wie so ein treffen abläuft nicht erfüllt wurden, und sie aufgrund dessen nicht mehr erscheinen. sei es, das sie zu introvertiert sind, andere ungerne direkt fragen oder so. da wäre eine gelegenheit seine mitgebrachten fragen zu erörtern gut.

so das wären erstmal alle punkte die ich mir gestern auf die schnelle notiert habe. die sache muss ganz schnell ganz gross werden, einen anderen weg gibt es ganz klar nicht wenn wir etwas erreichen wollen !

ich hoffe das jeder seinen teil dazu beiträgt, sonst werden wir nichts erreichen... ich hab da schon einige erfahrungen gesammelt und weiss wie frustrierend es ist wenn man als einziger die fahne bei windstille hochhält, zusagen nicht eingehalten werden, anderer leute wortgewaltiger tatendrang in narkolepsie endet und man selber den eindruck hat das alle arbeit an einem selber hängenbleibt, womöglich noch ein projekt, das andere ins leben gerufen haben. aber es ist wichtig DAS es jemand tut ! und ich spreche hier nicht von einem versuch, sondern davon, es ZU MACHEN !

ich werde jedenfalls meinen teil dazubeitragen. wenn die orga (redfox ?) aufgaben hat, immer ins forum posten.
im berliner stammtisch-bereich tut sich auch zu wenig, das wirkt abschreckend auf leute, die sich das "mal ansehen", da muss eine dynamik rein das jeder gleich sieht, da geht was, das sind nicht nur ein paar arme gestalten die mit pappschildern vor nestle headquarter stehen und trillern. das ist eine bewegung, da geht tatsächlich was ! das hat damals funktioniert, das wird wieder funktionieren. in john carpenters -sie leben!- hat ein (zugegebenermahssen ziemlich cooler) roddy piper die sat-schüssel zerstört und die manipulation der menschen mit erhobenem mittelfinger beendet.


zum schluss interessiert mich, wieso man beim posten 2 sicherheitsfragen beantworten, UND ein unlesbares captcha eingeben muss, sowie, warum man sich in diesem forum nicht klar äussern darf und massiv zensiert wird ?
ich meine, irgendwas läuft doch da schief ne ?

sind da wieder irgendwelche selbsternannten tastengötter am werk die ihre komplexe virtuell ausleben, haben die macher eine obrigkeit im nacken die nur darauf wartet das dieses forum in form seiner nutzer formfehler begeht um dann den finger zu heben ?
irgendeinen grund muss es haben das hier eine derartige autokastei herrscht, und diese kleine runde aus hilfesuchenden scheinbar von bestimmten autokraten dermahssen an der kurzen leine gehalten werden, das einem der gedanke kommen könnte, das ganze wird von der gez betrieben.

ich kenne kein forum das derart krasse regulationen aufweist.
is mir nur so am rand aufgefallen und halte ich für stark kontraproduktiv, aber das is nur meine bescheidene meinung.

einen schönen abend noch und bis zum nächsten stammtisch (dessen datum ich leider hier vermisse)

lg


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Oktober 2014, 23:59 von Bürger »

Offline gandalf81

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #6 am: 12. Oktober 2014, 00:31 »
Klasse Zusammenfassung Runningwild!

Ich bin ebenfalls der Meinung, das ganze muss etwas mehr Organisation beinhalten.
Die zwei wichtigen Aspekte sollten hervorgehoben werden (diese hat auch Spreefischer genannt):

1. Der Individuelle Aspekt. Hier finde ich Deine Idee exzellent, eine Fragerunde zu veranstalten. So gewinnt jeder etwas von dem Runden Tisch für sich und kann im Rahmen eines Programms seine möglichen Fragen bzw,. sein Problem gleich an alle Beteiligten stellen.

2. Der demokratische Aspekt. Wir müssen uns bewusst werden, dass nicht nur das Beraten des individuellen Problems bei unseren Treffen wichtig ist, sondern dass vor allem auch unsere Demokratie von solchen Treffen lebt! Wir müssen uns letztendlich Versammeln, um bei den Politikern Gehör zu erhalten. Das geht nicht, indem jeder für sich im Internet herumlungert, sondern wenn wir uns tatsächlich auch treffen und Aktionen starten! Nur dann können wir uns erfolgreich zur Wehr setzen.

Das Aufstellen einer Kampfkasse, mit der Aktionen wie Fähnchen, T-Shirts oder Infostände finanziert werden können, sollte hier ein Anfang sein. Vielleicht könnte einer der 'alten Hasen' diesbezüglich einen Vorschlag machen. Wenn sich ein paar Leute mit Marketing auskennen, könnten die auch beim Layout unterstützend wirken.

Mein Vorschlag, was das Layout von Flyern betrifft, ist in etwa, dass man den Leuten den finanziellen Aspekt schmackhaft machen sollte. Wenn es darum geht, Geld zu sparen bzw. zu verdienen, werden die Leute hellhörig. Man könnte bspw. in etwa einen deutlich sichtbaren Slogan der Art "17,98 € monatlich zu verschenken" oder ähnliches bringen, um dann gleich mit unserem Logo auf unsere Sache in frecher Art hinzuweisen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Oktober 2014, 00:35 von gandalf81 »
Liebe GEZ-Mitarbeiter, lest Euch ruhig alle Argumente sorgfältig durch. Es gibt nichts zu verbergen. Schön, dass Ihr Interesse an den GG-Verletzungen habt und unsere Anliegen ernst nehmt - es sind übrigens auch Eure Rechte, für die wir uns einsetzen :)

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.375
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #7 am: 12. Oktober 2014, 01:07 »
Hallo runningwild,
danke für Deinen Bericht, Deine Einschätzungen, Deinen Tatendrang und Deine Ideen.
Weiter so ;) ;D

zum schluss interessiert mich, wieso man beim posten 2 sicherheitsfragen beantworten, UND ein unlesbares captcha eingeben muss [...]
Das ist nur bei den ersten paar Posts. Danach ist Entspannung angesagt ;)

sowie, warum man sich in diesem forum nicht klar äussern darf und massiv zensiert wird ?
Man darf sich "klar äußern" - das geht aber selbstverständlich auch gesittet und im Rahmen der Regeln... ;)
...und sollte für alle eigentlich selbstverständlich sein - insbesondere, wenn das Forum nicht nur einen introvertierten Selbstzweck erfüllen soll, sondern sich auch externe Zwecke und Potenziale nicht verbauen möchte.

sind da wieder irgendwelche selbsternannten tastengötter am werk die ihre komplexe virtuell ausleben, haben die macher eine obrigkeit im nacken die nur darauf wartet das dieses forum in form seiner nutzer formfehler begeht um dann den finger zu heben ?
Punktgenauer Treffer - den Du selbst schon erwähntest:
Die mediale Übermacht von ARD-ZDF-GEZ...
...und diverse rechtliche Rahmenbedingungen.

irgendeinen grund muss es haben das hier eine derartige autokastei herrscht, und diese kleine runde aus hilfesuchenden scheinbar von bestimmten autokraten dermahssen an der kurzen leine gehalten werden, das einem der gedanke kommen könnte, das ganze wird von der gez betrieben.
Letztgenanntes ist ein ganz schlechter Scherz und eine wirklich unpassende Anspielung.
Mit konkreten Kritiken bitte auch konkret per PN an das Moderatorenteam wenden.
Es ist im Übrigen - falls es Dir entgangen sein sollte - schon lange keine "kleine runde aus hilfesuchenden" mehr... ;)
...mit den entsprechenden Konsequenzen für die Aufrechterhaltung der Funktionalität des Forums.

ich kenne kein forum das derart krasse regulationen aufweist.
Weil es wohl keines (mehr?) und schon gar nicht in dieser Größe gibt, das sich mit einer noch viel größeren Medienmacht von ARD-ZDF-GEZ "anlegt", die die Bewegung auch mal - wie auch schon mal geschehen - schnell diffamiert, wenn's dumm läuft... ;)
...und weil hier momentan vielleicht das Verhältnis von Neulingen zu "erfahrenen Usern" und zu Moderatoren noch deutlich zu Lasten der Moderatoren geht, die auch noch andere Verpflichtungen haben.

is mir nur so am rand aufgefallen und halte ich für stark kontraproduktiv, aber das is nur meine bescheidene meinung.
Dass dies "stark kontraproduktiv" sei, ist eine verzerrte und wohl auch irrige Annahme, denn - ganz im Gegenteil - wenn dies nicht so wäre, wo wäre die (ohnehin schon grenzwertige) Übersichtlichkeit und Disziplin dann zu verorten...?
Bitte generell vorsichtig sein mit vorschnellen Mutmaßungen ohne eingehende Kenntnis der Hintergrundarbeit und immer wieder aufs Neue zu treffenden Entscheidungen, die hier täglich und nächtlich auflaufen.
Im Übrigen wird jeder, dessen Beitrag moderiert wird, darüber auch in einer PN mit den jeweiligen Gründen informiert.
Sorry, aber mehr "Service" ist echt nicht drin... ;)


Dies ist als kurze Richtigstellung gedacht.
Ich würde gern eindringlich darum bitten, hier jetzt nicht weiter darauf einzugehen, da dies über die Gegendarstellung hinaus dann wirklich zu *themenabschweifend* werden würde. Rückmeldungen gern per PN.
Bitte aber Geduld - denn neben der prinzipiellen Aufrechterhaltung des Forums haben derlei Kommunikationen allein schon kapazitätsbedingt keine Priorität.

Das Forum lebt und kann nur Bestand haben, wenn es von den Mitgliedern unterstützt wird.

Wir bemühen uns täglich und nächtlich, das Beste zu geben - auch wenn das naturgemäß nicht immer klappt.

Danke für die Berücksichtigung, das Verständnis und Mitwirken.
Weiter alles Gute für uns und die Sache...
...und diese Angelegenheiten bitte nicht schwärzer sehen, als sie tatsächlich sind ;)

Bürger :)
gez-boykott Team


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Der "Rundfunkbeitrag" - Vielfach. Unsozial. Verfassungswidrig.
ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Klagegründe/ Argumente/ Vorgehen nach BVerwG März und Juni 2016 [Sammelthread]

Offline runningwild

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #8 am: 12. Oktober 2014, 11:35 »
moin gandalf

jo, den finanziellen aspekt auf den flyern in zukunft hervorzuheben kam mir nach dem posten in den sinn. schliesslich macht es der staat auch nicht anders, er geht den bürgern ans geldsäckel. da argumentativ anzusetzen ist eine sehr gute idee.


ich war gestern nacht noch in meiner siedlung unterwegs und habe alle flyer bis auf 2 an die eingangstüren von 8-22stöckern geklebt (natürlich leicht ablösbar, wollen ja keine sauerei veranstalten) das sollte seinen zweck erfüllen. ich hoffe das dann bald neue flyer verfügbar sind, habe heute schon eine anfrage von einem kollegen bekommen, ebenfalls gez-hasser, der sie gerne bei sich auf arbeit verteilen möchte, als sozialpädagoge hat er natürlich da massig möglichkeiten.

wenn in grösseren siedlungen wie zb meiner einmal im monat ein flyer in die kästen wandert sollte das auch wirksam sein, nicht zu häufig, da sich die leute dann evtl genervt fühlen (gerade in hochhäusern regnet es werbung aus eimern und viele haben "keine werbung" an den briefkästen)

das halte ich für eine gute möglichkeit die public awareness aufrecht zu erhalten !

so, ik muss ackern, bis bald

lg


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. November 2014, 22:26 von Bürger »

Offline runningwild

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #9 am: 20. Oktober 2014, 02:51 »
na mensch hier is ja richtig was los ! es wird in diesem land noch einiges passieren müssen bis sich was regt. so macht das keinen sinn. die zeit arbeitet gegen uns und es passiert nichts. die paar leutchen die sich gegen diese verbrecher stellen werden von den gerichten in 1-2 jahren abgearbeitet, entweder als märtyrer in die privatinsolvenz getrieben mit privaten "rücklagen" oder in die knie gezwungen, zum zahlen erniedrigt. dann ist die sache erledigt, vom tisch dann haben wir verloren ! das wars !

danach kommt die maut auf breiter front ! danach eine mwst erhöhung, teurerer suff, kippen, steuern, benzin,lebensmittelkosten, miete und danach kommt noch eins und noch eins ! das wird solange gehen bis dem michel das brot zu teuer wird und erst DANN wird etwas passieren ! aber dann ist es zuspät für eine resolution auf rationaler ebene, dann hilft nur noch ein krieg.

es interessiert keinen, man hört hier und da ein meckern, aber die leute interessiert es einfach nicht. solange der deutsche satt ist und seinen fussball hat wird sich nichts verändern. traurig, ist aber so.

es gibt immernoch keine flyer, keine flaggen, kein spendenkonto, keine pläne für öffentlichkeitsVAs...

so sehe ich keine chance auch nur das geringste zu erreichen und als lone ranger an weiter front die fahne alleine zu halten... nee is mir echt zu blöd. dem volk gehts noch zu gut. ich hab noch die worte von redfox im kopf.... es ist frustrierend ! ja...das stimmt.

naja, ich habs zumindest versucht.

viel glück euch allen !!

lg


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline oliverM

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #10 am: 20. Oktober 2014, 08:32 »
Moin Runningwild,
...und entschuldige bitte gleich die etwas scharfzuengige Antwort die nun folgt.

Unser bisheriger Stammtisch lebte im Grossen und Ganzen von 3 (vormals 4) Personen. Im Uebrigen treffen wir uns seit knapp einem Jahr regelmaessig. Wie es der Zufall so wollte sind seit dem letzten Stammtisch zwei von uns Organisatoren kurzzeitig ausser Gefecht (nicht wegen Geburtstagsparties sondern aus anderen Gruenden wie Doppelschicht auf Arbeit, Gesundheit etc...) und eine ist hier nicht im Forum. Ja, da tut sich dann innerhalb einer Woche tatsaechlich wenig. Da gibt es dann tatsaechlich *immer noch* keine Flaggen, Flyer, Spendenkonto (eroeffne mal so ein Ding sauber und ohne dass Dir jemand - wie z.B. der oeffentlich-"rechtliche" Rundfunk - juristisch ans Bein p..kelt). Wir haben innerhalb des letzten Jahres vor allem eins gelernt: man muss unheimlich geduldig sein. Wir haben inzwischen bestimmt 100 verschiedene Leute an all den runden Tischen sitzen gehabt, die wir abgehalten haben, davon sind vielleicht 10 tatsaechlich dabei geblieben, die allermeisten waren entweder vom Schlage "Hilfe-ich-hab-Post-mach-mal-einer-dass-ich-nicht-zahlen-muss!" oder von der Sorte: "Man-muss-doch-endlich-mal" was sich leider uebersetzte als *Ihr* muesst doch endlich mal und i.d.R. mit vielen tollen Tips und altklugen Ratschlaegen gewuerzt war, wie man die Dinge machen muss und warum man das nicht so machen kann wie wir das machen. All das fuehrt auch zu einiger Frustration und dazu dass man sich eben mit konkreten Aktionen zurueck haelt. 100 Leute am RT bedeutet dass man fuer Flyer-verteilen auf Demos, Mahnwachen, Infostaende unterm Strich vielleicht auf 10 Personen zurueckgreifen kann. Wen soll es da wundern dass sich so wenig bewegt? Es waere aber zumindest wuenschenswert, wenn nicht jeder nach einer Woche die Flinte ins Korn werfen wuerde und sich mit *ich habs ja versucht* zurueckzieht. Wenn wir das gemacht haetten, waeren die runden Tische in Berlin bereits seit einem halben Jahr tot.

In diesem Sinne: bitte ein wenig mehr Ausdauer, dranbleiben, und einen guten Start in die Woche!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 20. Oktober 2014, 08:41 von oliverM »

Offline oliverM

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #11 am: 20. Oktober 2014, 08:36 »
Nun zurueck zum Thema:

Naechster Runder Tisch wird am 14.11. sein, 18:00 im "Abgedreht". Sollten sich die Teilnehmerzahlen so halten wie wir das vorletzte Woche hatten, muessen wir entweder ueber einen neuen Treffpunkt nachdenken oder stattdessen neue Runde Tische auf Berlin verteilt anstreben.

Themen zum naechsten RT werden sein: Neue Flyer (was koennte/muesste darauf enthalten sein, wer haette Kapazitaeten und Kreativitaet etwas zu entwerfen?), evtl. Flaggen fuer Fahrrad & Auto, moegliche Aktionen um eine breitere Oeffentlichkeit zu erreichen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline gandalf81

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #12 am: 20. Oktober 2014, 09:36 »
Hi, wie ich am letzten Runden Tisch gesagt habe, bin ich leider in den kommenden Monaten aus beruflichen Gründen nicht in Deutschland. Ich bleibe aber nach meinen Möglichkeiten im Forum aktiv.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Liebe GEZ-Mitarbeiter, lest Euch ruhig alle Argumente sorgfältig durch. Es gibt nichts zu verbergen. Schön, dass Ihr Interesse an den GG-Verletzungen habt und unsere Anliegen ernst nehmt - es sind übrigens auch Eure Rechte, für die wir uns einsetzen :)

Offline oliverM

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #13 am: 07. November 2014, 07:20 »
Guten Morgen allerseits,
hier ein Aufruf an die Berliner & evtl. Brandenburger:

Morgen, Sa., 8.11. gibt es eine Aktion der PARTEI, bei der Ihr Eure an diesem Tag gratis in Euren Briefkasten entsorgte BILD gegen die Titanic eintauschen koennt. Wir haben das ok, dass wir dort rundfunkkritische Flyer verteilen duerfen.

Zeit: 17:00 - 23:50 Bethaniendamm/Engeldamm Ecke Adalbertstrasse. (Wir werden aber erst 17:30 da aufschlagen)
http://www.die-partei.de/2014/11/05/zwangsumtausch-staende-in-der-brd-und-der-ddr-am-8-11/

Also: nutzen wir die Gelegenheit! Flyer haben wir noch einige, da bringen wir was mit, wer aber selber was ausdrucken moechte
kann das auch machen. Bitte aber dabei 'auf dem Teppich' bleiben, d.h. sachlich und nicht mit irgendwelchen Verschwoerungstheorien ;)

Bis hoffentlich morgen!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Gast

  • Gast
Re: Runder Tisch in Berlin
« Antwort #14 am: 07. November 2014, 13:10 »
wuerde mich gerne mal mit an den berliner stammtisch gesellen
um zu schauen was die welt noch so fuer liebevolle beitragsba-
nausen bereithaelt :)

habe eigentl. zeit am 14.11., ich hoffe ich nehme sie mir auch :-|


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln